Professionelle Tests
Eigentümerschaft
Affiliate-Provisionen
Richtlinien für die Reviews

Fernüberwachung des Handys Deines Kindes [Leitfaden 2023]

Tim Mocan Tim Mocan

Du hast kaum Zeit? Hier ist die beste Kindersicherungs-App, mit der Du die Handys Deiner Kinder 2023 fernüberwachen kannst:

  • 🥇 Qustodio: Sie zeigt an, auf welche Websites Deine Kinder zugreifen und was sie mit Google suchen, wie sie mit der App und Website von YouTube interagieren, wie viel Zeit sie insgesamt am Bildschirm verbringen und welche Apps sie benutzen. Außerdem werden die aktuellen und früheren Standorte Deines Kindes angezeigt und Du kannst seine Anrufe und SMS-Nachrichten überwachen. Der kostenlose Plan von Qustodio eignet sich für die grundlegenden Überwachungsfunktionen, während die erschwinglichen kostenpflichtigen Pläne (mit einer 30-tägigen Geld-Zurück-Garantie) Zugang zu allen Features bieten.

Smartphones und das Internet sind sehr wichtig für die Entwicklung von Kindern – sie machen es ihnen leicht, sich über das Weltgeschehen zu informieren, Neues zu lernen, insgesamt besser zu lernen und mit ihrer Familie und ihren Freunden in Kontakt zu bleiben.

Leider machen sie es ihnen auch leicht, versehentlich erwachsenen und schädlichen Inhalten ausgesetzt zu sein, die ihnen Angst machen oder sie traumatisieren könnten, und dass sie Opfer von Cybermobbing zu werden.

Deshalb wird das Überwachen der Handys von Kindern immer akzeptabler und sogar notwendig – es hilft Eltern, sicherzustellen, dass ihre Kinder gesunde digitale Gewohnheiten entwickeln und nicht mit ungeeigneten Inhalten in Berührung kommen oder von ihnen beeinflusst werden.

Die beste Möglichkeit, das Handy Deines Kindes aus der Ferne zu überwachen, ist, eine Kindersicherungs-App zu benutzen. Dabei handelt es sich um eine Überwachungssoftware, mit der Du die Internet-, App- und Gerätenutzung Deines Kindes im Auge behalten kannst. Kindersicherungs-Apps bestehen aus zwei Apps – der Kinder-App, die Du auf dem Handy Deines Kindes installierst, und der Eltern-App, die Du auf Deinem Gerät installierst und zur Überwachung der Handys Deiner Kinder benutzt.

Ich habe Dutzende von Kindersicherungs-Apps getestet und leider festgestellt, dass viele von ihnen die Handys Deiner Kinder nur schlecht überwachen können – entweder können sie nicht überwachen, auf welche Websites die Kinder zugreifen oder welche Apps sie benutzen, oder sie sind generell fehlerhaft und schwer zu benutzen.

Aber alle Kindersicherungs-Apps, die ich in diesem Artikel erwähnt habe, sind wirklich gut darin, die Internet-, App- und Gerätenutzung der Kinder zu überwachen. Außerdem geben sie Auskunft über ihren Standort (und viele andere Dinge) und sind einfach zu installieren und zu benutzen.

Hol Dir jetzt Qustodio

3 (schnelle + einfache) Schritte, um 2023 das Handy Deines Kindes aus der Ferne zu überwachen:

  • Schritt 1. Besorge Dir eine gute Kindersicherungs-App. Ich empfehle Qustodio, weil sie viele nützliche Informationen über die Internet- und App-Nutzung Deines Kindes liefert. Außerdem kannst Du ihre aktuellen und früheren Standorte sowie ihre Anrufe und SMS-Nachrichten überwachen.
  • Schritt 2. Installiere die Kinder-App des Anbieters auf dem Gerät Deines Kindes. Der gesamte Vorgang dauert nicht länger als 2–3 Minuten – folge einfach den Anweisungen des Installationsassistenten. Achte darauf, dass Du der App alle geforderten Rechte erteilst, sonst kann sie das Handy Deines Kindes nicht vollständig überwachen.
  • Schritt 3. Überwache das Handy Deines Kindes aus der Ferne. Benutze die Kindersicherungs-App des Anbieters auf Deinem Gerät, um die Internet- und App-Nutzung Deines Kindes aus der Ferne zu überwachen und einzuschränken. [/HowToStepDescription

Hol Dir jetzt Qustodio

Die besten Kindersicherungs-Apps zur Fernüberwachung der Handys von Kindern im Überblick:

  • 1. 🥇Qustodio – 2023 die beste Kindersicherungs-App zur Fernüberwachung der Handys von Kindern. Sie liefert sehr hilfreiche Informationen über die Web- und App-Aktivitäten Deiner Kinder, was sie auf YouTube gucken und suchen, wie viel Zeit sie auf ihren Geräten verbringen, wo sie gerade sind und wo sie waren und mit wem sie telefonieren und Textnachrichten austauschen.
  • 2. 🥈 Net Nanny – Eignet sich großartig dafür, die Internetsuchen Deiner Kinder aus der Ferne zu überwachen. Zeigt Dir, wonach Deine Kinder suchen und auf welchen Seiten sie das tun. Außerdem wird angezeigt, welche gesperrten Seiten Dein Kind aufrufen wollte, wie viel Zeit es am Bildschirm verbracht hat, in Echtzeit, wo es sich aufhält und was es auf YouTube guckt und sucht.
  • 3. 🥉 Norton Family – Am besten für die Überwachung mehrere Handys geeignet. Damit kannst Du eine unbegrenzte Anzahl von Geräten überwachen. Außerdem erfährst Du, auf welche Websites Deine Kinder zugreifen, was sie in beliebten Suchmaschinen und auf YouTube suchen, was sie auf YouTube gucken, welche Apps sie benutzen und wo sie sich gerade befinden.
  • 4. Bark – Gute Wahl für nicht-invasives Überwachen. Überwacht E-Mails, Fotos, Videos, Textnachrichten und mehr als 30 Apps, die bei Kindern beliebt sind, wie Discord und Instagram. Du kannst aber nicht sehen, was Dein Kind online macht, sondern wirst nur benachrichtigt, wenn die App etwas Problematisches oder Beunruhigendes entdeckt.
  • 5. FamiSafe – Gut geeignet, um die Fahrgewohnheiten der Kinder zu überwachen. Bietet Zugang zu detaillierten Berichten über das Fahrverhalten Deines Kindes und hilft Dir sicherzustellen, dass es nicht rücksichtslos fährt. Außerdem werden die Internet- und App-Nutzung sowie der Standort der Kinder in Echtzeit überwacht.
  • Vergleich der besten Kindersicherungs-Apps zum Überwachen der Handys von Kindern

🥇 1. Qustodio – 2023 die beste Kindersicherungs-App zur Fernüberwachung der Handys von Kindern

  • 🥇 1. Qustodio – 2023 die beste Kindersicherungs-App zur Fernüberwachung der Handys von Kindern

Qustodio ist 2023 die beste Kindersicherungs-App zur Fernüberwachung des Handys Deines Kindes – es gibt Kinder-Apps für iOS und Android, auf Deutsch, die Folgendes überwachen:

  • Web-Aktivität – Hier kannst Du sehen, auf welche Websites Deine Kinder zugreifen und wie viel Zeit sie auf jeder Seite verbringen. Ich finde es wirklich toll, wie Qustodio hilfreiche Informationen über die Websites anzeigt, auf die Deine Kinder zugreifen, z. B. wie vertrauenswürdig sie sind oder wie sicher sie für Kinder sind. Außerdem gefällt mir, dass sie anzeigt, nach welchen Wörter Kinder am meisten mit Google suchen.
  • App-Aktivität – Damit kannst Du überwachen, welche Mobile-Apps Deine Kinder am häufigsten benutzen und wie viel Zeit sie mit jeder App verbringen.
  • YouTube-Aktivität – Zeigt, welche Videos Deine Kinder gucken und wonach sie auf YouTube suchen. Qustodio ist eine der wenigen Kindersicherungs-Apps, die die Aktivitäten Deines Kindes sowohl auf der YouTube-Website als auch in der App überwachen können (und ist darüber hinaus die beste Kindersicherungs-App, um Kinder auf YouTube zu schützen).
  • Bildschirmzeit – Zeigt an, wie viel Zeit Deine Kinder an ihren Geräten verbringen.
  • Standort – Zeigt den Echtzeit-Standort Deines Kindes und eine Liste aller bisherigen Standorte an. Das ist auch sehr hilfreich, um das Handy Deines Kindes wiederzufinden, wenn es es versehentlich verloren hat. Es gibt auch ein Geofencing-Feature, mit dem Du vordefinierte Zonen einrichten kannst (z. B. die Wohnung oder die Schule Deines Kindes) und Benachrichtigungen erhältst, wenn Dein Kind diese Zonen erreicht oder verlässt.

Zudem ist Qustodio eine der wenigen Kindersicherungs-Apps auf dem Markt, mit der Du die Anrufe und SMS-Nachrichten Deines Kindes überwachen kannst.

Sie zeigt an, mit wem Dein Kind telefoniert und Textnachrichten austauscht, und sie zeigt auch den Inhalt der Nachrichten an. Außerdem kannst Du bestimmte Kontakte auf eine Black- oder Whitelist setzen – wenn Du z. B. siehst, dass jemand Dein Kind per SMS schikaniert, kannst Du seine Telefonnummer sperren, um zu verhindern, dass er Dein Kind weiterhin kontaktiert.

Neben der exzellenten Überwachung erhältst Du auch Zugang zu vielen Features, mit denen Du den Web- und App-Zugang Deines Kindes einschränken kannst,damit Du ihm helfen kannst, gesunde digitale Gewohnheiten zu entwickeln. Mit Qustodio kannst Du zum Beispiel bestimmte Websites oder ungeeignete Seiten in über 25 vordefinierten Kategorien sperren – und Kinder können keine VPNs benutzen, um diese Einschränkungen zu umgehen. Außerdem kannst Du den Zugang zu Apps wie Discord, YouTube oder TikTok sperren oder zeitliche Beschränkungen für Apps festlegen, die sie zu sehr ablenken könnten.

Die kostenpflichtigen Pläne von Qustodio beginnen ab 54,95 $ / Jahr, ermöglichen Dir die Überwachung von 5 bis 15 Geräten und enthalten alle oben genannten Features. Qustodio hat auch den besten kostenlosen Plan auf dem Markt, der sich hervorragend für die grundlegende Überwachung eignet, da er Web-Filter, Bildschirmzeitüberwachung, Zeitlimits sowie tägliche und wöchentliche Aktivitätsberichte beinhaltet – allerdings kannst Du damit nur 1 Gerät überwachen. Jeder Kauf ist durch eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie abgesichert. Für weitere Details zur Rückerstattung kannst Du Dich auf Deutsch per Telefon oder E-Mail an den Kundenservice wenden.

Unterm Strich:

Qustodio bietet 2023 die beste Kindersicherungs-App zur Fernüberwachung eines Handys. Sie überwacht eine Menge Dinge, z. B. die Web- und App-Aktivitäten Deines Kindes, wie es mit der YouTube-Website und -App interagiert, seine Echtzeit- und vorherigen Standorte, wie viel Zeit es auf seinen Geräten verbringt und sogar seine Anrufe und SMS. Außerdem bietet sie eine hervorragende Web- und App-Filterung sowie Zeitlimits. Qustodio hat den besten kostenlosen Plan, günstige weitere Pläne und eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.

Hol Dir jetzt Qustodio

Lies unseren vollständigen Test von Qustodio

🥈 2. Net Nanny – Eignet sich großartig dafür, die Internetsuchen Deiner Kinder aus der Ferne zu überwachen

🥈 2. Net Nanny – Eignet sich großartig dafür, die Internetsuchen Deiner Kinder aus der Ferne zu überwachen

Net Nanny hat Mobile- und Desktop-Apps auf Deutsch und bietet sehr nützliche Einblicke in die Surf-Aktivitäten Deiner Kinder auf dem Handy, da Du ihren Suchverlauf sehen kannst. Außerdem kannst Du sehen, wann sie nach etwas gesucht haben, auf welchen Websites sie das taten und welches Gerät sie benutzt haben.

Du kannst auch ungeeignete Websites blockieren, indem Du die über 10 vordefinierten Website-Kategorien des Anbieters benutzt oder die Website manuell blockierst – und wenn Dein Kind versucht, auf gesperrte Websites zuzugreifen, erhältst Du eine Warnung in der Eltern-App. Ich finde diese Art der Überwachung zwar gut, aber Qustodio gefällt mir besser, weil sie alle Websites anzeigt, auf die Deine Kinder zugreifen (zusätzlich zu den gesperrten Websites, auf die sie zuzugreifen versuchen, und ihrem Suchverlauf).

Du kannst auch die Bildschirmnutzung Deines Kindes und seinen Standort in Echtzeit überwachen. Es gibt sogar ein Feature, das die YouTube-Nutzung Deines Kindes überwacht und Dir zeigt, was es auf YouTube guckt oder sucht – allerdings nur auf der YouTube-Website und nicht in der App (wie es bei Qustodio der Fall ist).

Net Nanny überwacht nicht nur die Internetaktivitäten, sondern bietet auch eine sehr gute Web-Filter-Funktion. Kinder können keine VPNs benutzen, um auf gesperrte Seiten zuzugreifen, und Du kannst ganz einfach eigene Filter erstellen, indem Du Keyword-Listen verwendest, die Net Nanny überwachen soll. Ich bin auch ein großer Fan des Features zur Zensur von Schimpfwörtern, denn es ersetzt Schimpfwörter auf Webseiten durch „####“ – ich habe das Feature getestet, indem ich auf mehr als 10 Webseiten zugegriffen habe, die Schimpfwörter enthielten, und alle Obszönitäten wurden zensiert.

Net Nanny hat 3 kostenpflichtige Abos, die alle Zugang zu denselben Features bieten, aber eine unterschiedliche Anzahl von Geräten überwachen. Da das Basis-Abo nur Desktop-Geräte überwacht, brauchst Du eines der 2 Family Protection-Pass-Abos, um die Mobilgeräte Deiner Kinder zu überwachen – das für 5 Geräte (54,99 $ / Jahr), das meiner Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, oder das für 20 Geräte (89,99 $ / Jahr), das eigentlich nur für große Familien geeignet ist. Für alle Käufe gibt es eine 14-tägige Geld-Zurück-Garantie.

Unterm Strich:

Net Nanny ist wirklich gut, um die Online-Suche Deiner Kinder auf dem Handy zu überwachen. Sie zeigt Dir auch, ob sie versucht haben, auf gesperrte Seiten zuzugreifen, wie viel Zeit sie vor dem Bildschirm verbracht haben, ihren Echtzeit-Standort und ihre Aktivitäten auf der YouTube-Seite. Außerdem bietet sie eine gute Web-Filterung (einschließlich Zensur von Schimpfwörtern), App-Filterung, Zeitlimits und mehr. Es gibt 3 kostenpflichtige Abos, aber nur 2 davon können mobile Geräte überwachen. Diese haben alle eine 14-tägige Geld-Zurück-Garantie.

Hol Dir jetzt Net Nanny

Lies unseren vollständigen Test von Net Nanny

🥉 3. Norton Family – Am besten für die Überwachung mehrere Handys geeignet

🥉 3. Norton Family – Am besten für die Überwachung mehrere Handys geeignet

Norton Family bietet Windows- und Mobile-Apps auf Deutsch, ermöglicht die Überwachung einer unbegrenzten Anzahl von Geräten und eignet sich daher gut für große Familien oder wenn Deine Kinder mehrere Mobilgeräte benutzen. Außerdem kannst Du eine Menge Dinge überwachen, z. B. die Internetaktivitäten Deiner Kinder (einschließlich geguckter Videos und Suchanfragen), die Nutzung von Apps und ihren Standort in Echtzeit.

Du kannst sehen, welche Websites sie besuchen, die auf der Whitelist sind, und auf welche gesperrten Websites sie zugreifen wollten. Die Eltern-App zeigt auch an, wie oft Dein Kind versucht hat, auf die einzelnen Websites zuzugreifen, wann es das getan hat und welches Gerät es benutzt hat.

Mir gefällt auch, dass Norton Family überwachen kann, wonach Deine Kinder auf der YouTube-Website und in Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo! suchen. Sie kann auch überwachen, was sie auf der YouTube-Website gucken. Allerdings ist es etwas umständlich, dass die Such- und Videoüberwachungs-Features nur funktionieren, wenn Dein Kind den Norton-Family-Browser benutzt, denn Du musst den Zugriff auf andere Browser blockieren – Qustodio und Net Nanny überwachen beide ähnliche Aktivitäten, aber sie können das in den meisten Browsern (und Qustodio kann auch überwachen, was Dein Kind in der YouTube-App tut).

Mit Norton Family kannst Du auch überwachen, welche Apps Deine Kinder auf ihren Geräten installieren und deinstallieren und welche Apps sie am häufigsten benutzen. Außerdem kannst Du den Standort Deiner Kinder in Echtzeit überwachen und herausfinden, wo sie sich aufgehalten haben – es gibt auch die Möglichkeit, zu bestimmten Zeiten Benachrichtigungen über den aktuellen Standort Deines Kindes zu erhalten.

Zudem erhältst Du Zugang zu einer wirklich guten Web-Filterung und der Möglichkeit, bei Kindern beliebte Apps wie YouTube, Instagram und Twitter zu blockieren. Dann gibt es auch noch benutzerfreundliche Features für Zeitlimits und zur Zeitplanung sowie School Time, mit dem Du separate Regeln für die Web-Filterung während der Schulzeit haben kannst.

Norton Family ist in den Norton-360-Deluxe(49,99 $ / Jahr)- und Norton 360 Advanced(54,99 $ / Jahr)-Abos inbegriffen, die auch Norton 360, das beste Antivirenprogramm auf dem Markt, enthalten. Alternativ kannst Du Norton Family auch als Einzelprodukt für nur 19,99 $ / Jahr erwerben. Für jeden Kauf gibt es eine 60-tägige Geld-Zurück-Garantie. Wenn Du Dich mit dem Kundenservice in Verbindung setzen musst, wird es Dich freuen zu hören, dass Norton Family Chat-Support in mehreren Sprachen anbietet, einschließlich Deutsch.

Unterm Strich:

Norton Family ermöglicht es Eltern, eine unbegrenzte Anzahl von Geräten aus der Ferne zu überwachen. Außerdem liefert sie nützliche Informationen über die Surf-Aktivitäten der Kinder, was sie auf YouTube suchen und gucken, ihre App-Nutzung und ihren Standort in Echtzeit. Zudem gibt es tolle Web- und App-Filter, Zeitlimits und eine Zeitplanung. Diese Kindersicherungs-App ist im Paket mit den Abos Norton 360 Deluxe und Norton 360 Advanced oder als Einzelprodukt erhältlich. Alle haben eine 60-tägige Geld-Zurück-Garantie.

Kaufe jetzt Norton Family

Lies unseren vollständigen Test von Norton Family

4. Bark – Gute Wahl für nicht-invasives Überwachen

4. Bark – Gute Wahl für nicht-invasives Überwachen

Bark ist die am wenigsten invasive Kindersicherungs-App auf dieser Liste – sie erlaubt Dir nicht, alles zu sehen, was Dein Kind online macht, sondern schickt Dir nur Warnmeldungen, wenn sie problematische oder bedenkliche Inhalte entdeckt. Deshalb denke ich, dass dieser Anbieter vor allem für Eltern von älteren Kindern geeignet ist, die viel Vertrauen in sie haben.

Die Kindersicherungs-App überwacht Textnachrichten, Fotos, Videos, E-Mails, das Surfen im Internet und über 30 beliebte Apps, darunter Reddit, Discord, Instagram und TikTok. Sie benutzt maschinelles Lernen, um Inhalte auf potenzielle Probleme (wie Obszönitäten, Gewalt, Mobbing, Depression, Hassreden und mehr) zu überprüfen und Dich zu warnen, wenn sie etwas Bedenkliches entdeckt.

Mit Bark kannst Du auch den Standort Deines Kindes sehen, allerdings nicht in Echtzeit. Stattdessen musst Du einen Check-in anfordern, den Dein Kind dann durchführen muss, um seinen Standort mit Dir zu teilen. Meiner Meinung nach bieten Qustodio, Net Nanny und Norton Family eine bessere Standortüberwachung, da sie in Echtzeit erfolgt und Du den Zugriff auf die Standortdaten Deiner Kinder nicht anfordern musst.

Außerdem erhältst Du Zugang zur Web- und App-Filterung sowie zur Bildschirmzeitverwaltung, mit der Du Regeln für die Web- und App-Filterung zu bestimmten Tageszeiten einrichten kannst. Meiner Meinung nach ist die App-Filterung jedoch verbesserungswürdig, da sie nur den Zugriff von Apps auf das Internet verhindert, sodass Kinder weiterhin Apps benutzen können, die offline funktionieren – Qustodio, Net Nanny und Norton Family können den Zugriff auf Apps vollständig blockieren.

Bark ermöglicht Dir die Überwachung einer unbegrenzten Anzahl von Geräten mit seinen 2 kostenpflichtigen Abos, Bark Jr. (49,00 $ / Jahr) und Bark Premium (99,00 $ / Jahr). Ich empfehle Bark Premium, weil es alle Features enthält, während Bark Jr. nur die Überwachung von Standorten, die Verwaltung der Bildschirmzeit und die Filterung von Websites und Apps bietet. Leider gibt es keine Geld-Zurück-Garantie.

Unterm Strich:

Bark ist gut für Eltern, die ihre Kinder nicht-invasiv überwachen wollen. Sie zeigt Dir nicht alles, was Deine Kinder online tun, sondern benachrichtigt Dich nur, wenn sie problematische oder bedenkliche Inhalte entdeckt. Sie kann Textnachrichten, E-Mails, Videos, Fotos und mehr als 30 Apps, die bei Kindern beliebt sind, scannen. Außerdem überwacht sie Standorte, filtert Websites und Apps und verwaltet die Bildschirmzeit. Es gibt 2 gestaffelte Abos, aber keine Geld-Zurück-Garantie.

Hol Dir jetzt Bark

Lies unseren vollständigen Test von Bark

5. FamiSafe – Gut geeignet, um die Fahrgewohnheiten der Kinder zu überwachen

5. FamiSafe – Gut geeignet, um die Fahrgewohnheiten der Kinder zu überwachen

FamiSafe ist gut für Eltern, deren Kinder gerade mit dem Autofahren begonnen haben, da es ihre Fahrgewohnheiten überwachen kann, solange sie ihr Handy dabei haben. Sie gibt Dir Zugang zu detaillierten Fahrberichten, die Daten wie die verbrachte Fahrzeit, die Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeit, die Anzahl der Vollbremsungen und die Anzahl der Geschwindigkeitsüberschreitungen enthalten. Du kannst Du FamiSafe auch so konfigurieren, dass sie Dich benachrichtigt, wenn Dein Kind rücksichtslos fährt – zum Beispiel, wenn es die von Dir festgelegte Höchstgeschwindigkeit überschreitet.

Da man mindestens 18 Jahre alt sein muss, um legal Auto fahren zu dürfen, brauchst du die Erlaubnis deines Kindes, um seine Fahrgewohnheiten mit FamiSafe zu überwachen.

Zudem erhältst Du Zugang zu Informationen über die Web- und App-Nutzung Deines Kindes. Du kannst sehen, welche Websites Deine Kinder besucht und welche Apps sie benutzt haben, und auch, welche URLs sie am häufigsten aufgerufen haben. Außerdem kannst Du ihren Standort in Echtzeit genau überwachen. Darüber hinaus sind die Windows-, iOS- und Android-Apps auf Deutsch verfügbar.

Weitere Features sind benutzerfreundliche Zeitlimits und eine App-Filterung auf Deutsch. FamiSafe behauptet auch, dass sie eine Live-Überwachung für die Apps von TikTok und YouTube bietet, aber dieses Feature funktioniert leider nicht – Qustodio und Bark können beide Apps (und auch viele andere) ohne Probleme überwachen.

Die kostenpflichtigen Pläne von FamiSafe beginnen ab 10,99 $ / Monat und können 5–10 Geräte überwachen. Es gibt auch einen kostenlosen Plan, der Zugang zu allen Features bietet, aber nur 1 Gerät überwachen kann und keine Anwendereinstellungen speichert. Für die kostenpflichtigen Pläne gibt es eine 7-tägige Geld-Zurück-Garantie.

Unterm Strich:

FamiSafe kann die Fahrgewohnheiten älterer Kinder überwachen und Eltern benachrichtigen, wenn ihre Kinder rücksichtslos fahren. FamiSafe kann auch die Website-Besuche und die App-Nutzung der Kinder überwachen und bietet Zugang zu einer sehr guten Standortverfolgung. Der Anbieter hat einen kostenlosen Plan, andere günstige kostenpflichtige Pläne und eine 7-Tage Geld-Zurück-Garantie.

Hol Dir jetzt FamiSafe

Lies unseren vollständigen Test von FamiSafe

Vergleich der besten Kindersicherungs-Apps zur Fernüberwachung der Handys von Kindern im Jahr 2023

Kindersicherungs-App Startpreis Web- & App-Überwachung Standortüberwachung Anruf- und SMS-Überwachung iOS- und Android-Überwachung Geräteanzahl Geld-Zurück-Garantie Apps auf Deutsch
1. 🥇 Qustodio 54,95 $ / Jahr 5–15 30 Tage
2. 🥈 Net Nanny 39,99 $ / Jahr 1–20 14 Tage
3. 🥉 Norton Family 49,99 $ / Jahr Unbegrenzt 60 Tage
4. Bark 5,00 $ / Monat Unbegrenzt
5. FamiSafe 10,99 $ / Monat 5–10 7 Tage

Hol Dir jetzt Qustodio

So wählst Du 2023 die beste Kindersicherungs-App zur Überwachung der Handys Deiner Kinder aus

  • Mobile-Kinder-Apps. Zu den Eltern-Apps muss es Kinder-Apps für iOS und Android geben – sonst kannst Du die mobilen Geräte Deiner Kinder nicht aus der Ferne überwachen.
  • Wichtige Überwachungs-Features. Die Kindersicherungs-App sollte nützliche Informationen über die Internet- und App-Nutzung Deines Kindes liefern, z. B. welche gesperrten Seiten es aufruft und welche Apps es am meisten benutzt. Alle meine Favoriten geben auch Auskunft über den Standort des Kindes oder seine Bildschirmnutzung.
  • Zusatzfunktionen. Ich empfehle Kindersicherungs-Apps mit zusätzlichen Funktionen, die Dir helfen, die digitalen Gewohnheiten Deines Kindes zu überwachen oder es sicher im Internet zu halten – zum Beispiel bietet Qustodio eine Funktion zur Überwachung von Anrufen und Textnachrichten, undFamiSafe ein Feature zur Überwachung der Fahrgewohnheiten.
  • Einfach zu benutzen. Du solltest nur Anbieter benutzen, die einfach zu installierende Kinder- und Eltern-Apps haben – im Durchschnitt solltest Du nicht mehr als 5 Minuten brauchen, um beide Apps auf Deinen Geräten und denen Deiner Kinder zu installieren. Außerdem müssen die Apps eine intuitive Benutzeroberfläche haben, die einfach zu bedienen ist.
  • Guter Wert. Alle Kindersicherungs-Apps auf dieser Liste ermöglichen es Dir, mehrere Geräte gleichzeitig zu überwachen (Qustodio überwacht 5–15 Geräte und Norton Family überwacht unbegrenzt viele Geräte), haben erschwingliche Pläne und die meisten von ihnen bieten kostenlose Pläne, kostenlose Testversionen oder Geld-Zurück-Garantien.

Hol Dir jetzt Qustodio

Top-Marken, die es nicht in die Auswahl geschafft haben

  • Google Family Link. Diese Kindersicherungs-App können kostenlos benutzt werden und ermöglicht den Zugriff auf einige Überwachungsdaten, wie z. B. die Bildschirmzeit und Standortdaten. Aber Google Family Link überwacht nur Android-Geräte, ist nicht benutzerfreundlich und Kinder können die meisten Überwachungen und Einschränkungen deaktivieren, wenn sie 13 Jahre alt sind.
  • Apples Screen Time. Diese Kindersicherungs-App ist gut, hat aber auch einige Nachteile: Sie überwacht nur iOS-Geräte und es ist für Kinder leicht, einige Features wie die App-Überwachung oder die Begrenzung der Bildschirmzeit zu umgehen.
  • mSpy. Sie überwacht iOS- und Android-Geräte und bietet die Möglichkeit, Nachrichten in sozialen Netzwerken und E-Mails zu überwachen – aber ich finde, dass diese App viel zu aufdringlich ist und Deiner Beziehung zu Deinen Kindern nur schadet. Außerdem musst Du das Gerät Deines Kindes rooten oder jailbreaken, um die meisten Features zu benutzen, was schwierig ist und auch die Sicherheit des Geräts gefährden kann.

Gibt es noch andere Möglichkeiten, Handys von Kindern aus der Ferne zu überwachen?

Nicht wirklich – die einzige andere Überwachungssoftware, die Du benutzen könntest, ist ein Keylogger, aber davon rate ich Dir dringend ab.

Er kann die Tastenanschläge Deines Kindes überwachen und manche Keylogger machen sogar Screenshots vom Bildschirm Deines Kindes, aber diese Art der Überwachung ist extrem invasiv. Wenn Dein Kind herausfindet, dass Du einen Keylogger auf seinem Gerät benutzt, wird das sein Vertrauen in Dich ernsthaft beschädigen.

Ich habe auch gesehen, dass Leute Spyware benutzen, aber ich empfehle, diese Art der Überwachung zu vermeiden – dabei wird bösartige Software benutzt, die die Privatsphäre Deines Kindes und die Sicherheit seines Geräts gefährden könnte.

Der sicherste und effizienteste Weg, das Handy Deines Kindes aus der Ferne zu überwachen, ist, eine Top-Kindersicherungs-App wie Qustodio zu benutzen, Qustodio, oderNorton Family– sie sind weniger invasiv als Keylogger und viel sicherer als Spyware.

Hol Dir jetzt Qustodio

Häufig gestellte Fragen

Kann ich das Handy meines Kindes überwachen, ohne dass es davon weiß?

Das kannst Du, denn einige Kindersicherungs-Apps bieten Features, die eine Entdeckung verhindern – sie verstecken zum Beispiel das Symbol der Kindersicherungs-App und verhindern, dass die App Benachrichtigungen auf dem Gerät des Kindes erzeugt.

Ich empfehle aber dringend, diese Art der Überwachung zu vermeiden – selbst wenn die Kindersicherungs-App versteckt ist, wird Dein Kind irgendwann merken, dass Du eine solche Software auf seinem Gerät installiert hast. Schließlich hat es dann nur noch eingeschränkten Zugang zum Internet und zu Apps und hört vielleicht, wie Du über die Websites sprichst, auf die es zugreift (auch wenn es Dir nichts davon erzählt hat). Und wenn das passiert, wird das Deiner Beziehung zu Deinem Kind ernsthaft schaden.

Sollte ich mit meinem Kind über das Überwachen seines Handys sprechen?

Ja, ich bin der festen Überzeugung, dass es viel besser ist, mit Deinen Kindern offen darüber zu sprechen, dass sie Kindersicherungs-Apps auf ihren Geräten haben, um ihre Internet- und App-Nutzung zu überwachen. Erkläre ihnen, warum Du das für wichtig hältst, wie es zu ihrer Sicherheit beiträgt und wie es Dir zeigt, dass sie sicher sind. Wenn Du versuchst, das Gerät Deines Kindes ohne sein Wissen zu überwachen, wird das Deine Beziehung zu ihm und sein Vertrauen in Dich ernsthaft beschädigen, wenn es davon erfährt.

Welches ist die beste Kindersicherungs-App, um die Handys Deiner Kinder aus der Ferne zu überwachen?

Qustodio ist 2023 die beste Kindersicherungs-App zur Fernüberwachung der Handys Deiner Kinder – mit ihr kannst Du sehen, auf welche Websites Deine Kinder zugreifen, nach welchen Wörtern sie mit Google suchen, welche Apps sie am häufigsten verwenden, was sie auf der YouTube-Website und -App gucken und suchen, mit wem sie telefonieren und Textnachrichten austauschen und in Echtzeit, wo sie sich befinden.

Aber auch die anderen Kindersicherungs-Apps auf dieser Liste sind gute Optionen.Net Nanny ist sehr gut geeignet, um die Internetsuche der Kinder aus der Ferne zu überwachen, und Norton Family ist großartig, um das für unbegrenzt viele Geräte zu tun. Auch ark ist eine gute Wahl für eine nicht-invasive Überwachung und FamiSafe eignet sich gut für die Überwachung von Fahrgewohnheiten.

Ja, in den meisten Ländern ist das legal, solange die Software, die Du benutzt, legal ist (wie Kindersicherungs-Apps) und die Geräte Deiner Kinder, die Du überwachst, Dir gehören. Sobald Deine Kinder jedoch in Deinem Land volljährig sind und sich ein eigenes Handy kaufen, darfst Du ohne ihre Zustimmung keine Kindersicherungs-App benutzen, um ihre Geräte aus der Ferne zu überwachen.

Da in jedem Land andere Gesetze gelten, empfehle ich Dir, Dich über die örtlichen Gesetze zu informieren, um sicherzugehen, dass Dir eine solche Fernüberwachung erlaubt ist. Du solltest auch prüfen, ob es irgendwelche Einschränkungen dafür gibt, was Du überwachen darfst.

Kann ich das Handy meines Kindes kostenlos aus der Ferne überwachen?

Es gibt kostenlose Überwachungstools, aber ich empfehle nicht, sie zu benutzen, weil sie ziemlich riskant sind – schließlich gibst Du ihnen jede Menge Berechtigungen, die es ihnen ermöglichen, auf die persönlichen Daten Deines Kindes zuzugreifen, die sie dann möglicherweise gewinnbringend an Werbefirmen weitergeben.

Wenn Du wirklich ein kostenloses Überwachungstool benutzen willst, empfehle ich Dir den kostenlosen Plan von Qustodio. Er ist der beste kostenlose Plan auf dem Markt und eignet sich ziemlich gut für eine grundlegende Fernüberwachung, da er die Überwachung des Internets und der Bildschirmzeit beinhaltet. Trotzdem empfehle ich Dir ein Upgrade auf einen der kostenpflichtigen Pläne des Anbieters, um Zugang zu noch mehr Features zu erhalten, wie z. B. die Überwachung der App-Nutzung, von YouTube (Website und App) und von Anrufen und Textnachrichten.

Kann ich das Handy meines Kindes nachts aus der Ferne ausschalten?

Ja, aber nur, wenn Du eine Kindersicherungs-App benutzt, mit der Du das Gerät Deines Kindes aus der Ferne überwachen und kontrollieren kannst. Die meisten Top-Kindersicherungs-Apps bieten Zeitlimits und Zeitplanungs-Features, mit denen Du festlegen kannst, wann Deine Kinder ihre Geräte benutzen dürfen und wann nicht – zum Beispiel zur Schlafenszeit.

Wenn Du nicht weißt, welche App Du wählen sollst, empfehle ich Dir Qustodio – damit kannst Du die Bildschirmzeit für jeden Tag in 15-Minuten-Schritten festlegen und die Gerätenutzung zu bestimmten Tages- und Wochenzeiten einschränken. Außerdem bietet es eine exzellente Web- und App-Überwachung, genaue Standortbestimmung in Echtzeit, Überwachung von Anrufen und SMS und vieles mehr.

Hier sind die besten Kindersicherungs-Apps, mit denen Du die Handys Deiner Kinder 2023 fernüberwachen kannst:

Platz
Gesamtwertung
Bestes Angebot
1
9.6
Sparen Sie 100 %
2
8.8
Sparen Sie 30 %
3
8.6
Sparen Sie 54 %
4
8.2
Sparen Sie 42 %
5
8.2
Sparen Sie 51 %
Über den Autor
Tim Mocan
Tim Mocan
Führender Autor

Über den Autor

Tim Mocan ist führender Autor bei SafetyDetectives. Er hat mehr als 5 Jahre Erfahrung in der Recherche und im Verfassen von Artikeln über Cybersicherheitsthemen und ist auf VPNs spezialisiert. Bevor er zu SafetyDetectives kam, arbeitete er als Mitarbeiter für andere VPN-Test-Websites und als Autor von Inhalten für mehrere VPN-Anbieter. Während seiner Karriere als freiberuflicher Autor beschäftigte er sich auch mit anderen Nischen, darunter SEO, digitales Marketing, Kundenbindung, Heimwerken sowie Gesundheit und Reha. In seiner Freizeit verbringt Tim seine Zeit am liebsten mit Reisen, Videospielen, Anime-Serien und der Nutzung von VPNs (ja, wirklich!).