Professionelle Tests
Eigentümerschaft
Affiliate-Provisionen
Richtlinien für die Reviews

So entfernst Du Viren und Malware von Deinem Handy in 2023

Sam Boyd Sam Boyd

Du hast nur wenig Zeit? So entfernst Du Viren und Malware von Deinem Handy im Jahr 2023:

  • 1. Installiere ein Antivirenprogramm und führe einen Scan durch — Lade ein vertrauenswürdiges Antivirenprogramm wie Norton herunter und führe einen vollständigen Scan durch.
  • 2. Entferne Viren & Malware — Wenn der Scan abgeschlossen ist, gehe jede gefundene Datei durch und entferne alle Bedrohungen.
  • 3. Bleib geschützt — Verwende ein vertrauenswürdiges und zuverlässiges Internet-Sicherheitspaket, um Dein Gerät vor zukünftigen Bedrohungen zu schützen. Besonders gut gefällt mir Norton, das in meinen Tests eine Malware-Erkennungsrate von 100% erreichte. Darüber hinaus verfügt es über hervorragende Zusatzfunktionen wie Web-Schutz, Wi-Fi-Netzwerküberwachung, Firewall, SMS-Spam-Filter, Passwort-Manager und vieles mehr. Norton bietet außerdem eine 60-tägige Geld-zurück-Garantie, so dass Du es vor dem Kauf testen kannst.

Das Entfernen von Viren und Malware von Deinem Handy ist ganz einfach. Die Schritte unterscheiden sich jedoch leicht, je nachdem, ob Du Android oder iOS verwendest.

Wenn Du zum Beispiel versehentlich Malware auf Dein Android-Gerät heruntergeladen hast, musst Du eine mobile Antiviren-App (wie Norton) herunterladen und einen vollständigen Systemscan durchführen, um sie zu entfernen. Wenn Du aber iOS verwendest, musst Du Dir keine Sorgen um Malware machen. Du brauchst nur eine Antivirus-App, um Dein Gerät vor Bedrohungen wie Datendiebstahl, Phishing-Websites und Smishing-Angriffen zu schützen.

Dennoch ist es eine gute Idee, eine zuverlässige Antiviren-App auf Deinem Handy laufen zu lassen, unabhängig davon, welches Betriebssystem Du verwendest. Dieser Leitfaden zeigt Dir, wie Du Dein Gerät schützen und wiederherstellen kannst, wenn es von Malware befallen wurde. Außerdem erhältst Du einige zusätzliche Sicherheitstipps für Handys, die Du im Jahr 2023 kennen solltest.

NORTON JETZT TESTEN

Welche Arten von Malware befallen mobile Geräte?

Hinweis: Wenn Du nur Malware entfernen möchtest, kannst Du direkt zu unserer Entfernungsanleitung springen.

Verschiedene Arten von Malware können Dein mobiles Gerät befallen. Meistens gelangen sie auf Dein Gerät, wenn Du bösartige Anwendungen heruntergeladen oder nicht vertrauenswürdige Websites besucht hast. Telefon-Malware kann Folgendes umfassen:

  • Viren — Löschen Deine Daten, stehlen Deine Informationen und tätigen Käufe ohne Deine Zustimmung.
  • Ransomware — Sperrt Dein Gerät, bis Du ein Erpressungsgeld bezahlst.
  • Spyware — Überwacht Deine Datennutzung und sendet sie an Betrüger, damit diese Deine Online-Konten und Deine Identität stehlen können.
  • Botnets — Nutzen Dein Handy, um betrügerische E-Mails zu versenden und Cyberangriffe gegen andere zu starten.
  • Rootkits — Ermöglichen Hackern den Fernzugriff auf Dein Gerät, damit sie persönliche Daten stehlen oder Dein Betriebssystem verändern können.
  • Adware — Erwirtschaftet Einnahmen für Hacker, indem sie ständig unerwünschte Werbung auf Deinem Gerät einblendet.
  • Potenziell unerwünschte Anwendungen (PUAs) — Können Deine Daten stehlen und andere Formen von Malware verbreiten.

Auch nach dem Besuch von Phishing-Websites kann es zum Diebstahl Deiner persönlichen Daten kommen. Deshalb ist es so wichtig, ein Antivirenprogramm wie Norton zu installieren, das über einen Web-Schutz verfügt, der den Zugriff auf gefährliche Websites verhindert.

NORTON JETZT TESTEN

So entfernst Du Malware und verhinderst Sicherheitsprobleme auf Deinem Handy (Schritt-für-Schritt-Anleitung)

Wenn Du glaubst, dass Dein Handy mit Malware infiziert wurde, kannst Du die folgenden 3 Schritte befolgen, um alle Bedrohungen zu beseitigen und in Zukunft sicher zu sein. Die einfachste Möglichkeit, Malware loszuwerden und zukünftige Sicherheitsprobleme auf Deinem Handy zu verhindern, ist der Download einer Antiviren-Software wie Norton.

Aber auch wenn Du ein Antivirenprogramm verwendest, solltest Du beim Surfen im Internet vorsichtig sein. Tippe nicht auf Links, die Du nicht kennst, lade keine Anwendungen von außerhalb des Google Play- oder Apple App-Stores herunter und gib Deine Daten nicht an Personen weiter, denen Du nicht vertraust.

Schritt 1: Installiere eine mobile Antivirus-App und identifiziere jegliche Malware oder Cybersecurity-Bedrohungen

Lade eine vertrauenswürdige Antiviren-App herunter und installiere sie. Norton ist mein Favorit für Mobiltelefone, da es über mehrere hervorragende Funktionen verfügt:

  • Malware-Scanner (nur Android) — Scannt Dein Android-Gerät auf Malware-Bedrohungen und isoliert alle, die gefunden wurden.
  • Web-Schutz — Verhindert, dass Du auf bösartige Websites zugreifst, die Deine Daten und persönlichen Informationen stehlen.
  • App Advisor (nur Android) — Weist Dich auf gefährliche Apps hin, bevor Du sie herunterlädst.
  • Virtuelles privates Netzwerk (VPN) — Schützt Deine Privatsphäre online, indem Deine IP-Adresse hinter einer virtuellen versteckt wird.
  • Passwort-Manager (separate App) — Verwendet 256-Bit-AES-Verschlüsselung, um Deine Passwörter in einem unknackbaren Tresor zu speichern, so dass Hacker sie nicht stehlen können und Du sie Dir nie merken musst.
  • Und vieles mehr…

Android-Nutzer sollten nach der Installation einer Antiviren-App einen vollständigen Scan ihres Geräts durchführen. Es ist sehr wichtig, dass Du den Scan bis zum Ende durchführst, da so sichergestellt wird, dass alle bösartigen Apps oder Dateien unter Quarantäne gestellt werden. Sobald Dein Antivirusprogramm Dich zu Deiner Liste der infizierten Dateien weitergeleitet hat, kannst Du mit Schritt 2 fortfahren.

Als iOS-Nutzer kannst Du direkt zu Schritt 3 übergehen, da Dein iOS-Gerät nicht von Malware bedroht ist. Apple startet alle seine iOS-Apps in einem Sandbox-Modus. Selbst wenn also eine bösartige App auf Dein iOS-Gerät gelangen würde, könnte sie keinen Schaden anrichten.

NORTON JETZT TESTEN

Schritt 2: Entferne jegliche Malware und behebe andere Sicherheitsprobleme

Nachdem Dein Antivirenprogramm seinen vollständigen Systemscan abgeschlossen hat, werden alle verdächtigen Dateien auf Deinem Gerät in Quarantäne verschoben. Diese verdächtigen Dateien werden in einen sicheren Quarantäneordner verschoben, in dem Du sie überprüfen kannst, bevor Du sie löschst. Überprüfe vor dem Löschen den Quarantäneordner Deines Antivirenprogramms, da Antivirenprogramme manchmal falsch-positive Dateien unter Quarantäne stellen.

Fortgeschrittene Benutzer werden diese Fehlalarme erkennen. Wenn Du jedoch weniger technisch versiert bist, wende Dich an den Kundendienst Deines Antivirenanbieters, wenn sich Dateien in der Quarantäne befinden, bei denen Du Dir nicht sicher bist, ob Du sie löschen solltest.

Sobald Du die gesamte Malware von Deinem Android-Gerät entfernt hast, solltest Du Dein Telefon neu starten und den vollständigen Systemscan erneut durchführen. Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis Du Dein Gerät scannen kannst, ohne dass verdächtige Dateien im Quarantäneordner Deines Telefons auftauchen. Wenn Du dieses Stadium erreicht hast, kannst Du mit Schritt 3 fortfahren.

NORTON JETZT TESTEN

Schritt 3: Schütze Deine Geräte vor anderen Bedrohungen

Nachdem Du die gesamte Malware von Deinem Android-Telefon entfernt (oder Dein iOS-Gerät mit einem Antivirenprogramm wie Norton geschützt hast), musst Du Vorkehrungen treffen, um weitere Malware oder Sicherheitsbedrohungen zu verhindern.

  • Lass Dein Antivirenprogramm laufen. Wenn Dein Antivirenprogramm im Hintergrund läuft, verringert sich das Risiko, weitere Malware herunterzuladen, und Du bist vor Phishing-Websites, Smishing-Angriffen, Datendiebstahl und vielem mehr geschützt.
  • Halte Dein Handy auf dem neuesten Stand. Wenn Dein Handy eine alte Firmware oder veraltete Apps verwendet, wird es anfällig für Exploit-Angriffe. Wenn Entwickler Schwachstellen in Software finden, werden diese durch Software-Updates behoben.
  • So aktualisierst Du Dein Android-Gerät:
  1. Öffne die Einstellungen.
  2. Scrolle zum unteren Ende des Menüs und tippe auf System & Updates (bei einigen Android-Versionen heißt die Schaltfläche einfach System).
  3. Tippe auf Softwareaktualisierung.
  • So aktualisierst Du Dein iOS-Gerät:
  1. Stecke Dein Telefon ein.
  2. Tippe auf Einstellungen.
  3. Tippe auf Allgemein.
  4. Tippe auf Softwareaktualisierung.
  • Aktiviere den Echtzeitschutz. Ein gutes Antivirenprogramm enthält einen Echtzeitschutz, der Dateien ständig überwacht und scannt, um zu verhindern, dass sie Schäden auf Deinem Gerät verursachen.
  • Phishing-Schutz verwenden. Der Phishing-Schutz erkennt gefährliche Websites und verhindert, dass Du sie besuchst, damit Cyberkriminelle Deine Daten nicht über betrügerische Websites stehlen können.
  • Stelle sicher, dass Dein Antivirenprogramm einen Ransomware-Schutz enthält. Die besten Antivirenprogramme können Deine Anwendungen und Dateien davor schützen, durch Ransomware gesperrt zu werden. Norton, McAfee und TotalAV haben in meinen Tests alle simulierte Ransomware-Angriffe erfolgreich abgewehrt.
  • Lade nur Dateien aus offiziellen Stores herunter. Die App-Stores von Apple und Google Play überprüfen Apps, bevor sie in ihren Stores veröffentlicht werden. Es ist also unwahrscheinlich, dass Du etwas Bösartiges herunterlädst. Als zusätzlichen Schutz bietet Norton einen App Advisor für Android, der Dich warnt, wenn etwas Verdächtiges den Weg in den Google Play Store gefunden hat. Darüber hinaus kannst Du Android-Apps sicher aus dem App-Store von Amazon herunterladen.
  • Sichere Dein Wi-Fi-Netzwerk. Dein drahtloses Netzwerk sollte durch ein sicheres Passwort geschützt sein. Wenn jemand auf Dein Heimnetzwerk zugreifen kann, kann er auch auf die in diesem Netzwerk gespeicherten Informationen zugreifen. Passwort-Manager wie 1Password erzeugen sichere Passwörter und verschlüsseln und speichern Deine Passwörter, damit sie nicht von Hackern gestohlen werden können

NORTON JETZT TESTEN

Die besten Antivirenprogramme für Handys im Jahr 2023

Zusammenfassung der besten Antivirenprogramme für Handys im Jahr 2023:

  • 🥇1. Norton — Insgesamt bester Antivirus für Handys im Jahr 2023.
  • 🥈2. McAfee — Beeindruckender Web-Schutz für Android und iOS.
  • 🥉3. TotalAV — Bester Antivirus für Einsteiger.

🥇 1. Norton — Insgesamt bester Antivirus für Handys im Jahr 2023

Die besten Antivirenprogramme für Handys im Jahr 2023

Norton bietet großartigen Schutz für Android und iOS. Sein Malware-Scanner hat perfekte Erkennungsraten, und es dauerte nur ein paar Minuten, um alle Malware-Samples auf meinem Android-Gerät zu finden, darunter Ransomware, Spyware, Adware und weitere.

Norton bietet außerdem:

  • App Advisor (nur für Android).
  • Web-Schutz.
  • Überwachung des Dark Web.
  • Datenschutzberichte (iOS).
  • VPN (virtuelles privates Netzwerk).
  • SMS-Filterung.
  • Mobile Apps auf Deutsch verfügbar
  • Und vieles mehr…

Der Web-Schutz von Norton funktioniert gut. Ich habe bekannte Phishing-Websites sowohl auf meinem Android- als auch auf meinem iOS-Gerät besucht, und Norton konnte jede einzelne Website blockieren.

Besonders gut gefallen hat mir auch der App Advisor von Norton, der nur für Android-Geräte verfügbar ist. Als ich den Google Play Store besuchte, wurde ich darüber informiert, welche Apps sicher waren, bevor ich sie heruntergeladen habe.

Auch das VPN von Norton ist sehr gut. Es tarnt Deine IP-Adresse hinter einer virtuellen Adresse und macht es so für Cyberkriminelle unmöglich, Deine Daten zu verfolgen. Es bietet Dir außerdem Zugang zu über 2.000 Servern in mehr als 30 Ländern, hat keine Datenbeschränkungen (im Gegensatz zu Konkurrenten wie Bitdefender) und bietet eine ordentliche Verbindungsgeschwindigkeit. Und wenn Du einmal den Kundendienst kontaktieren musst, wirst Du Dich freuen, dass Du mit den Mitarbeitern auf Deutsch chatten kannst.

Norton Mobile Security kann ein Android- oder iOS-Gerät für 14,99 $ / Jahr abdecken. Wenn Du jedoch mehrere Geräte und Betriebssysteme abdecken musst, solltest Du Norton 360 Deluxe wählen. Für 49,99 $ / Jahr deckt es bis zu 5 Geräte ab und bietet zusätzlich eine Kindersicherung und 50 GB Cloud-Speicher. Norton gewährt eine großzügige 60-Tage-Geld-zurück-Garantie.

NORTON JETZT TESTEN

Unseren vollständigen Testbericht zu Norton lesen

🥈 2. McAfee — Eindrucksvoller Web-Schutz für Android und iOS

Die besten Antivirenprogramme für Handys im Jahr 2023

McAfee ist eine hervorragende Antivirus-App für Android und iOS, die perfekte Malware-Erkennungsraten bietet. Auf meinem Android-Gerät fand sie durchweg 100% der Malware-Samples.

McAfee umfasst außerdem:

  • Anti-Phishing-Schutz.
  • Sicheres VPN (virtuelles privates Netzwerk).
  • Wi-Fi-Scanner..
  • Mobile Apps auf Deutsch verfügbar
  • Und vieles mehr…

Der Web-Schutz von McAfee ist großartig. Ich habe über ein Dutzend Phishing-Webseiten auf meinen Android- und iOS-Geräten besucht, und McAfee hat die meisten davon blockiert. Allerdings wurden einige Websites übersehen, die der Norton-Phishing-Schutz angezeigt hatte.

Sehr gut gefällt mir auch der Wi-Fi-Netzwerk-Scanner von McAfee, der nach Problemen in Deinem Wi-Fi-Netzwerk sucht, etwa nach einem schwachen Passwort oder Schwachstellen für SSL-Angriffe. Als ich vorübergehend das Passwort meines Wi-Fi-Netzwerks entfernte, alarmierte mich McAfee in weniger als 5 Minuten über das Fehlen eines Passworts – das ist beeindruckend! Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass Chat und Telefon-Support auf Deutsch angeboten werden.

McAfee Mobile Security kostet 39,99 $ / Jahr und bietet Abdeckung für ein einzelnes Android- oder iOS-Gerät. Wenn Du weitere Geräte abdecken möchtest, empfehle ich Total Protection Premium, das 54,99 $ / Jahr kostet und eine unbegrenzte Anzahl von Geräten abdeckt, so dass Du Dein Android- und iOS-Telefon und alle Windows- oder Mac-Computer in Deinem Haushalt ebenfalls schützen kannst. Jeder Tarif beinhaltet eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

Die Tarife von McAfee variieren je nach Standort. Sie können unterschiedliche Namen und Abonnement-Längen haben, oder unterschiedliche Funktionen enthalten.

MCAFEE JETZT TESTEN

Unseren vollständigen Testbericht zu McAfee lesen

🥉 3. TotalAV — Bester Antivirus für Einsteiger

Die besten Antivirenprogramme für Handys im Jahr 2023

TotalAV bietet einen hervorragenden Malware-Schutz in einem intuitiven und einsteigerfreundlichen Paket. Es fand jedes Malware-Muster auf meinem Huawei P30 Lite, und es dauerte nur ein paar Minuten, um einen vollständigen Systemscan durchzuführen. Während des Scans kam es nicht zu einer Verlangsamung. Allerdings habe ich einen höheren Akkuverbrauch als bei Norton oder McAfee festgestellt.

TotalAV enthält außerdem:

  • Anti-Phishing-Schutz.
  • App Locker (nur Android).
  • Tools zur Systemoptimierung.
  • Sicherer In-App-Browser.
  • VPN.
  • Mobile Apps auf Deutsch verfügbar
  • Und vieles mehr…

Besonders gut gefallen mir die Systemtuning-Tools von TotalAV. Die Tune-up-Tools suchen nach zwischengespeicherten Dateien, doppelten Fotos und mehr. Ich habe sowohl auf meinem Android- als auch auf meinem iOS-Telefon über 1.000 MB Speicherplatz gespart.

Das VPN von TotalAV ist auch wirklich gut – es ist sogar mein Lieblings-VPN mit Virenschutz im Jahr 2023. Es bietet schnelle Geschwindigkeiten, funktioniert mit allen beliebten Streaming-Seiten und im Gegensatz zu Nortons VPN kannst Du es auch für Torrenting verwenden. Du solltest wissen, dass der Chat-Support auf Deutsch angeboten wird.

TotalAV Mobile Security bietet Schutz für ein einzelnes Mobilgerät und kostet 19,00 $ / Jahr. Wenn Du jedoch mehrere Geräte abdecken möchtest, empfehle ich Dir TotalAV Total Security, das 49,00 $ / Jahr kostet und alle TotalAV-Funktionen und den Schutz für bis zu 6 Geräte auf allen wichtigen Betriebssystemen beinhaltet. Alle TotalAV-Tarife gewähren eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

TOTALAV JETZT TESTEN

Unseren vollständigen Testbericht zu TotalAV lesen

Was kannst Du tun, wenn Malware Dein Handy blockiert hat (und Du keinen Antiviren-Scan durchführen kannst?)

Wenn Malware Dein Handy blockiert hat, hast Du mehrere Möglichkeiten. Wenn Du Android verwendest, musst Du Dein Gerät in den abgesicherten Modus booten und entweder alle kürzlich installierten Apps löschen oder Dein Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Wenn Du iOS verwendest, kannst Du Dein Telefon an einen Mac oder Windows PC anschließen und es über den Finder oder iTunes wiederherstellen.

Klicke auf die entsprechende Option unten:

Wiederherstellung eines gesperrten Android-Geräts

Um auf ein gesperrtes Android-Gerät zugreifen zu können, musst Du Dein Telefon zunächst im abgesicherten Modus starten. Die Schritte dazu variieren je nach Modell Deines Handys:

  1. Halte bei ausgeschaltetem Telefon die Ein- und Ausschalttaste und die Leiser-Taste gedrückt. Dein Handy startet entweder in einem Wiederherstellungsmenü oder direkt im abgesicherten Modus. Wenn dies nicht der Fall ist, wiederhole diesen Schritt, aber halte stattdessen die Power- und Lautstärketaste gedrückt.
Hinweis: Wenn beide Methoden fehlschlagen, findest Du im Internet (oder im Handbuch Deines Handys) genaue Anweisungen, wie Du in den abgesicherten Modus startest.

Wenn Dein Handy in ein Wiederherstellungsmenü startet, kannst Du die Lautstärketasten zum Navigieren verwenden. Navigiere zum abgesicherten Modus und drücke die Einschalttaste, um Dein Handy im abgesicherten Modus zu starten.

  1. Navigiere im abgesicherten Modus zu den Einstellungen Deines Telefons. Tippe zweimal auf Apps und blättere dann durch die Liste der installierten Apps. Deinstalliere verdächtige Apps, indem Du sie anklickst und dann auf Deinstallieren tippst.
  2. Versuche, Dein Handy normal neu zu starten, um zu sehen, ob es startet. Wenn dies der Fall ist, solltest Du einen Malware-Scan gemäß den obigen Schritten durchführen.

Wenn Dein Handy immer noch nicht startet, musst Du Dein Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Befolge Schritt 1 oben, um Dein Handy wieder in den abgesicherten Modus zu booten, und führe dann die folgenden Schritte aus:

Sichere Deine Daten:

  1. Tippe auf Einstellungen.
  2. Tippe auf Google.
  3. Tippe auf Sicherung.
  4. Tippe auf Jetzt sichern.
Hinweis: Wenn Du Fotos und Videos sichern möchtest, vergewissere Dich, dass „Fotos & Videos“ auf Ein gestellt ist.

Setze Dein Gerät zurück:

  1. Tippe auf Einstellungen.
  2. Tippe auf System & Updates.
  3. Tippe auf Zurücksetzen.
  4. Tippe auf Telefon zurücksetzen.
  5. Wenn Du zur Bestätigung aufgefordert wirst, tippe erneut auf Telefon zurücksetzen.
  6. Warte, bis das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wurde.

Wenn Du dies getan hast, kannst Du Deine letzte Sicherung wiederherstellen. Befolge die Schritte auf dem Bildschirm nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen, um es wiederherzustellen. Wenn Du damit fertig bist, solltest Du ein Antivirenprogramm wie Norton installieren, damit so etwas nicht noch einmal passiert.

Jetzt kannst Du Dich unseren anderen Sicherheitsempfehlungen für Handys zuwenden.

Wiederherstellung eines gesperrten iOS-Geräts

Um auf ein gesperrtes iOS-Gerät zugreifen zu können, musst Du Dein iPhone ausschalten und es über USB mit Deinem Windows- oder Mac-Computer verbinden. Führe anschließend die folgenden Schritte aus:

  1. Öffne den Finder (Mac) oder iTunes (Windows).
  2. Versetze Dein iPhone in den DFU-Modus. Die Schritte hierfür hängen von Deinem Modell ab. Die folgenden Schritte funktionieren mit den neuesten iPhone-Modellen:
  1. Drücke schnell auf die Taste zum Erhöhen der Lautstärke.
  2. Drücke schnell auf die Taste zum Verringern der Lautstärke.
  3. Halte die Seitentaste gedrückt. Wenn sich der Bildschirm Deines iPhones ausschaltet, halte die Taste für die Lautstärke nach unten gedrückt, während Du die Seitentaste weiterhin gedrückt hältst.
  4. Warte etwa 5 Sekunden und lass dann nur die Seitentaste los (wenn das Apple-Logo erscheint, hast Du die Seitentaste zu lange gedrückt).
  5. Es wird nichts passieren, aber Finder oder iTunes werden das Gerät im DFU-Modus erkennen.
Hinweis: Wenn das nicht funktioniert, suche online nach der Modellnummer Deines iPhones (z.B. iPhone 6) und befolge die Anweisungen zum Booten in den DFU-Modus, während Dein Telefon mit einem Computer verbunden ist.
  1. Finder/iTunes erkennt automatisch, dass mit Deinem Handy etwas nicht stimmt, und Du hast die Möglichkeit, es wiederherzustellen. Beachte jedoch, dass dabei alle Deine Daten gelöscht werden.
Hinweis: Wenn Du nicht alle Deine Daten in iCloud gesichert hast, bevor Dein Telefon beschädigt wurde, ist die einzige Möglichkeit, Deine Daten vor der Wiederherstellung Deines iPhones wiederherzustellen, die Verwendung von Drittanbieter-Apps wie EaseUS MobiSaver. Diese Apps können Dein iPhone von Deinem Computer aus scannen und Dir ermöglichen, Dateien wiederherzustellen, auf die Du nicht zugreifen kannst – aber es gibt keine Garantie, dass sie funktionieren. Allerdings kannst Du Apps wie EaseUS MobiSaver kostenlos herunterladen, so dass Du sie ohne Risiko testen kannst.

In jedem Fall solltest Du Dein iPhone nach der Wiederherstellung normal neu starten können. Installiere anschließend ein mobiles Antivirenprogramm wie Norton, um zu verhindern, dass Malware Dein Telefon in Zukunft blockiert.

Weitere Sicherheitsempfehlungen für Handys

Inzwischen solltest Du unsere obigen Sicherheitsempfehlungen befolgt haben, und Dein Android- oder iOS-Gerät sollte frei von Viren und anderer Malware sein. Es gibt jedoch noch ein paar weitere Sicherheitsempfehlungen, die Du beachten solltest:

  • Installiere einen Passwort-Manager (wie 1Password).
  • Installiere ein sicheres VPN (wie ExpressVPN).
  • Aktiviere die Zwei-Faktor-Authentifizierung (z.B. biometrische Anmeldung).
  • Optimiere die Datenschutzeinstellungen Deines Telefons.

Durch die Installation eines Passwort-Managers (wie 1Password) kannst Du Deine Passwörter in einem sicheren Tresor speichern. Zusätzlich kannst Du persönliche Daten wie Finanzinformationen, Passnummern und Führerscheine speichern. Passwort-Manager speichern diese Daten mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung, so dass Hacker Deine Daten nicht stehlen können. Außerdem generieren und speichern sie superstarke Passwörter, die von Botnets wie Mirai nicht geknackt werden können.

Darüber hinaus solltest Du ein gutes virtuelles privates Netzwerk (VPN) wie ExpressVPN nutzen. VPNs geben Dir eine virtuelle IP-Adresse, so dass Cyberkriminelle Deinen Standort nicht sehen können. Die besten VPNs haben außerdem Server in vielen Ländern, so dass Du auf geografisch eingeschränkte Websites oder Deinen heimischen Netflix-Katalog zugreifen kannst, während Du im Ausland unterwegs bist.

Es ist wichtig, die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) zu aktivieren, um Hacker daran zu hindern, auf Deine Geräte oder Konten zugreifen zu können. 2FA sperrt Konten hinter einer zweiten Identifikationsform, z.B. einer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. Mit der erweiterten 2FA sperrst Du Dein Konto hinter einer Authentifizierungs-App (wie Authy) oder einem physischen USB-Schlüssel (wie YubiKey). Um 2FA unter Android zu aktivieren, öffne Dein Google-Konto, tippe auf Sicherheit, Anmeldung bei Google, 2-Schritt-Verifizierung und dann auf Erste Schritte. Unter iOS gehst Du zu Einstellungen, tippst auf Deinen Kontonamen, Passwort & Sicherheit und dann Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren.

Überprüfe außerdem die Datenschutzeinstellungen Deines Telefons. Öffne unter Android die Einstellungen, tippe auf Datenschutz und passe an, auf welche Daten einzelne Apps zugreifen können. In meinen Tests war ich überrascht, dass Apps wie Amazon Music auf die Kontaktliste meines Telefons zugreifen konnten. Öffne unter iOS die Einstellungen, tippe auf Datenschutz und Sicherheit und dann auf App-Datenschutzbericht. Dadurch wird ein Bericht mit den Berechtigungen all Deiner iOS-Apps erstellt, und Du kannst die Berechtigungen für jede App einzeln anpassen. Wenn Du Norton 360 Deluxe verwendest, kannst Du mit Nortons Privacy Monitor eine Liste der Datenvermittler einsehen, die Deine persönlichen Daten (PII) verkaufen. Wenn Du feststellst, dass Deine PII verkauft werden, kannst Du eine Anfrage senden, um Deine Daten aus der Datenbank des Brokers entfernen zu lassen.

Kann Malware ein Handy infizieren?

Ja, Malware kann ein Handy infizieren. Android-Telefone sind anfällig für bösartige Apps, die Viren, Ransomware, Spyware und mehr enthalten. iOS-Telefone sind weniger gefährdet als Android-Telefone, aber trotzdem besteht die Möglichkeit, dass Du Websites besuchst, die Deine Daten stehlen, einschließlich Deiner finanziellen Informationen und Passwörter.

Deshalb ist es wichtig, eine gute Antiviren-App zu verwenden. Norton ist eine gute Wahl – es bietet zahlreiche Funktionen für iOS und Android, die Dein Gerät im Jahr 2023 schützen können.

Kann Malware auf Android installiert werden?

Ja, Hacker können Malware auf Deinem Android-Gerät installieren, die verschiedene Probleme verursachen kann, wie z.B. die Verlangsamung Deines Geräts, die Gefährdung Deiner Daten und sogar die Unterbrechung des Betriebs Deines Geräts. Die meisten dieser Schadprogramme werden versehentlich installiert, wenn Du bösartige APK-Dateien von außerhalb des Google Play-Stores herunterlädst, aber Du kannst auch kompromittierte Dateien aus Deiner E-Mail oder durch den Besuch gefährlicher Websites herunterladen.

Öffne niemals E-Mails, denen Du nicht vertraust, oder lade Apps von außerhalb des Google Play-Stores herunter. Wenn Du jedoch technisch versiert bist und Apps von Drittanbietern herunterladen möchtest, solltest Du immer eine gute Antiviren-App wie Norton im Hintergrund laufen lassen.

Kann Malware auf iOS installiert werden?

Auf iOS kann keine Malware installiert werden, aber das bedeutet nicht, dass iOS-Nutzer völlig sicher sind. Trotzdem besteht die Möglichkeit, dass Du gefährliche Websites besuchst, Opfer von Netzwerkangriffen wirst, dass Deine Daten gestohlen werden oder dass Deine Online-Konten missbraucht werden.

Da iOS-Geräte nicht mit Malware infiziert werden können und Apple es Sicherheitsanwendungen nicht erlaubt, Virenscans durchzuführen, enthalten iOS-Antivirenprogramme keinen Malware-Scanner. Antiviren-Apps für iOS verfügen jedoch über verschiedene andere Funktionen, die Dein Gerät vor Sicherheitsbedrohungen schützen. Norton Mobile Security beispielsweise verfügt über einen ausgezeichneten Web-Schutz und eine Dark-Web-Überwachung, die Dich warnt, wenn persönliche Daten im Dark Web gefunden werden.

Was passiert, wenn Malware auf Dein Handy kommt?

Wenn sich Malware auf Deinem Handy befindet, können verschiedene Dinge passieren. Dein Handy läuft vielleicht langsamer als sonst, Du bekommst lästige Werbeeinblendungen, oder auf Deinem Startbildschirm erscheinen Anwendungen, die Du nicht kennst. Möglicherweise stehlen Cyberkriminelle auch Deine Daten – darunter Deine Finanzdaten, Deine Sozialversicherungsnummer und vieles mehr.

Wenn Du also Malware auf Deinem Handy hast, solltest Du sie sofort entfernen. Befolge unsere oben genannten Schritte, die Dir zeigen, wie Du Malware von Handys mit einem Antivirenprogramm wie Norton entfernst.

Die besten Antivirenprogramme zum Entfernen von Viren und Malware von Handys – Endergebnis:

Platz
Gesamtwertung
Bestes Angebot
1
9.6
Sparen Sie 54 %
2
9.4
Sparen Sie 60 %
3
9.4
Sparen Sie 84 %
Über den Autor
Sam Boyd
Sam Boyd
Junior-Redakteur

Über den Autor

Sam Boyd ist Junior-Redakteur bei SafetyDetectives. Er verfügt über jahrelange Erfahrung im Schreiben, Rezensieren, Bearbeiten und Optimieren von Blogartikeln und hat seit seinem Eintritt in das SafetyDetectives-Team Hunderte von Cybersicherheitsprodukten recherchiert und getestet. Wenn er nicht gerade die neuesten Cybersicherheitsprodukte erforscht, entspannt er sich gerne bei Videospielen, schaut Sport und entdeckt mit seiner Familie neue Teile der Welt.