Professionelle Tests
Eigentümerschaft
Affiliate-Provisionen
Richtlinien für die Reviews

Top 5 Antivirenprogramme für Linux 2022 (Home + Business)

Ben Martens Ben Martens
Published on: 5. Juni 2020
Top 5 Antivirenprogramme für Linux 2022 (Home + Business)

Du hast nur wenig Zeit? Hier ist das beste Antivirenprogramm für Linux im Jahr 2022:

Linux-basierte Malware ist im Jahr 2022 auf dem Vormarsch und stellt sowohl für Privatanwender als auch für Unternehmen ein Problem dar. Malware-Dateien – wie Trojaner und Würmer – dringen in Computer ein und verursachen irreparable Schäden. Cyberkriminelle haben es auch auf Linux-basierte Server, Netzwerke und IoT-Geräte (Internet of Things) abgesehen und greifen diese an.

Leider kannst Du Dich nicht mehr auf bewährte Methoden verlassen, um Deine Linux-Geräte zu schützen. Eine ganze Reihe neuer Programme wird in den Repositorien im Internet veröffentlicht, um die neuesten Malware-Bedrohungen zu bekämpfen, aber viele von ihnen sind äußerst schlecht – einige können Dein System sogar einer ernsthaften Malware-Infektion aussetzen.

Nachdem ich jedoch mehr als 30 Linux-basierte Antivirenprogramme getestet habe, habe ich einige wirklich gute Programme gefunden, die Deine Linux-, IoT- und netzwerkbasierten Geräte mit fortschrittlichen Cybersicherheitsfunktionen schützen können, wie z.B.:

  • Malware-Scans.
  • Schutz in Echtzeit.
  • Plattformübergreifende Funktionalität.
  • Netzwerkschutz.
  • Und mehr…

Jedes der von mir getesteten Antivirenprogramme funktioniert auf den beliebtesten Distros, darunter Ubuntu, Debian, Linux Mint, Fedora und Manjaro. Meine Liste enthält die besten Antivirenlösungen für Privatanwender, Unternehmen und kleine Firmen sowie einige wirklich gute Sicherheitstools.

🥇1. Bitdefender GravityZone Endpoint Security Tools — Bester Antivirus für Linux insgesamt im Jahr 2022

🥇1. Bitdefender GravityZone Endpoint Security Tools — Bester Antivirus für Linux insgesamt im Jahr 2022

Bitdefender Endpoint Security Tools (BEST) ist mein Lieblings-Linux-Antivirus für das Jahr 2022 und eignet sich dank seiner flexiblen Preisgestaltung sowohl für private als auch für geschäftliche Anwender. BEST ist mit Debian-, CentOS- und Red Hat-Linux-Distributionen kompatibel und bietet modernste Endpunkt-Scans für Server, Netzwerke und Computer.

Der auf maschinellem Lernen basierende Antiviren-Scanner von BEST erkannte in meinen Tests 100% der Malware, einschließlich Malware-Dateien, die für die Ausführung unter Linux, Windows und macOS entwickelt wurden, und sein On-Access-Scanner bietet umfassenden Echtzeitschutz.

Mir gefällt das Control Center von Bitdefender sehr gut, ein zentralisiertes, cloudbasiertes Verwaltungstool für Administratoren, mit dem Benutzer Sicherheitsregeln für ihr gesamtes Netzwerk festlegen und Firewalls, App-Sandboxing, Website-Filter und vieles mehr verwalten können. Das Control Center fasst alle Funktionen von Bitdefender in einem intuitiven Online-Dashboard zusammen, so dass es einfach ist, netzwerkweite Trends zu erkennen, sich auf bestimmte Geräte zu konzentrieren und Regeln für verschiedene Benutzer festzulegen.

In meinen Tests war die BEST-Firewall dem in den meisten Linux-Distros eingebauten Standardschutz weit überlegen, einschließlich des Ubunutu-Tools Uncomplicated Firewall (UFW). Bitdefender war in der Lage, Port-Knocking, ausgehende Skripte, Man-in-the-Middle-Angriffe und vieles mehr wesentlich genauer zu erkennen als UFW.

BEST für Linux bietet eine einfache CLI-Benutzerschnittstellenoption. Die Benutzeroberfläche kann auf Deutsch angezeigt werden und ermöglicht es dir, Scans zu initiieren, in Quarantäne gestellte Dateien zu betrachten, vergangene Sicherheitsereignisse zu überprüfen und die Version und den Status von Bitdefender auf Deinem System zu überprüfen, und das alles mit einer Vielzahl von spezifischen Befehlen.

Die Tarife von Bitdefender für seine GravityZone-Pakete sind großartig – das Unternehmen bietet 3 verschiedene Pakete für kleinere bis größere Unternehmen an, mit Preisen ab 77,69 $ / Jahr. Du kannst 3 Geräte mit dem GravityZone Business Security Tarif für nur 77,69 $ / Jahr, abdecken, was ein großartiges Angebot für Privatanwender und Privatunternehmen darstellt. Benutzer, die Server, mobile Geräte und IoT-Geräte schützen möchten, müssen sich entweder für GravityZone Business Security Advanced (202,99 $ / Jahr) oder Elite (286,99 $ / Jahr) entscheiden.

Fazit:

Bitdefender Endpoint Security Tools (BEST) ist ein leistungsstarkes Tool für die Verwaltung der Internetsicherheit auf Linux-Systemen. Sein fortschrittlicher Malware-Scanner nutzt maschinelles Lernen, um Bedrohungen in Echtzeit zu erkennen, und erzielte bei meinen Tests eine Malware-Erkennungsrate von 100%. Außerdem gefällt mir die Cloud-basierte Control Center-Funktion von Bitdefender, mit der sich Firewalls, App-Sandboxing, Webfilter und mehr für alle lizenzierten Geräte einfach verwalten lassen. Alle Bitdefender-Tarife gewähren eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

Bitdefender für Linux jetzt ausprobieren

 Den vollständigen Bitdefender-Testbericht lesen >

🥈2. McAfee Endpoint Security — Optimal für Unternehmen

🥈2. McAfee Endpoint Security — Optimal für Unternehmen

McAfee Endpoint Security ist ein leistungsstarkes Antivirenprogramm für Unternehmen, dass Deutsch unterstützt und auf Linux-, Windows- und Mac-Rechnern (sowie Android- und iOS-Geräten) läuft. McAfee ist mit allen wichtigen Linux-Distros kompatibel, darunter Debian, Ubuntu, CentOS, Fedora, SUSE und Oracle.

In meinen Tests hatte McAfee Endpoint Security für Linux perfekte Erkennungsraten und fand sogar in archivierten Dateien versteckte Malware. Wie Bitdefender verwendet McAfee ein Cloud-basiertes Verzeichnis in Verbindung mit maschinellem Lernen, um unsicheres Verhalten von Zero-Day-Bedrohungen zu erkennen, die von herkömmlichen Scannern möglicherweise nicht erfasst werden.

McAfee Endpoint Security bietet auch On-Access-Echtzeitschutz, d.h. es scannt Dateien automatisch, sobald sie auf Deinen Geräten geöffnet, heruntergeladen oder verändert werden. In meinen Tests konnte dieser On-Access-Scan Ransomware-Dateien, Trojaner, Kryptojacker und mehr blockieren und erkennen.

McAfee Endpoint Security lässt sich über seine webbasierte Benutzeroberfläche leicht verwalten. Von diesem Online-Dashboard aus kannst Du problemlos Richtlinien für alle Deine geschützten Systeme erstellen und bearbeiten. Ich habe zum Beispiel eine Richtlinie eingerichtet, die Dateien automatisch auf Malware überprüft, wenn jemand in meinem Netzwerk sie öffnet. Besonders gut hat mir auch gefallen, dass ich mit dem zentralen Dashboard von McAfee die Scan-Ergebnisse, Internet-Nutzungsdaten, Firewall-Aktivitäten und vieles mehr auf allen meinen angeschlossenen Geräten leicht verfolgen konnte.

Zudem schätze ich die E-Mail-Überwachungstools von McAfee, die Desktop-E-Mail-Dienste wie Outlook und Express auf Malware-Dateien und Phishing-Angriffe überwachen können. Diese Schutzmechanismen waren in der Lage, Spam, Phishing-Angriffe und Malware-Anhänge weitaus effektiver zu blockieren als die integrierten Schutzmechanismen von Outlook.

McAfee Endpoint Security bietet eine kostenlose 60-Tage-Testversion, die fünf Lizenzen zur Installation auf mehreren Rechnern enthält. Die Kosten für die Vollversion hängen von der Anzahl der Geräte in Deinem Netzwerk ab – wende Dich an die Support-Spezialisten von McAfee, um ein Angebot für den Schutz auf Deinen Geräten zu erhalten. Ich empfehle es zwar nicht für Einzelanwender, aber Unternehmen werden von der einfachen plattformübergreifenden Kontrolle und der Möglichkeit, mehrere Rechner gleichzeitig zu schützen, profitieren.

Fazit:

McAfee Endpoint Security bietet exzellentes Malware-Scanning für Umgebungen mit gemischten Betriebssystemen, bietet aber nicht den besten E-Mail-Schutz. Davon abgesehen ist McAfee Endpoint Security einfach zu bedienen und kann von einem zentralen Rechner aus gesteuert werden. Du kannst McAfee Endpoint Security mit einer 60-tägigen kostenlosen Testversion testen.

McAfee für Linux jetzt ausprobieren

Den vollständigen McAfee-Testbericht lesen >

🥉3. Sophos Anti-Virus für Linux — Optimal für Linux-Privatanwender

🥉3. Sophos Anti-Virus für Linux — Optimal für Linux-Privatanwender

Sophos Anti-Virus für Linux bietet den besten Malwareschutz für Linux im Jahr 2022.

Sophos verwendet eine umfangreiche proprietäre Malware-Datenbank und fortschrittliche Heuristiken, um alle Arten von Malware zu finden und zu entfernen. Bei meinen Tests erzielten der Scanner und der Echtzeitschutz durchweg perfekte Erkennungsraten – er erkannte alle Linux-basierten Malware-Dateien auf meinem System und entfernte sogar Windows- und Mac-basierte Malware-Samples von meinen Linux-Geräten.

Sophos Anti-Virus für Linux umfasst:

  • On-Demand-Malware-Scanner.
  • Firewall-Verwaltung (über Sophos Central).
  • Echtzeit-Schutz vor Malware.
  • Geplante Scans.
  • Breite Distro-Unterstützung.
  • Und mehr…

Sophos Anti-Virus für Linux lässt sich einfach bedienen und kann auf Deutsch angezeigt werden. Der Schutz kann über Sophos Central (eine webbasierte Verwaltungsplattform mit einer intuitiven Benutzeroberfläche) oder eine Befehlszeilenschnittstelle (CLI) gesteuert werden. Sophos wird von 14 der beliebtesten Linux-Distributionen unterstützt, darunter Debian, Fedora, SUSE und CentOS. Darüber hinaus bietet es Unterstützung für angepasste Versionen dieser Distros.

Sophos Anti-Virus für Linux ist in zwei Versionen erhältlich: Sophos Antivirus für Linux X (optimal für die Verwaltung mehrerer 64-Bit-Linux-Systeme) und Sophos Anti-Virus für Linux 9 (optimal für Einzelanwender mit 32-Bit-Systemen). Leider endet der Support für Sophos Anti-Virus für Linux 9 im Juli 2023. Unabhängig davon, für welche Option Du Dich entscheidest, wird Sophos Anti-Virus für Linux von einer webbasierten Management-Plattform namens Sophos Central heruntergeladen.

Du kannst Sophos Central 30 Tage lang kostenlos testen. Nach Ablauf dieser Testphase besteht die Möglichkeit, einen Wiederverkäufer zu finden, der Dir ein individuelles, auf Deine Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot unterbreitet. In meinem Test war der Preis, der mir für mein kleines Heimnetzwerk genannt wurde, sehr günstig.

Fazit:

Sophos Anti-Virus für Linux bietet den besten Malwareschutz für Linux im Jahr 2022. Es verwendet eine leistungsstarke Malware-Engine mit plattformübergreifender Funktionalität, bietet umfassende Unterstützung für verschiedene Distros und ist einfach zu bedienen. Du kannst Sophos Anti-Virus für Linux über Sophos Central herunterladen und 30 Tage lang kostenlos testen.

Sophos für Linux jetzt ausprobieren

 Den vollständigen Sophos-Testbericht lesen >

4. Kaspersky Endpoint Security für Linux — Optimal für hybride IT-Umgebungen (Unternehmen)

4. Kaspersky Endpoint Security für Linux — Optimal für hybride IT-Umgebungen (Unternehmen)

Kaspersky Endpoint Security ist ein ziemlich gutes Antivirenprogramm für IT-Umgebungen.

Während meiner Tests erkannte und entfernte Kaspersky Endpoint Security jedes Malware-Sample, das ich auf meinen vernetzten Linux-, Windows- und Mac-Rechnern versteckt hatte. Dazu gehörten auch Malware-Samples, die im Systemspeicher, in Bootsektoren und auf Wechsellaufwerken versteckt waren. Der Scanner von Kaspersky erkannte und isolierte auch Malware, die auf meine IoT-Geräte abzielte, darunter ein Facebook-Portal und ein Google Nest Hub.

Kaspersky Endpoint Security bietet:

  • Malware-Scanner.
  • Schutz in Echtzeit.
  • Schwachstellenbewertungen.
  • Schutz vor Ransomware.
  • Sichere Firewall (Windows, Mac).
  • Firewall-Verwaltung (Linux)
  • Und mehr…

Kaspersky Endpoint Security ist mit 17 Distros kompatibel, darunter AlterOS, Astra Linux, CentOS und Linux Mint.

Leider ist Kaspersky Endpoint Security nur im Rahmen von Business-Tarifen erhältlich und bietet keinen Schutz für Einzelanwender wie Sophos.

Kaspersky Endpoint Security umfasst drei Business-Tarife:

Du kannst jeden dieser Tarife 30 Tage lang kostenlos testen. Kaspersky Endpoint Security für Business Select bietet alle oben genannten Funktionen für 450,00 $ / Jahr, Kaspersky Endpoint Security für Business Advanced kostet 770,00 $ / Jahr, verfügt über alle oben genannten Funktionen und bietet darüber hinaus noch zusätzliche Features wie Patch-Management und Serverschutz.

Endpoint Security für Business Total schließlich bietet zusätzlich Gateway- und serverseitigen E-Mail-Schutz, was ideal für Unternehmen ist, die ihr eigenes Intranet betreiben.

Fazit:

Kaspersky Endpoint Security bietet einen leistungsstarken Malware-Scanner, Schutz vor Ransomware, Firewall-Überwachung und vieles mehr. Der Business Select-Tarif ist die beste Option für Privatanwender, aber seine Tools für die Netzwerkverwaltung, den Serverschutz und die Gateway-Überwachung machen ihn ideal für hybride IT-Umgebungen mit Linux-, Windows- und Mac-Rechnern. Die Linux-Pakete von Kaspersky werden mit einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie angeboten.

Kaspersky für Linux jetzt ausprobieren

 Den vollständigen Kaspersky-Testbericht lesen >

5. ClamAV — Bester Open-Source Malware-Scanner für Linux

5. ClamAV — Bester Open-Source Malware-Scanner für Linux

ClamAV bietet einen guten Open-Source-Malware-Schutz für Linux. Es ist unsere Wahl für das beste kostenlose Antivirenprogramm für Linux im Jahr 2022 und es ist so ziemlich die einzige gute kostenlose Option auf dem Markt.

Als ich den Malware-Scanner von ClamAV getestet habe, erkannte er 95% der Malware-Samples auf meinem Debian 8-Computer. Das ist zwar nicht so gut wie bei Bitdefender und McAfee (die 100% der Proben gefunden haben), aber ClamAV hat dennoch durchweg Trojaner, Würmer, Rootkits und mehr erkannt.

ClamAV umfasst:

  • Befehlszeilen-Malware-Scanner
  • Multi-Threaded-Daemon.
  • On-Access-Scans.
  • Mail-Scanning

ClamAV bietet jedoch nur eine Befehlszeilenschnittstelle (CLI), und es gibt eine ganze Reihe von Befehlen, die Du eingeben musst, um das Mail-Scanning von ClamAV feinabzustimmen. Ich würde es Anfängern nicht empfehlen, aber fortgeschrittene Benutzer werden die Kontrolle, die Anpassungsmöglichkeiten und den Schutz, den es bietet, zu schätzen wissen.

ClamAV ist ein echtes Open-Source-Programm – sein Malware-Verzeichnis wird ständig von Anwendern aktualisiert (die das in ClamAV integrierte Malware-Reporting-Tool verwenden können, um die Datenbank zu ergänzen), und die Open-Source-Linux-Community arbeitet ständig daran, ClamAV zur endgültigen kostenlosen Antiviren-Option für Linux-Privatanwender zu machen.

Obwohl ClamAV nicht den besten Malware-Schutz auf dieser Liste bietet, ist es eine gute kostenlose Option für Privatanwender, die ein gutes Linux-basiertes Antivirenprogramm suchen.

Fazit:

ClamAV bietet kostenlosen Schutz vor Malware und wurde von Linux-Anwendern für Linux-Anwender entwickelt. Wenn es Dir nichts ausmacht, etwas Arbeit in das Erlernen der Befehle zu investieren, läuft es unauffällig und ist eine wirklich gute Möglichkeit, Deinen Linux-Rechner und Deine Mailserver zu schützen. Ich fände es toll, wenn ClamAV sein Malware-Scanning verbessern würde, um mehr als 100% der Malware-Dateien zu erkennen, aber trotzdem ist es immer noch eine ausgezeichnete Option für Linux-Privatanwender im Jahr 2022.

ClamAV für Linux jetzt ausprobieren

Vergleich der besten Antivirenprogramme für Linux im Jahr 2022

Antivirus Firewall Management Benutzeroberfläche Server/Netzwerkschutz Kostenlose Version Anzahl der unterstützten Linux-Distros
1.🥇Bitdefender GravityZone Endpoint Security Tools Ja Webbasiert und auf Deutsch verfügbar Ja Nein 20+
2.🥈McAfee Endpoint Security Ja Webbasiert und auf Deutsch verfügbar Ja Nein 49
3.🥉 Sophos Anti-Virus für Linux Ja (via Sophos Central) Webbasiert und auf Deutsch verfügbar Ja Nein 14
4. Kaspersky Endpoint Security Ja Ja und auf Deutsch verfügbar Ja Nein 17
5. ClamAV Nein Nein (nur CLI) Nein Ja Alle wichtigen Distros + Forks

Wie Du den besten Linux-Antivirus wählst im Jahr 2022:

  • Malware-Erkennung. Wähle ein Antivirenprogramm für Linux, das einen vernünftigen Malware-Scanner enthält. Achte darauf, dass der Scanner zusätzlich zu Windows- und Mac-basierter Malware auch Linux-basierte Malware erkennen und entfernen kann. Sowohl Bitdefender als auch McAfee sind gute Beispiele für Antivirenprogramme mit perfekten Malware-Erkennungsraten.
  • Keine Verlangsamung. Wenn Du Deinen Linux-Rechner für CPU-intensive Aktivitäten verwendest, brauchst Du einen leichtgewichtigen Scanner, der während der Scans nicht zu viel Rechenleistung benötigt. Einige Antivirenprogramme haben eine hohe CPU-Belastung und verlangsamen Dein System, wodurch das Surfen im Internet, das Streamen von Inhalten oder das Spielen von Videospielen erschwert wird. Programme wie ClamAV sind leichtgewichtig und können Dich vor Malware schützen, ohne die Leistung Deines Computers zu beeinträchtigen.
  • Merkmale. Du musst ein Antivirenprogramm wählen, das über genügend Funktionen verfügt, um Deinen Bedürfnissen gerecht zu werden. Privatanwender benötigen wahrscheinlich keinen zentralen Schutz, sodass ein minimales Antivirenprogramm wie ClamAV eine gute Wahl wäre. Unternehmen mit mehreren Computern und IoT-Geräten in ihrem Netzwerk sollten jedoch eine umfassendere Lösung wie Bitdefender in Betracht ziehen, die einen On-Demand-Malware-Scanner, eine zentrale Verwaltung und mehr bietet.
  • Benutzerfreundlichkeit. Falls Du kein fortgeschrittener Benutzer bist, solltest Du ein Antivirenprogramm für Linux wählen, das über eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) verfügt, die idealerweise auf Deutsch verfügbar ist. Viele Linux-Antivirenprogramme haben nur eine Befehlszeilenschnittstelle (CLI). Die besten Antivirenprogramme bieten entweder eine webbasierte Verwaltungskonsole, eine Desktop-Benutzeroberfläche oder die Möglichkeit, zwischen GUI und CLI zu wählen. Sowohl Sophos Anti-Virus für Linux als auch McAfee Endpoint Security besitzen webbasierte Verwaltungsplattformen.
  • Distro-Unterstützung. Die besten Antivirenprogramme für Linux sind mit vielen verschiedenen Distros kompatibel, darunter Ubuntu, Devian, CentOS, Fedora und Oracle (sowie deren Forks). Wenn Du für Virenschutz bezahlst, solltest Du sicherstellen, dass Deine Distros unterstützt werden (ebenso wie alle macOS-, Windows-, Android- oder iOS-Geräte in Deinem Netzwerk). McAfee Endpoint Security bietet die meiste Distro-Unterstützung in einem kostenpflichtigen Antivirenpaket.

Weitere empfohlene Linux-Sicherheitstools

Firejail/Firetools

Firejail ist ein leistungsstarkes Open-Source-Linux-Sicherheitstool, mit dem Anwendungen in einer isolierten Umgebung ausgeführt werden können. Dadurch wird verhindert, dass die Anwendungen auf Deine persönlichen Dateien und Ordner zugreifen, was eine gute Möglichkeit ist, Sicherheitslücken, Malware-Angriffe und Datendiebstahl zu vermeiden.

Firejail bietet einige großartige Funktionen, darunter:

  • Dateisystem-Container. Beim Starten einer Anwendung wird eine isolierte Umgebung geschaffen, die beim Beenden der Anwendung zerstört wird.
  • Netzwerkunterstützung. Firejail kann sich mit TCP/IP verbinden und eingehende Verbindungen blockieren.
  • Sicherheitsprofile. Ermöglicht die Anpassung des Dateisystem-Containers. So lässt sich zum Beispiel eine Whitelist für bestimmte Verzeichnisse erstellen, die Firejail den Zugriff auf diese erlaubt.

Alle diese Funktionen funktionierten während meiner Tests gut. Besonders gefallen haben mir jedoch die Sicherheitsprofile. Ich habe Firefox durch Firejail laufen lassen, wobei mein „Bilder“-Ordner auf der Whitelist stand, und Firejail ermöglichte es mir, Bilder auf Facebook hochzuladen, während mein gesamtes Surferlebnis privat blieb.

Besonders gut gefiel mir auch, wie einfach es war, Anwendungen so zu konfigurieren, dass sie sich automatisch in der isolierten Umgebung öffnen. Das ist praktisch, wenn Du häufig Anwendungen ausführen, aber ihre Berechtigungen einschränken möchtest (Du kannst zum Beispiel verhindern, dass Firefox Javascript ausführt).

Firejail bietet außerdem umfassende Unterstützung für verschiedene Distros. Solange Deine Linux-Kernelversion 3.x oder neuer ist, wird es auf Deinem Rechner funktionieren. Außerdem kannst Du Firetools – eine Alternative mit einer grafischen Benutzeroberfläche – über den Paketmanager Deiner Distro herunterladen, was Firejail auch für Anfänger interessant macht.

Insgesamt ist Firejail zwar nicht so gut wie ein umfassendes Antivirenpaket, aber es ist ein hervorragendes Tool, das parallel zu einem solchen läuft. Wenn Du mehr Privatsphäre willst, empfehle ich dir, Firajail zusammen mit einem Linux-kompatiblen VPN wie ProtonVPN zu verwenden.

RKHunter

RKHunter ist ein kostenloses, quelloffenes Sicherheitstool für Linux, das Dein System auf Rootkits, Backdoors und andere System-Exploits untersuchen kann.

RKHunter schützt Deinen Linux-Rechner durch:

  • Überprüfung Deines lokalen Systems auf Rootkits.
  • Warnung vor versteckten Verzeichnissen.
  • Suche nach verdächtigen Zeichenfolgen in Kernel-Modulen.
  • Warnung vor falsch konfigurierten Berechtigungen.
  • Suche nach geänderten Signaturen in ausführbaren Dateien.

Als ich RKHunter auf meinem Debian 8-Rechner getestet habe, war der Rootkit-Scan der gesamten Festplatte in etwa 2 Minuten abgeschlossen. Er entdeckte 100% der Rootkit-Samples, die ich auf meinem Rechner versteckt hatte, und warnte mich vor möglichen Hintertüren, von denen ich nichts wusste. Dies ist ein äußerst wichtiger Schutz, denn Cyberkriminelle nutzen Hintertüren, um in Dein System einzudringen, Deine Daten zu stehlen und Malware zu verbreiten.

Ärgerlicherweise gibt RKHunter jedoch keine Informationen darüber, wie man die Warnungen beheben kann, so dass es für Anfänger schwierig sein könnte, diese zu beseitigen.

Ich fand es gut, dass RKHunter auch auf meinem Debian-8-Computer nach Windows- und Mac-Rootkits suchte. Diese Rootkits können zwar keine Linux-Rechner schädigen, aber sie können Dein Linux-Gerät benutzen, um Windows- und Mac-Computer zu infizieren.

Wie Firetools bietet auch RKhunter umfassende Unterstützung für verschiedene Distros. Das Programm ist generisch geschrieben, das heißt, es funktioniert auf den meisten Linux- und Unix-Systemen.

Qubes OS

Qubes OS ist ein Linux-basiertes Betriebssystem, das Virtualisierung nutzt, um Systemprozesse zu isolieren und so die Sicherheit zu erhöhen. Dazu werden Anwendungen in virtuelle Maschinen aufgeteilt, um zu verhindern, dass sich versehentlich heruntergeladene Malware auf Deinem Computer oder in Deinem Netzwerk ausbreitet.

Du kannst entscheiden, was auf jeder virtuellen Maschine oder Qube ausgeführt werden soll – Du kannst Windows, Debian, macOS oder was auch immer ausführen. Ein Qube kann zum Surfen im Internet verwendet werden, während ein anderer nur für E-Mails genutzt wird. Alles in allem ist dies eine großartige Möglichkeit, Deine verschiedenen Prozesse zu schützen und privat zu halten. Wenn Cyberkriminelle zum Beispiel meinen Webbrowser kompromittieren, können sie nicht auf meine E-Mail-Anwendung zugreifen, die in einem separaten Qube läuft.

Qubes ist außerdem völlig kostenlos. Allerdings würde ich es nicht für den täglichen Gebrauch empfehlen. Da Qubes so viele Virtualisierungen ausführt, ist es CPU-intensiv, so dass Benutzer, die Aktivitäten wie Media-Streaming und Videospiele planen, Schwierigkeiten haben könnten. Wenn Sie jedoch auf vertrauliche Dokumente in Deinem Webbrowser, in Deinen E-Mails oder in Deinem Betriebssystem zugreifen müssen oder wenn Du finanzielle Transaktionen planst, bei denen Du befürchtest, dass sie missbraucht werden könnten – dann ist Qubes eines der besten Betriebssysteme, um im Jahr 2022 geschützt zu sein.

Risiken und Nachteile der Verwendung eines kostenlosen Antivirusprogramms

Bei der Verwendung kostenloser Antivirenprogramme ist die Anzahl der Funktionen, auf die Du Zugriff hast, und das Schutzniveau, das Du erhältst, begrenzt. ClamAV beispielsweise (obwohl es eines der besten kostenlosen Antivirenprogramme für Linux ist) wird nur bei Bedarf ausgeführt und bietet keinen Echtzeitschutz, so dass Du anfällig für gefährliche Malware-Bedrohungen bist. ClamAV verfügt zudem nicht über die gleichen hohen Malware-Erkennungsraten wie seine Konkurrenten.

Auch ein Tool wie Firejail wird keine Malware für Dich entfernen. Obwohl es sich um ein großartiges kostenloses Sicherheitstool handelt, besteht dennoch die Gefahr, dass Du Malware herunterlädst, die Deinem Linux-Rechner oder Server irreparablen Schaden zufügen kann, wenn Du nicht zusätzlich ein hochwertiges Antivirenprogramm einsetzt.

Erschwingliche Antivirenprogramme für Linux

Alle von uns empfohlenen Premium-Virenschutzprogramme sind erschwinglich. Sie bieten guten Schutz und wichtige Zusatzfunktionen zu einem niedrigen Preis. So lässt sich Dein Linux-Rechner ebenso wie IoT-Geräte durch Ransomware-Schutz, On-Demand-Malware-Scans, Firewall-Verwaltung und mehr schützen. Jede Premium-Option auf dieser Liste kann auch mehrere Computer in einem Netzwerk schützen – auch solche, auf denen Windows und macOS laufen.

Viele Antivirenprogramme bieten verschiedene Zahlungsmodelle an. Bei Sophos Anti-Virus für Linux kannst Du zum Beispiel nach einer 30-tägigen kostenlosen Testphase ein Angebot mit Deinem Fachhändler aushandeln, und Bitdefender bietet drei verschiedene Tarife mit unterschiedlichen Funktionen an – so zahlst Du immer nur für das, was Du brauchst.

Top-Marken, die es nicht in die Auswahl geschafft haben

  • ESET NOD32 für Linux. ESET für Linux ist ein ausgezeichnetes und benutzerfreundliches Antivirenprogramm. Allerdings ist die Unterstützung für ESET NOD32 für Linux derzeit begrenzt, und im dritten Quartal 2022 wird es eingestellt.
  • Panda Antivirus für Linux. Panda Antivirus für Linux ist zwar noch auf Websites von Drittanbietern erhältlich, wird von Panda jedoch nicht mehr unterstützt und bietet im  Jahr 2022 keinen Schutz mehr.
  • Avast Antivirus für Linux. Avast wurde in der Vergangenheit beschuldigt, Benutzerdaten zu verfolgen und zu verkaufen. Aus diesem Grund empfehlen wir keine Produkte von Avast oder AVG. Mehr zu den Vorwürfen kannst Du hier nachlesen.

Brauche ich ein Antivirusprogramm für Linux?

Ja, Du brauchst ein Antivirenprogramm für Linux. Linux ist zwar sicherer als Windows und Mac, aber die Zahl der Malware-Infektionen unter Linux nimmt auch 2022 zu. Ein gutes Antivirenprogramm für Linux (z.B. Bitdefender) kann Deinen Linux-Computer, Deine Server und IoT-Geräte schützen und sogar verhindern, dass sich Malware auf Windows- und Mac-Rechner ausbreitet.

Funktionieren die meisten Antivirenprogramme für Linux?

Leider bieten die meisten Antivirenprogramme keine Unterstützung für Linux. Es gibt jedoch einige gute Antivirenprogramme, die Linux-Unterstützung bieten, darunter Bitdefender Endpoint Security Tools.

Auch die Linux-Community bietet einige recht gute kostenlose Schutzmaßnahmen und zuverlässige Open-Source-Sicherheitstools wie Firejail/Firetools und RKHunter.

Kann Linux mit Ransomware infiziert werden?

Auch wenn es viel seltener vorkommt als bei Windows und Mac, können Linux-basierte Rechner Opfer von Ransomware-Angriffen werden. Dies geschah kürzlich mit dem Auftauchen einer Linux-Version von LockBit, die einen fortschrittlichen Verschlüsselungsstandard verwendet, um Linux ESXi-Server anzugreifen und zu verschlüsseln.

Kaspersky Endpoint Security enthält einen Ransomware-Schutz für Linux, der von Ransomware verschlüsselte Dateien lokal und auf einem freigegebenen Laufwerk wiederherstellen kann. McAfee Endpoint Security enthält ebenfalls einen hochentwickelten Bedrohungsschutz, der Ransomware auf Deinem System erkennen und verhindern kann, dass sie Schaden anrichtet.

Welches Antivirusprogramm eignet sich für Ubuntu?

Da Ubuntu eine der bekannteren und beliebteren Linux-Distros ist, sind die meisten Linux-basierten Antivirenprogramme damit kompatibel.

Ich würde jedoch Bitdefender Endpoint Security Tools empfehlen, da es alle Sicherheitsfunktionen enthält, die Du brauchst, um im Jahr 2022 geschützt zu sein, und auch für Privatanwender preisgünstige Tarife bietet.

Wenn Du kein Geld ausgeben möchtest, kannst Du auch ClamAV — ausprobieren – aber kostenlose Antivirenprogramme bieten einfach nicht das gleiche Maß an Schutz wie ihre Premium-Pendants.

Über den Autor

Ben Martens
Ben Martens
Chefredakteur
Published on: 5. Juni 2020

Über den Autor

Ben Martens ist ein Cybersicherheits-Journalist mit einem Hintergrund in Internet-Ethik, Malware-Tests und öffentliche Ordnung. Er lebt in Oregon und wenn er nicht gerade für die Rechte von Internetnutzern eintritt, geht er mit seinem Hund spazieren oder erfindet mit seiner Tochter Geschichten.