Professionelle Tests
Eigentümerschaft
Affiliate-Provisionen
Richtlinien der Tests

PrivateVPN Review: Wie gut ist es wirklich? [Bericht 2021]

Tim Mocan
Tim Mocan
Veröffentlicht am: 26. Oktober 2021

PrivateVPN-Test: schnelle Experten-Zusammenfassung

PrivateVPN bietet gute Sicherheits- und Datenschutzfunktionen, ist einfach zu bedienen und ermöglicht schnelle Geschwindigkeiten für Streaming und Torrenting. PrivateVPN verfügt über ein kleines Servernetzwerk (nur 150 Server), aber mir gefällt, dass die Server gleichmäßig über die ganze Welt verteilt sind, was eine Überlastung verhindert und gute Geschwindigkeiten sowohl auf nahen als auch auf entfernten Servern bietet.

PrivateVPN ist bezüglich der Freigabe von geografisch eingeschränkten und zensierten Seiten, einer meiner Lieblings-VPNs. In meinen Tests konnte PrivateVPN alle beliebten Streaming-Seiten (Netflix, Amazon Prime, Disney+, etc.) entsperren, und meine Kollegen in Ländern mit starken Internetbeschränkungen (wie China und Indonesien) bestätigten, dass PrivateVPN in der Lage ist, staatliche Firewalls zu umgehen.

Zusätzlich zu den Standard-Sicherheitsfunktionen wie 256-Bit-AES-Verschlüsselung, einer No-Logs-Policy und einem Kill-Switch umfasst PrivateVPN außerdem:

  • Torrenting auf allen Servern – Ich habe PrivateVPN mit allen wichtigen Torrent-Clients (BitTorrent, Deluge und Vuze) getestet und konnte Torrents von allen problemlos herunterladen.
  • Tor-Unterstützung – Bietet zusätzliche Sicherheit (durch Maskierung Ihrer IP-Adresse), wenn Sie .onion-Seiten im Tor-Browser durchsuchen.
  • Leak-Schutz – Beinhaltet DNS- und IPv6-Leak-Schutz. Es fehlt jedoch ein WebRTC-Schutz.
  • Und vieles mehr…

PrivateVPN ist eine gute VPN-Lösung, jedoch würde ich mir wünschen, dass sie mehr „Extra“-Funktionen enthalten würde, die einige der Top-VPNs bieten – es gibt weder Split-Tunneling noch Doppel-VPN oder einen Werbeblocker. Die iOS- und Mac-Apps von PrivateVPN besitzen zudem keinen Kill Switch, was ein mögliches Sicherheitsrisiko darstellt. Ein weiterer wünschenswerter Punkt wäre, dass PrivateVPN Anleitungen zur Fehlerbehebung hinzufügt, so dass Benutzer selbst Antworten auf ihre Fragen finden könnten, anstatt den Support kontaktieren zu müssen.

Mit PrivateVPN können Sie bis zu 6 Geräte gleichzeitig verbinden und die 1-Monats-, 3-Monats- und 2-Jahres-Tarife sind alle durch eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie abgesichert.

Gesamtwertung 7 von 52 VPNs
Server 150+
Anzahl der Geräte 6
Einstiegspreis  pro Monat
Kostenloser Plan Nein
Geld-zurück-Garantie 30 Tage
Apps auf Deutsch Ja

30 Tage risikofrei – Testen Sie PrivateVPN jetzt

PrivateVPN Ausführlicher Testbericht

PrivateVPN Ausführlicher Testbericht

Ich habe einige Wochen damit verbracht, PrivateVPN zu überprüfen und zu testen, um herauszufinden, ob es gute Sicherheit, schnelle Geschwindigkeiten und intuitive Apps bietet. Anschließend habe ich PrivateVPN auch mit anderen Top-VPNs verglichen, um herauszufinden, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt oder nicht.

PrivateVPN bietet nicht so viele „Extra“-Funktionen wie andere VPNs und verfügt über ein kleineres Servernetzwerk als die meisten Konkurrenten. Dafür bietet es ziemlich gute Datenschutzfunktionen, es hat in allen meinen Geschwindigkeits-, Streaming- und Torrent-Tests gut abgeschnitten und die Bedienung ist in allen Apps sehr einfach. Zudem ist es günstiger als viele andere VPNs.

PrivateVPN besuchen

PrivateVPN Eigenschaften

PrivateVPN verfügt standardmäßig über die folgenden Sicherheitsmerkmale:

  • 256-Bit-AES-Verschlüsselung. Diese Art der Verschlüsselung wurde noch nie entschlüsselt und wird von Banken und Militärs auf der ganzen Welt verwendet, um sensible Daten zu schützen.
  • No-Logs-Policy. PrivateVPN protokolliert weder Ihren Online-Datenverkehr noch persönliche Informationen.
  • Kill-Switch. Diese Funktion schaltet Ihren Internetzugang ab, wenn Ihre VPN-Verbindung versehentlich abbricht, um mögliche Datenlecks zu verhindern. Der Kill-Switch ist nur für Android und Windows verfügbar.

PrivateVPN umfasst 4 Internetprotokolle – OpenVPN (UDP und TCP), IKEv2/IPSec, L2TP/IPSec und PPTP. Während diese Protokolle für die meisten Benutzer ausreichen, wäre es schön, wenn PrivateVPN zusätzlich WireGuard anbieten würde, so wie es CyberGhost VPN und Private Internet Access (PIA) tun. In meinen Tests lieferte WireGuard etwas bessere Geschwindigkeiten als die anderen Protokolle, weshalb ich wirklich hoffe, dass PrivateVPN es zukünftig ebenfalls hinzufügen wird.

Was mir sehr gut gefällt ist, dass die PrivateVPN-Apps über einen eingebauten DNS-Leak-Schutz verfügen und IPv6-Datenverkehr blockieren. PrivateVPN verhindert DNS-Leaks, indem es den Traffic durch seine verschlüsselten DNS-Server schickt. Ich habe 10 DNS-Leak-Tests durchgeführt, während ich mit 10 verschiedenen Servern verbunden war, und meine IP- und DNS-Adressen wurden nie preisgegeben.

Leider enthält PrivateVPN keinen WebRTC-Leak-Schutz – viele Top-VPNs wie ExpressVPN und ProtonVPN verfügen über einen In-App-WebRTC-Leak-Schutz, während andere VPNs wie CyberGhost VPN und Private Internet Access (PIA) Browsererweiterungen anbieten, die WebRTC deaktivieren. PrivateVPN besitzt keine Browser-Erweiterungen, sodass Sie eine Drittanbieter-App (wie uBlock Origin) verwenden müssen, um WebRTC-Leaks zu verhindern.

PrivateVPN besitzt keine Extras wie einen Werbe- und Malware-Blocker und Split-Tunneling. Konkurrenten wie ProtonVPN und Private Internet Access verfügen über Werbe- und Malware-Blocker, die Online-Werbung ausblenden (wodurch Websites schneller geladen werden) und verhindern, dass Sie bösartige Websites besuchen. Mit Split-Tunneling können Sie wählen, welche Apps über den VPN-Server laufen und welcher Datenverkehr über Ihr lokales Netzwerk läuft. Dies sind definitiv Extras, die ich gerne in PrivateVPN integriert sehen würde.

Allerdings besitzt PrivateVPN ein paar zusätzliche Sicherheitsfunktionen, darunter Stealth VPN (Verschleierungstool) und Tor-Unterstützung.

PrivateVPN besuchen

Stealth VPN

PrivateVPN Eigenschaften

Stealth VPN ist die Verschleierungsfunktion von PrivateVPN, die verwendet wird, um Ihren VPN-Traffic vor Ihrem Internet Service Provider (ISP) und Ihrer Regierung zu verbergen. Wenn Sie sich mit einem VPN verbinden, das keine Verschleierung bietet, weiß Ihr ISP, dass Sie ein VPN zum Surfen im Internet nutzen (aber Ihr ISP weiß nicht, was Sie aufgrund des VPNs online tun). VPNs wie PrivateVPN, die eine Verschleierung anbieten, verbergen jedoch Ihren VPN-Traffic und lassen es so aussehen, als würden Sie das Internet ohne VPN nutzen – auf diese Weise können VPNs Internetbeschränkungen und VPN-Sperren umgehen.

Stealth VPN funktioniert hervorragend beim Umgehen von Regierungssperren. Ich habe meine Kollegen in zensurlastigen Ländern wie China, Iran und Indonesien gebeten, Stealth VPN zu testen, und sie haben bestätigt, dass diese Funktion ihnen geholfen hat, staatliche Firewalls zu umgehen und sie ohne Einschränkungen im Internet surfen konnten. Stealth VPN eignet sich außerdem hervorragend, um geobeschränkte Webseiten wie Netflix freizugeben – dank PrivateVPNs Verschleierungstool kann Netflix nicht wissen, dass Sie ein VPN nutzen, um seine Beschränkungen zu umgehen, wodurch das Risiko minimiert wird, dass Netflix die IP-Adressen von PrivateVPN auf eine schwarze Liste setzt oder Ihr Netflix-Konto sperrt.

Beachten Sie aber, dass die Verwendung von Stealth VPN Ihre Internetgeschwindigkeit verlangsamt, da es eine weitere Verschlüsselungsebene zu Ihrem Datenverkehr hinzufügt. Da StealthVPN Ihr Internet verlangsamt, kann dies zu einer Verzögerung auf Streaming-Seiten führen oder es kann länger dauern, bis Dateien heruntergeladen sind. In meinen Tests benötigte Stealth VPN zusätzliche 4-5 Sekunden, um Videos zu laden, jedoch gab es keine Pufferung, sobald die Videos gestartet wurden.

ExpressVPN und TunnelBear bieten ebenfalls Verschleierungstools ähnlich wie Stealth VPN an – alle sind gut darin, Internetbeschränkungen zu umgehen. Mein Favorit ist allerdings die Verschleierungsfunktion von ExpressVPN, da sie die schnellsten Geschwindigkeiten bietet.

Insgesamt ist die Stealth VPN-Funktion von PrivateVPN ein gutes Verschleierungstool, das in der Lage ist, Internetbeschränkungen und Zensur sowie VPN-Sperren zu umgehen. Egal, ob Sie vermeiden wollen, dass Ihr ISP weiß, dass Sie ein VPN nutzen, ob Sie Geoblocks von Streaming-Diensten umgehen wollen oder ob Sie auf zensierte Seiten aus einem stark eingeschränkten Land wie China zugreifen wollen, ist PrivateVPN definitiv eine gute Wahl.

PrivateVPN besuchen

Tor-Support

PrivateVPN Eigenschaften

Alle PrivateVPN-Server ermöglichen es Ihnen, sich mit dem The Onion Router (Tor) zu verbinden – einem Datenschutznetzwerk, das Ihre IP-Adresse verbirgt und Ihren Datenverkehr mehrfach verschlüsselt. Obwohl das Tor-Netzwerk sicher ist, empfehle ich die Verwendung von Tor über VPN, da ein VPN verhindert, dass der Tor-Eingangsknoten Ihre echte IP-Adresse sieht. Die Verwendung von Tor über VPN ermöglicht auch Nutzern aus Ländern, in denen die Verwendung des Tor-Netzwerks verboten ist, auf .onion-Seiten zuzugreifen.

Um PrivateVPNs Tor-over-VPN zu nutzen, müssen Sie sich lediglich mit einem PrivateVPN-Server verbinden, den Tor-Browser öffnen und schon können Sie im Internet surfen. Während meiner Tests konnte ich ohne Probleme auf .onion-Seiten zugreifen – die Geschwindigkeiten waren langsamer, aber das ist wegen der doppelten Verschlüsselung normal.

Auch wenn ich es großartig finde, dass PrivateVPN Tor-Unterstützung anbietet, gibt es einige Konkurrenten, die eine bessere Tor-over-VPN-Funktionalität anbieten. Zum Beispiel erlaubt ProtonVPN das Browsen von .onion-Seiten in normalen Browsern (wie Chrome, Firefox und Opera) statt im Tor-Browser.

Aber wenn Sie den Tor-Browser benutzen und nicht wollen, dass irgendjemand – nicht einmal der Eingangsserver von Tor – Ihre echte IP-Adresse kennt, oder wenn Sie in einem Land leben, in dem Tor verboten ist, Sie aber trotzdem .onion-Seiten besuchen wollen, empfehle ich PrivateVPN.

PrivateVPN besuchen

PrivateVPN Datenschutz & Sicherheit

PrivateVPN verfolgt eine transparente No-Logs-Policy. In der Datenschutzerklärung von PrivateVPN ist angegeben, dass nur Ihre E-Mail-Adresse (zu Kommunikationszwecken) und Ihre Zahlungsinformationen (zur Abwicklung von Rückerstattungen und zu Buchhaltungszwecken) aufgezeichnet werden. Wenn Sie Ihre Identität jedoch weiter schützen möchten, können Sie in Kryptowährung bezahlen.

PrivateVPN Datenschutz & Sicherheit

PrivateVPN hat seinen Hauptsitz in Schweden und ist somit Teil der 5/9/14 Eyes Alliance (ein Abkommen zum Austausch von Geheimdienstinformationen zwischen verschiedenen Ländern). Schweden verfügt zudem über verpflichtende Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung, aber diese Gesetze gelten nur für ISPs – PrivateVPN ist gesetzlich nicht dazu verpflichtet, Benutzerdaten zu speichern oder mit den Behörden zu teilen.

Ein Nachteil der No-Logs-Policy von PrivateVPN ist, dass sie nicht auditiert wurde. Es wäre schön, wenn PrivateVPN ein unabhängiges Audit seiner No-Logs-Policy durchführen würde, um nachzuweisen, dass es keine Logs speichert (vor allem, da es sich in einem Land befindet, das Mitglied der 5/9/14 Eyes Alliance ist).

PrivateVPN verfolgt zwar eine transparente und strenge No-Logs-Policy (die nicht verifiziert wurde), hat seinen Hauptsitz aber in einem Land, das Teil der 5/9/14 Eyes Alliance ist. Allerdings speichert PrivateVPN keine persönlichen Informationen oder den Internetverkehr der Nutzer, so dass es keine Daten besitzt, die es an die Regierung weitergeben könnte.

PrivateVPN besuchen

PrivateVPN Geschwindigkeit & Leistung

Ich habe Geschwindigkeitstests in allen 62 Ländern durchgeführt, in denen PrivateVPN einen Server unterhält, um die durchschnittliche Internet-VPN-Geschwindigkeit zu ermitteln. Die durchschnittliche Verringerung der Download-Geschwindigkeit im Vergleich zu meiner Basisgeschwindigkeit betrug etwa 40%, was sehr erfreulich ist – ich hatte auf fast allen Servern gute Geschwindigkeiten für Streaming, Torrenting und Gaming.

PrivateVPN bot die schnellsten Geschwindigkeiten, wenn ich einen lokalen Server (Rumänien) benutzte, aber die Geschwindigkeiten waren auch mit einem entfernten Server (in den USA) gut. Nur bei sehr weit entfernten Servern (in Japan, Malaysia, Neuseeland, Südafrika, etc.) konnte ich eine gewisse Geschwindigkeitsverringerung feststellen.

Zu Beginn meiner Tests habe ich meine ursprünglichen Geschwindigkeiten (ohne Verwendung eines PrivateVPN-Servers) überprüft. So konnte ich einen Ausgangswert für meine Geschwindigkeiten festlegen:

PrivateVPN Geschwindigkeit & Leistung

Als nächstes habe ich mich mit einem VPN-Server in meinem eigenen Land (Rumänien) verbunden. Mein Ping (wie lange das Internetsignal braucht, um von meinem Gerät zum PrivateVPN-Server zu gelangen) verringerte sich tatsächlich, was fantastisch ist! Obwohl sich meine Download-Geschwindigkeit um 42% verringerte, fiel es kaum auf, wenn ich im Internet surfte und Videos in 1080p auf YouTube ansah. Außerdem wurden Serien und Filme von Netflix in 4K sofort auf meiner PS4 geladen und ohne Pufferung abgespielt.

PrivateVPN Geschwindigkeit & Leistung

Anschließend habe ich einen US-Server getestet. Meine Download-Geschwindigkeit reduzierte sich um 56%, aber das wirkte sich kaum auf meine Internetgeschwindigkeit aus – die meisten Webseiten brauchten nur 1-2 Sekunden zum Laden und ich konnte immer noch Streaming-Inhalte in HD auf Hulu ansehen und Online-Spiele ohne Verzögerung spielen.

PrivateVPN Geschwindigkeit & Leistung

Schließlich versuchte ich es mit einem japanischen Server. Die Verlangsamung war deutlicher spürbar, da Webseiten 5-6 Sekunden länger zum Laden brauchten. Beim Abrufen von Netflix-Inhalten in HD kam es zu einer leichten Pufferung.

PrivateVPN Geschwindigkeit & Leistung

Das Internet ist in meinem Land (Rumänien) sehr schnell, daher ist ein Vergleich der Geschwindigkeit für Personen in anderen Ländern schwierig. Also habe ich meinen Kollegen aus den USA gebeten, einige Geschwindigkeitstests durchzuführen.

Bevor er die Geschwindigkeiten von PrivateVPN getestet hat, führte er zunächst einen Geschwindigkeitstest in seinem lokalen Netzwerk durch.

PrivateVPN Geschwindigkeit & Leistung

Dann verband sich mein Kollege mit einem PrivateVPN-Server in New York. Sein Internet-Erlebnis war dasselbe wie bei mir, als ich mit einem lokalen Server verbunden war – seine Browsing-, Streaming- und Torrent-Geschwindigkeiten waren kaum beeinträchtigt.

PrivateVPN Geschwindigkeit & Leistung

Als nächstes verband er sich mit einem Server in Deutschland. Seine Download-Geschwindigkeit sank um 30%, was sehr erfreulich ist. Er bestätigte, dass Fernsehsendungen und Filme in HD und ohne Pufferung abgespielt wurden (obwohl die Inhalte etwa 10 Sekunden zum Laden brauchten) und er Videospiele ohne Unterbrechungen spielen konnte. Die Ladezeit von Websites betrug etwa 1-2 Sekunden mehr.

PrivateVPN Geschwindigkeit & Leistung

Als mein Kollege eine Verbindung zu einem Server in Japan herstellte, konnte er eine stärkere Verlangsamung feststellen (46% bei der Download-Geschwindigkeit) als bei der Verbindung mit dem deutschen Server – die Ladezeit von Websites betrug 5-6 Sekunden, und beim Abspielen von Inhalten auf Disney+ gab es kleinere Pufferungen.

PrivateVPN Geschwindigkeit & Leistung

Im Großen und Ganzen ist PrivateVPN ziemlich schnell – während meiner Tests waren die Verbindungsgeschwindigkeiten exzellent, wenn ich mit lokalen Servern verbunden war, und meine Geschwindigkeit fiel auch bei weit entfernten Servern nicht allzu sehr ab. Ich konnte jederzeit Streaming-Inhalte in HD-Qualität ansehen und hatte beim Download von P2P-Dateien immer gute Geschwindigkeiten.

PrivateVPN besuchen

PrivateVPN Server & IP-Adressen

PrivateVPN verfügt über 150 Server in 62 Ländern, einschließlich Deutschland. Die Serveranzahl ist kleiner als die der meisten Top-VPNs wie ExpressVPN (3.200+ Server) und CyberGhost VPN (7.000+ Server). Was mir allerdings gefällt, ist, dass PrivateVPN Server in mehr Ländern besitzt als ProtonVPN (55 Länder) und TunnelBear (34), so dass man problemlos einen Server in der Nähe findet, um die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Eine Sache, die ich wirklich mag, ist, dass PrivateVPN P2P-Traffic auf allen seinen Servern zulässt. Einige VPNs erlauben nur Torrenting auf speziellen P2P-Servern, was es mitunter erschwert, einen Standort in der Nähe zu finden (um schnelle Geschwindigkeiten zu erhalten). PrivateVPN unterstützt außerdem die Verschleierung auf allen Servern.

Fast alle Server von PrivateVPN sind physisch (sie befinden sich in dem Land, mit dem Sie sich verbinden), aber PrivateVPN besitzt zudem virtuelle Server (die sich nicht physisch in dem Land befinden, mit dem Sie sich verbinden) in 10% seiner Serverstandorte. Auch wenn ich es gut finde, dass PrivateVPN eine Liste von Ländern mit virtuellen Servern anbietet (Argentinien, Chile, Kolumbien, Indien, Mexiko, Panama und Peru), würde ich mir wünschen, dass auch angezeigt wird, wo sich die tatsächlichen virtuellen Server befinden.

Außerdem wäre es schön, wenn PrivateVPN die prozentuale Auslastung neben der Liste der Server anzeigen würde (wie ProtonVPN und CyberGhost VPN). Das würde die Suche nach Servern, die nicht überlastet sind, erleichtern. PrivateVPN zeigt jedoch den Ping jedes Servers an und bewertet den Ping mit einem einfachen Farbcode – grün (gut), gelb (durchschnittlich) und rot (schlecht).

PrivateVPN verwendet gemeinsame öffentliche IP-Adressen auf allen Servern. Geteilte IPs machen Ihren Datenverkehr privater, da sie mit dem Datenverkehr anderer Nutzer vermischt sind, was es fast unmöglich macht, die IP zu Ihnen zurück zu verfolgen. PrivateVPN bietet zusätzlich kostenlose dynamische dedizierte IPs (IP-Adressen, die nur Ihnen zugewiesen werden). Während viele VPNs über dedizierte IPs verfügen, bietet kein anderes VPN diese kostenlos an – ein großes Plus also für PrivateVPN.

Allgemein verfügt PrivateVPN über ein kleineres Servernetzwerk als die meisten Top-VPNs, aber alle Server unterstützen P2P-Traffic und Verschleierung, die meisten Server sind physisch und Sie können sogar eine kostenlose dedizierte IP-Adresse nutzen.

PrivateVPN besuchen

PrivateVPN Streaming & Torrenting

PrivateVPN entsperrt Netflix, Amazon Prime, Disney+, Hulu und BBC iPlayer – und auch weniger populäre Streaming-Seiten wie DAZN, Sling TV und ABC.

PrivateVPN behauptet, dass es mehr als 20 Netflix-Bibliotheken entsperrt. Ich habe mehr als 12 davon getestet, und hatte nur ein kleines Problem mit der US-Netflix-Bibliothek – es brauchte zwei Versuche, um auf Netflix US zuzugreifen. Jedoch konnte ich Netflix UK, Japan, Kanada, Frankreich, Schweden und viele andere sofort freischalten.

PrivateVPN Streaming & Torrenting

In meinen Tests waren die Streaming-Geschwindigkeiten gut und TV-Sendungen und Filme wurden in HD wiedergegeben – lediglich Netflix brauchte manchmal 5-10 Sekunden zum Laden auf Servern mit großer Entfernung (was zu erwarten ist).

PrivateVPN bietet hervorragenden P2P-Support – Sie können Torrents über alle Server herunterladen, auch wenn in den FAQ von PrivateVPN der schwedischen Server empfohlen wird (ich weiß nicht warum). Der PrivateVPN-Support bestätigte mir jedoch, dass alle Server für Torrenting geeignet sind.

Ich habe verschiedene Dateien mit PrivateVPN heruntergeladen und war beeindruckt, wie schnell ich diese downloaden konnte. Zum Beispiel konnte ich einen 18 GB großen Film mit BitTorrent in nur 9 Minuten herunterladen. Bei der Verwendung von VPNs wie Private Internet Access (PIA) und CyberGhost VPN musste ich für die gleiche Datei etwa 30-35 Minuten warten.

PrivateVPN ermöglicht zudem eine Portweiterleitung, mit der Sie sich beim Download von Torrents mit mehr Peers verbinden können (um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen).

Insgesamt gibt PrivateVPN die meisten Streaming-Seiten frei und erlaubt P2P-Traffic auf allen seinen Servern. Ich war in der Lage, Inhalte auf Streaming-Apps wie Netflix (ich hatte Zugriff auf 12+ internationale Inhaltsbibliotheken), Amazon Prime, Disney+ und BBC iPlayer anzusehen. Darüber hinaus funktioniert PrivateVPN mit allen wichtigen Torrent-Clients für den Download von Dateien.

PrivateVPN besuchen

PrivateVPN Regierungsumgehung

PrivateVPN nutzt Stealth VPN, um die staatliche Zensur im Internet zu umgehen. Stealth VPN funktioniert ähnlich wie das NoBorders-Feature von Surfshark, doch mir gefällt das Verschleierungstool von PrivateVPN besser, weil es eine höhere Geschwindigkeit als Surfshark bietet.

Ich habe meine Kollegen in China, Iran, Russland, Saudi-Arabien und Indonesien gebeten, PrivateVPN in diesen Ländern zu testen. Sie alle berichteten, dass sie in der Lage waren, die Internet-Firewalls ihrer Regierungen zu umgehen.

PrivateVPN Regierungsumgehung

Besuchen Sie PrivateVPN

PrivateVPN Tarife & Preise

PrivateVPN ist günstiger als die meisten Top-VPNs. Es werden 3 Tarife angeboten, darunter ein 1-Monats-, ein 3-Monats- und ein 24-Monats-Tarif (dieser Tarif bietet die größten Einsparungen).

Mit allen PrivateVPN-Tarifen erhalten Sie Zugriff auf die gleichen Funktionen. Für alle Tarife gibt es eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, allerdings müssen Sie einen Grund angeben, warum Sie PrivateVPN nicht mehr nutzen möchten.

Obwohl mir ein Support-Mitarbeiter versicherte, dass PrivateVPN alle Anfragen zurückerstattet (und ich habe die Rückerstattung ohne Probleme erhalten), stört es mich, dass PrivateVPN seine Geld-zurück-Garantie nicht 100%ig transparent darstellt. Mitbewerber wie ExpressVPN, ProtonVPN und CyberGhost VPN bieten alle eine risikofreie Geld-zurück-Garantie an, ohne dass Fragen gestellt werden.

Sie sollten auch bedenken, dass PrivateVPN keine Rückerstattungen für Zahlungen in Kryptowährungen und für automatische Verlängerungen anbietet.

PrivateVPN akzeptiert Zahlungen mit 6 verschiedenen Kreditkarten (Visa, MasterCard, American Express, Discover, JCB, und Diners Club International), PayPal und Bitcoin.

Generell ist PrivateVPN preisgünstig und sein 2-Jahres-Tarif kostet weniger als die meisten Top-VPNs. PrivateVPN akzeptiert mehrere Zahlungsmethoden, einschließlich Bitcoin, und jeder Plan beinhaltet eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

PrivateVPN besuchen

PrivateVPN Benutzerfreundlichkeit: Mobile & Desktop Apps

PrivateVPN funktioniert auf iOS, Android, Windows und macOS, Linux, Kodi und Routern.

Die Installation der Apps von PrivateVPN ist einfach. Ich habe dafür nur 1-2 Minuten auf meinen Android- und iOS-Smartphones und 2-3 Minuten auf meinem Windows 10-PC und MacBook gebraucht.

PrivateVPN besuchen

Android

PrivateVPN Benutzerfreundlichkeit: Mobile & Desktop Apps

Die Android-App von PrivateVPN funktioniert ziemlich gut – sie bietet viele Funktionen und ist gleichzeitig benutzerfreundlich. Ich habe die App auf meinem Samsung Galaxy installiert und war beeindruckt, wie intuitiv die Benutzeroberfläche ist. Selbst Personen, die noch nie ein VPN benutzt haben, werden sich leicht in der App zurechtfinden.

Besonders gut gefällt mir, dass der Startbildschirm sehr übersichtlich ist. Er zeigt an, ob das VPN ein- oder ausgeschaltet ist und lässt Sie mit einem Klick eine sofortige Verbindung zu einem Server herstellen.

In den Einstellungen von PrivateVPN können Sie bestimmen, welches OpenVPN-Protokoll Sie verwenden möchten (ich empfehle UDP gegenüber TCP, da es höhere Geschwindigkeiten bietet). In den Einstellungen finden Sie auch die Funktionen Kill Switch und Stealth VPN.

Eine Sache, die mir gefällt, ist, dass PrivateVPN eines der wenigen VPNs ist, das 128-Bit AES-Verschlüsselung und 256-Bit AES-Verschlüsselung anbietet. Ich empfehle, für die meisten Ihrer Online-Aktivitäten bei 256-Bit-AES zu bleiben, aber Sie können zu 128-Bit-AES wechseln, um etwas schnellere Geschwindigkeiten (für Streaming) zu erhalten.

Praktisch ist auch, dass Sie die App so konfigurieren können, dass sie sich automatisch mit einem VPN-Server verbindet, wenn Sie Ihr Smartphone einschalten oder neu starten (auf diese Weise geben Sie nicht versehentlich Ihre Daten preis).

Insgesamt gefällt mir die Android-App von PrivateVPN sehr gut. Obwohl ich mir gewünscht hätte, dass die App L2TP/IPSec- und IKEv2/IPSec-Protokolle enthält, ist die Android-App einfach zu bedienen, bietet viele Funktionen und man kann sich mit einem Klick mit einem Server verbinden.

PrivateVPN besuchen

iOS

PrivateVPN Benutzerfreundlichkeit: Mobile & Desktop Apps

Die iOS-App von PrivateVPN ist einfach zu bedienen und hat ein ähnliches Design wie die Android-App. Leider fehlen ein Kill-Switch, ein Leak-Schutz für IPv6 und die Funktion „Verbinden beim Start“. Abgesehen davon verfügt die iOS-App im Gegensatz zur Android-App auch über IKEv2/IPSec (das schneller als OpenVPN ist).

Auch wenn einige Funktionen fehlen, empfand ich die iOS-App als sehr intuitiv und zuverlässig. Ich hatte keine Probleme, mich mit einem Server zu verbinden, den Server zu wechseln oder Inhalte zu durchsuchen und zu streamen.

Insgesamt ist die iOS-App von PrivateVPN gut und leicht zu bedienen, aber ich würde mich sicherer fühlen, wenn es einen Kill Switch gäbe. Auf der anderen Seite ist die iOS-App von PrivateVPN schneller als die Android-Version, da sie IKEv2/IPSec verwendet.

PrivateVPN besuchen

Windows/Mac (Desktop)

Ich habe die Desktop-App von PrivateVPN auf meinem Windows 10 PC und MacBook verwendet. Ich mag die benutzerfreundliche Oberfläche der App und wie einfach sie zu bedienen ist (wie bei den mobilen Apps).

Besonders gut gefällt mir, dass die Windows-App 2 Ansichtsmodi hat, darunter die „Einfache Ansicht“ und die „Erweiterte Ansicht“. Sie können ganz einfach mit einem Klick zwischen den beiden Modi wechseln.

Die Einfache Ansicht eignet sich hervorragend für Beginner. Sie können eine Verbindung zu einem Server herstellen, indem Sie den Einschaltknopf verwenden oder manuell einen Server auswählen, über den Hauptbildschirm auf den Live-Support zugreifen und Ihr Konto überprüfen.

PrivateVPN Benutzerfreundlichkeit: Mobile & Desktop Apps

Die Erweiterte Ansicht ist ideal für erfahrene Nutzer, die sich mehr Kontrolle über die Standardeinstellungen wünschen. Zusätzlich zu ähnlichen Verbindungsoptionen, die auf mobilen Geräten angeboten werden, können Sie bei PrivateVPN das VPN-Protokoll (OpenVPN, PPTP und L2TP/IPSec) und Ihre VPN-Verschlüsselung (256-Bit-AES-Verschlüsselung oder 128-Bit-AES-Verschlüsselung) auswählen, sehen, welcher Port für die Portweiterleitung verwendet werden soll, und verfolgen, wie viele Daten Sie verbrauchen.

In den Einstellungen können Sie aktivieren, dass PrivateVPN automatisch startet und sich mit einem Server verbindet, wenn Sie Ihr Gerät einschalten – auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie immer geschützt sind.

PrivateVPN organisiert den Leak-Schutz und den Kill-Switch (auf Mac ist er nicht enthalten) unter dem Tab Connection Guard. Die Windows-App verfügt außerdem über Application Guard, mit dem Sie bestimmte Programme beenden können, wenn die Verbindung zum VPN unterbrochen wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Desktop-Apps von PrivateVPN wirklich gut sind. Seine macOS- und Windows-Apps sind funktionsreich und einfach zu bedienen.

PrivateVPN besuchen

Die Apps von PrivateVPN: Lässt sich PrivateVPN einfach bedienen?

PrivateVPN besitzt einfach zu bedienende Apps für Android, iOS, Windows und macOS, die auf Deutsch angezeigt werden können. Sie sind weitgehend identisch, aber den iOS- und Mac-Apps fehlt ein Kill-Switch, und der iOS-App fehlt außerdem der Leak-Schutz für IPv6. Ansonsten haben die Apps ein ähnliches Design, und sie sind allesamt sehr intuitiv und gut durchdacht.

PrivateVPN besuchen

PrivateVPN Kundensupport

Der Support-Bereich von PrivateVPN kann sich durchaus sehen lassen. Es gibt Schritt-für-Schritt-Installationsanleitungen (einschließlich einiger Video-Tutorials), eine Handvoll häufig gestellter Fragen (FAQs), einen 24/7-Live-Chat und E-Mail-Support. Auch wenn diese Kanäle auf Englisch sind, kann der Support-Agent maschinelle Übersetzung nutzen, um mit Ihnen auf Deutsch zu kommunizieren. PrivateVPN bietet keinen Telefon-Support an.

Mir gefallen die Einrichtungsanleitungen von PrivateVPN, die detailliert sind und Videos enthalten. Leider findet man in den FAQs nicht viele Fragen und ich musste den Live-Chat oder E-Mail nutzen, um die meisten meiner Antworten zu erhalten.

Allerdings finde ich die Remote-Hilfe-Option von PrivateVPN wirklich toll! Sie ermöglicht es, einem Support-Mitarbeiter Fernzugriff auf Ihr Gerät zu gewähren, um Ihnen bei der Installation von PrivateVPN oder bei der Fehlerbehebung zu helfen. PrivateVPN ist das einzige VPN, das diese einzigartige und praktische Funktion anbietet.

PrivateVPN Kundensupport

Ich habe den Live-Chat-Support von PrivateVPN mehrmals getestet, und jedes Mal wurde ich in weniger als einer Minute mit einem Support-Mitarbeiter verbunden. Der Mitarbeiter konnte alle meine Fragen schnell, präzise und auf eine freundliche und professionelle Art und Weise beantworten. PrivateVPN bietet Support auf Englisch, jedoch finde ich es sehr gut, dass die Live-Chat-Mitarbeiter in der Lage sind, Ihre Fragen in fast jeder Sprache mit einem automatischen Übersetzungstool zu beantworten.

Ich habe PrivateVPN darüber hinaus eine E-Mail geschickt und bekam innerhalb von 10 Minuten eine Antwort mit detaillierten Informationen. Normalerweise brauchen VPNs mindestens ein paar Stunden (oder sogar einen ganzen Tag), um auf eine E-Mail zu antworten.

Der Kundensupport von PrivateVPN bearbeitete auch meine Rückerstattungsanfrage sehr effizient. Ein Support-Mitarbeiter antwortete innerhalb von 30 Minuten auf meine E-Mail, war freundlich und setzte mich nicht unter Druck, meine Meinung zu ändern. Ich erhielt meine Rückerstattung in nur 9 Stunden (viele VPNs erstatten Ihr Geld in 2-5 Tagen).

Der Kundensupport von PrivateVPN ist gut. Die Einrichtungsanleitungen sind detailliert und der Remote-Support ist ein hervorragendes Tool, aber ich würde mir wünschen, dass PrivateVPN mehr FAQs und Anleitungen zur Fehlerbehebung hinzufügen würde. Der E-Mail-Support und der Live-Chat von PrivateVPN sind sehr reaktionsschnell und bieten großartige Unterstützung.

PrivateVPN besuchen

Ist PrivateVPN eines der besten VPNs im Jahr 2021?

PrivateVPN zeichnet sich durch wirklich gute Sicherheit, ziemlich schnelle Geschwindigkeiten, die Entsperrung beliebter Streaming-Seiten und benutzerfreundliche Apps aus. PrivateVPN besitzt 150+ Server in 62 Ländern, unterstützt P2P-Traffic auf allen Servern und funktioniert in China und anderen restriktiven Ländern.

PrivateVPN ist nicht das schnellste VPN, aber während meiner Geschwindigkeitstests hatte ich einen durchschnittlichen Abfall der Download-Geschwindigkeit von nur 40% – das ist besser als bei den meisten anderen VPNs. Während ich mit den PrivateVPN-Servern verbunden war, konnte ich im Internet surfen, Inhalte in HD streamen, alle wichtigen Torrent-Clients nutzen und Spiele ohne oder mit nur geringer Verzögerung spielen.

PrivateVPN bietet gute Sicherheitsfunktionen. Es hat eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung (und eine Option zur Auswahl einer 128-Bit-AES-Verschlüsselung), einen Kill-Switch, eine No-Logs-Policy, DNS-Schutz und Tor-Unterstützung. Was den Kundensupport angeht, so bietet PrivateVPN einen 24/7-Live-Chat sowie eine wirklich bequeme Remote-Hilfe-Option, bei der sich ein PrivateVPN-Mitarbeiter Zugang zu Ihrem Gerät verschaffen kann, um Ihnen bei der Installation von Apps und der Lösung anderer Probleme zu helfen.

PrivateVPN hat jedoch einige Schwächen. Es fehlen Funktionen wie ein Werbeblocker und Split-Tunneling, die iOS- und Mac-Apps haben keinen Kill Switch und es gibt keine Anleitungen zur Fehlerbehebung.

PrivateVPN bietet 3 preisgünstige Tarife mit jeweils einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie an.

PrivateVPN besuchen

Ist PrivateVPN kostenlos?

PrivateVPN bietet keinen kostenlosen Tarif an. Aber PrivateVPN hat eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie, sodass Sie das VPN risikofrei testen können. Beachten Sie jedoch, dass Sie bei PrivateVPN einen triftigen Grund angeben müssen, um eine Rückerstattung zu erhalten. Außerdem gilt die Rückerstattung nicht für Zahlungen in Kryptowährungen und automatische Verlängerungen.

Zwar gibt es auch kostenlose VPNs, aber ich würde die Nutzung eines solchen nicht empfehlen. Ihnen fehlen in der Regel wichtige Sicherheitsfunktionen, sie sind langsam und haben ein Limit für die Bandbreite. Stattdessen empfehle ich den Kauf eines preiswerten VPNs wie PrivateVPN, das hochsichere Funktionen enthält, geobeschränkte Inhalte freigibt und eine hohe Geschwindigkeit beibehält.

Funktioniert PrivateVPN mit Netflix?

Ja, PrivateVPN kann die meisten Netflix-Bibliotheken entsperren. Es eignet sich auch gut zum Entsperren anderer Streaming-Dienste, wie Hulu, Disney+, etc.

Während meiner Tests entsperrte PrivateVPN Netflix US, UK, Kanada, Japan und weitere. Aufgrund der guten Geschwindigkeiten von PrivateVPN konnte ich Netflix in HD und 4K ansehen – und verzeichnete nur geringfügige Pufferungen auf entfernten Servern.

Ist PrivateVPN sicher?

Ja, PrivateVPN bietet eine Menge großartiger Sicherheitsfunktionen. Es schützt Ihre Daten mit 256-Bit-AES-Verschlüsselung – dasselbe Verschlüsselungsverfahren, das von Banken und Militärs verwendet wird – und verfolgt eine transparente No-Logs-Policy. PrivateVPN verfügt über einen Kill-Switch (nur auf Android und Windows) und einen guten Leak-Schutz (ich habe über 10 Leak-Tests durchgeführt und hatte nie ein Datenleck).

PrivateVPN hat seinen Hauptsitz in Schweden, das verpflichtende Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung hat (aber nur für ISPs) und, wie Deutschland, Teil der 5/9/14 Eyes Alliance ist. Dies ist jedoch kein Grund, PrivateVPN zu meiden. Wenn die schwedische Regierung PrivateVPN anweisen würde, Benutzerdaten weiterzugeben, hätte PrivateVPN keine Informationen, die es herausgeben müsste, da es keine Benutzerdaten speichert.

Funktioniert PrivateVPN in China?

Ja, PrivateVPN ist eine gute Wahl, um die staatlichen Beschränkungen in China und anderen restriktiven Ländern zu umgehen. Meine Kollegen in China haben mir bestätigt, dass PrivateVPN zensierte Seiten entsperren kann.

PrivateVPN bietet eine Verschleierung durch seine Stealth-VPN-Funktion, die Ihren VPN-Traffic verbirgt und Geoblocks umgeht. Wenn Sie dieses Tool benutzen, kann die Regierung nicht wissen, dass Sie PrivateVPN benutzen – sie wird einfach denken, dass Sie wie gewohnt im Internet surfen. PrivateVPN unterstützt die Verschleierung auf allen seinen Servern.

PrivateVPN Produkte & Preise

Fazit

PrivateVPN ist sicher, schnell und einfach zu bedienen. Für Streaming, Torrenting und die Umgehung von Regierungsbeschränkungen in China ist es eine sehr gute Wahl. PrivateVPN bietet Standard-Sicherheitsfunktionen (256-Bit-AES-Verschlüsselung, eine No-Logs-Policy und DNS-Leak-Schutz) und zusätzliche Extras wie Tor-Unterstützung. Alle Funktionen von PrivateVPN funktionieren so wie angepriesen, allerdings fehlen dem VPN praktische Funktionen wie Split-Tunneling und ein Werbeblocker. Was mir auch nicht gefällt, ist, dass die iOS- und Mac-Apps nicht über einen Kill Switch verfügen. ProtonVPN bietet preiswerte Tarife, eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie und akzeptiert Zahlungen in Kryptowährungen.

Über den Autor

Tim Mocan
Tim Mocan
Leitender Autor

Über den Autor

Tim Mocan ist ein Cybersecurity-Journalist, der seit 5 Jahren über die VPN-Branche berichtet. Seine Freizeit verbringt er mit Reisen, gutem Essen, Videospielen, Animes und VPNs (ja, wirklich!).

Check the top 3 alternative VPNs

PrivateVPN Nutzerbewertungen

Das Vertrauen unserer Nutzer ist unsere Priorität #1! Antivirus-Anbieter können nicht für Veränderungen oder das Löschen von Bewertungen bezahlen.

Keine Nutzerbewertung gefunden. Seien Sie der Erste, der PrivateVPN bewertet!

Bewerten

Eine Bewertung über PrivateVPN schreiben

0.0/ 10.0

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in, um Ihre Bewertung zu senden