Sind VPNs legal? VPN-Gesetze in 2024

Aktualisiert: 10. April 2024
Raven Wu Raven Wu
Aktualisiert: 10. April 2024

Es kann definitiv ein wenig knifflig sein, die Gesetze rund um die Nutzung von VPNs zu verstehen. Verschiedene Länder haben unterschiedliche Vorschriften, und es gibt viele Informationen, sowohl korrekte als auch irreführende, die die Angelegenheit weiter komplizieren.

Die Wahrheit ist, dass VPNs in den meisten Ländern legal sind. Nur in wenigen Ländern sind sie verboten, und wenn Du bei der Nutzung eines VPNs erwischt wirst, kannst Du mit Geld- oder anderen Strafen rechnen. Zusätzlich gibt es einige Länder, in denen VPNs erlaubt sind, deren Nutzung aber eingeschränkt ist.

Ein VPN ist ein großartiges Werkzeug, um das Internet in Ländern mit eingeschränktem Internetzugang zu nutzen. Es ermöglicht Dir, Dich mit einem Server in einem Land zu verbinden, das keine Online-Inhalte zensiert. So hast Du die Freiheit, jede gewünschte Webseite oder App zu besuchen, einschließlich sozialer Medien, Nachrichtenseiten und Instant-Messaging-Tools wie WhatsApp und Telegram. Beachte bitte, dass dies in einigen restriktiven Ländern illegal sein kann, weshalb Du Dich zuerst mit den lokalen Gesetzen und Vorschriften vertraut machen solltest, bevor Du ein VPN nutzt.

Allerdings funktionieren nicht alle VPNs in Ländern, die VPNs erkennen und blockieren. Deshalb ist es entscheidend, dass Du ein hochwertiges VPN nutzt, das mit modernsten Verschleierungswerkzeugen ausgestattet ist, welche Deine VPN-Verbindung verbergen und einer möglichen Entdeckung entgehen.

Das #1 VPN für freies und sicheres Surfen im Internet ist ExpressVPN. Es verfügt über erstklassige Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen, die Deine Online-Anonymität schützen, und es funktioniert in restriktiven Ländern wie China, Iran, Russland, Saudi-Arabien und Indonesien.

EXPRESSVPN JETZT AUSPROBIEREN

Wichtig: Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und stellt keine Rechtsberatung dar. Weder ich noch meine Kollegen bei SafetyDetectives befürwortet illegale Aktivitäten. Du solltest Dich immer über lokale Gesetze informieren, um über die Vorschriften in Deiner Gerichtsbarkeit im Bilde zu sein.

Anmerkung der Redaktion: ExpressVPN und diese Website gehören zur gleichen Eigentümergruppe.

Ist es legal, ein VPN zu nutzen?

In den meisten Ländern ist die Nutzung von VPNs legal, aber es gibt einige Länder, in denen VPNs verboten, wie dem Irak und Nordkorea, oder eingeschränkt sind, wie in China und Russland.

Allerdings ist es immer noch illegal, ein VPN zu verwenden, um kriminelle Aktivitäten zu betreiben oder zu verbergen, selbst in Ländern, in denen VPNs zu 100% legal sind. Dazu können gehören:

  • Urheberrechtsverletzungen. Herunterladen oder Verbreiten urheberrechtlich geschützter Materialien wie Filme, Musik oder Bücher über Torrents oder illegale Streaming-Seiten.
  • Illegaler Handel. Kauf oder Verkauf illegaler Waren oder Dienstleistungen, wie Drogen oder gestohlene Daten.
  • Betrug. Durchführung von betrügerischen Aktivitäten wie Identitätsdiebstahl oder Betrug.
  • Hacking. Unerlaubter Zugriff auf Computer, Netzwerke oder Datenbanken.
  • Stalking und Cybermobbing. Die Nutzung eines VPNs befreit Dich nicht von Gesetzen gegen Belästigung.

Wo sind VPNs illegal?

Ich habe weiter unten eine Liste von Ländern zusammengestellt, in denen VPNs zu 100 % illegal/verboten sind. Beachte auch, dass sich die Gesetze zu VPNs jederzeit ändern können, daher empfehle ich, lokale Gesetze zu überprüfen, bevor Du in einem restriktiven Land ein VPN verwendest, um auf der sicheren Seite zu sein.

Länder verbieten oder beschränken VPNs, damit sie die Internetnutzung ihrer Bürger zensieren können. Ein VPN verschafft Dir Zugang zu ausländischen Nachrichtenportalen, sozialen Medien oder anderen Websites, die unterschiedliche Sichtweisen oder abweichende Meinungen zur Regierung haben könnten.

Belarus

Belarus hat VPNs im Jahr 2015 zusammen mit anderen Technologien, die Online-Privatsphäre bieten, wie The Onion Router (Tor) und sogar sozialen Medien-Apps wie wirst und Signal verboten. Wenn Du in diesem Land bei der Nutzung eines VPNs erwischt wirst, kannst Du mit Geldstrafen rechnen. Der Regierung wird auch vorgeworfen, verschiedene Überwachungstechniken einzusetzen, einschließlich der Tiefenpaketinspektion (DPI), um VPN-Verkehr zu erkennen und zu blockieren.

Irak

VPNs sind im Irak seit 2014 illegal. Allerdings ist die Firewall der Regierung nicht so stark wie die in China oder Nordkorea. Es gibt wenig Informationen darüber, was passieren könnte, wenn man im Land beim Benutzen eines VPNs erwischt wird.

Nordkorea

VPNs sind in Nordkorea komplett verboten. Die meisten Menschen in Nordkorea haben keinen Zugang zum Internet. Stattdessen gibt es einen Intranet-Service namens Kwangmyong, der vollständig von der Regierung kontrolliert und überwacht wird und von der restlichen Welt abgeschnitten ist. VPNs funktionieren darauf nicht. Nur Personen mit besonderer Genehmigung und Ausländer haben Zugang zum echten Internet. Die Strafe für die Nutzung eines VPNs im Land ist unklar.

Turkmenistan

Turkmenistan hat VPNs im Jahr 2019 verboten. Die Regierung arbeitet aktiv daran, VPN-Verkehr über den staatlichen Internetdienstanbieter (ISP) Turkmentelecom zu erkennen und zu blockieren, der der einzige autorisierte ISP im Land ist. Sie zwang sogar ihre Bürger, auf dem Koran zu schwören, dass sie keine VPNs verwenden werden. Personen, die bei der Nutzung eines VPNs erwischt werden, werden mit einem nicht näher spezifizierten Betrag bestraft.

Wo sind VPNs eingeschränkt?

Hier ist eine Liste von Ländern, in denen VPNs zwar legal sind, deren Nutzung jedoch stark eingeschränkt ist. Das kann bedeuten, dass nur bestimmte genehmigte VPNs erlaubt sind oder dass die Regierung VPN-Websites und -Verkehr blockiert. In einigen Fällen befinden sich VPNs in einer Grauzone, wo ihre Nutzung nicht ausdrücklich illegal ist, aber deren Verwendung (insbesondere zum Zugriff auf zensierte Inhalte) Dich dennoch in Schwierigkeiten bringen könnte.

China

China erlaubt nur von der Regierung genehmigte VPNs, die sich damit einverstanden erklären müssen, den Regierungsvorschriften zur Zensur zu entsprechen und Benutzerdaten zu protokollieren, was den Zweck der Nutzung eines VPNs aufhebt. Ich habe noch keine Berichte darüber gefunden, dass Menschen für die Nutzung eines nicht genehmigten VPNs bestraft wurden, aber die chinesische Regierung hat Menschen ins Gefängnis gebracht, weil sie nicht autorisierte VPN-Produkte erstellt und verkauft haben.

Ägypten

Ägypten hat kein Gesetz, das VPNs verbietet, aber die Regierung blockiert sie. Das bedeutet, dass VPN-Websites im Land möglicherweise nicht verfügbar sind. Beachte, dass die Nutzung eines VPNs in Ägypten, um auf verbotene Inhalte zuzugreifen, die die meisten VoIP-Apps (Voice over Internet Protocol) und alles, was gegen seine moralischen Standards verstößt, umfassen, zu einer Geldstrafe oder sogar zu einer Gefängnisstrafe führen könnte.

Indien

VPNs sind in Indien legal, aber Anbieter müssen Benutzerdaten für 5 Jahre speichern. Das bedeutet, dass man VPNs mit Servern im Land nicht vertraen kann, Deine Privatsphäre zu schützen. Einige Top-Anbieter haben als Reaktion auf diese neue Richtlinie ihre physischen Server in Indien entfernt und bieten stattdessen virtuelle indische Server an. Virtuelle Server weisen Dir zwar eine IP-Adresse aus dem Land zu, mit dem Du Dich verbindest, befinden sich aber physisch in einem anderen Land. Zum Beispiel befinden sich die indischen Server von ExpressVPN tatsächlich im Vereinigten Königreich.

Iran

VPNs sind im Iran nicht illegal, aber die Gesetze des Landes sind, gelinde gesagt, undurchsichtig. Die Regierung blockiert und entmutigt die Nutzung von VPNs seit 2013 und es gibt Bestrebungen, ihre Nutzung gesetzlich einzuschränken. So hat die iranische Regierung im Jahr 2022 eine Verordnung erlassen, nach der man einen Antrag bei der Regierung einreichen muss, um ein VPN kaufen zu können. Selbst dann darfst Du nur ein von der Regierung genehmigtes VPN benutzen, das stark überwacht wird und Inhalte zensiert, die die iranische Regierung ihren Bürgern nicht zeigen will. Die Nutzung eines nicht zugelassenen VPNs kann zu einer Gefängnisstrafe führen.

Oman

Technisch gesehen sind VPNs in Oman legal, aber die Situation ist etwas unklar, weil das Gesetz auch besagt, dass Du ohne die Erlaubnis der Regierung keinen Zugriff auf verschlüsselte Teile des Internets haben darfst, wozu VPNs dienen. Das Problem ist, dass viele Apps und Dienste, wie z. B. Messaging- und Online-Banking-Apps (nicht nur VPNs), ebenfalls Verschlüsselung verwenden, sodass viele Menschen diesen Teil des Gesetzes missachten. Kurz gesagt: Es ist immer noch möglich, wegen der Nutzung eines VPNs wegen einer Straftat angeklagt zu werden, und es können Geldstrafen verhängt werden, wenn Du einen VPN nutzt, um auf zensierte Inhalte zuzugreifen.

Russland

Russland hat angekündigt, bestimmte VPNs und Protokolle zu blockieren, die eine Bedrohung für das Land darstellen. Alle in Russland tätigen VPN-Dienste müssen dem staatlich genehmigten „rechtlichen Rahmen” folgen, der besagt, dass VPNs gesperrte Seiten blockieren müssen. Russland verbietet zudem individuelle VPNs – mit gemischtem Erfolg. Wenn Du bei der Nutzung eines nicht genehmigten VPNs erwischt wirst, könntest Du mit einer Geldstrafe rechnen.

Türkei

VPNs sind legal, aber die Regierung blockiert VPN-Websites, IP-Adressen und Traffic. Einige registrierte VPN-Anbieter dürfen in der Türkei arbeiten, aber insgesamt ist es sehr schwierig, ein VPN im Land zu bekommen oder zu verwenden. Wenn Du einen Besuch planst, erkundige Dich am besten vor Deiner Ankunft beim Support Deines Anbieters, ob er dort funktioniert.

Vereinigte Arabische Emirate

VPNs sind erlaubt, aber es gibt strenge Gesetze zur Internetzensur, die die Verwendung eines VPNs zur Umgehung von Inhalten wie politischem Dissens und Pornografie verbieten. Wenn Du erwischt wirst, musst Du mit einer Geldstrafe und sogar einer vorübergehenden Inhaftierung rechnen. Das Gesetz besagt explizit, dass Du kein „betrügerisches Computernetzprotokoll” verwenden darfst, um eine Straftat zu begehen.

Uganda

Die Regierung Ugandas ist kein großer Fan von VPNs. Sie hat 2021 VPN-Dienste blockiert, um die Umgehung ihrer Einschränkungen in sozialen Medien und der sozialen Mediensteuer zu verhindern, und hat versucht, den VPN-Verkehr über die ISPs im Land zu verbieten. Seitdem hat sie jedoch die meisten dieser Einschränkungen aufgehoben, und derzeit gibt es keine spezifischen Gesetze im Land, die die Verwendung von VPNs verbieten.

Wie werden VPN-Einschränkungen durchgesetzt?

Regierungen, die die Verwendung von VPNs einschränken, setzen eine oder mehrere der folgenden Methoden ein, um deren Nutzung zu erkennen und zu verhindern:

  • Deep-Packet-Inspection (DPI). DPI analysiert die durch das Netzwerk gesendeten Datenpakete, um Muster oder Signaturen zu identifizieren, die für VPN-Verkehr charakteristisch sind. Sobald DPI die Verwendung von VPNs erkennt, blockiert es die Verbindung oder verlangsamt sie so stark, dass sie praktisch unbrauchbar wird.
  • Domain/IP-Blocking. Einige Regierungen erstellen Listen bekannter VPN-Service-IPs und blockieren jeglichen Traffic zu oder von diesen Adressen. Um ihre Blockierungsmaßnahmen wirksam zu halten, verwenden sie oft Datenbanken, die kontinuierlich mit den neuesten VPN-Server-IP-Adressen aktualisiert werden.
  • Port-Blocking. Jedes VPN-Protokoll verwendet spezifische Ports für die Kommunikation. Zum Beispiel verwendet OpenVPN häufig den UDP-Port 1194. Durch das Blockieren dieser Ports können Regierungen bestimmte Arten von VPNs effektiv deaktivieren.
  • Nationale Firewalls. Einige Länder, insbesondere China mit seiner Großen Firewall, setzen großflächige Firewalls ein, um ihren gesamten Internetverkehr zu überwachen und zu regulieren. Diese Firewalls filtern sowohl eingehende als auch ausgehende Datenpakete, um zu kontrollieren, auf welche Inhalte innerhalb des Landes zugegriffen werden kann.
  • Zusammenarbeit mit ISPs. Einige restriktive Länder arbeiten eng mit den ISPs zusammen, die Dein Gerät mit dem Internet verbinden. Auf Anweisung der Regierung implementieren ISPs restriktive Maßnahmen direkt auf Netzwerkebene, um VPNs zu blockieren oder zu drosseln.
  • VPN-App-Blocking. Einige Regierungen weisen App-Stores an, VPN-Apps aus ihren Listen in dem betreffenden Land zu entfernen. Die von der Regierung kontrollierten ISPs verbieten auch die Websites der VPNs, was es sehr schwierig macht, überhaupt ein VPN zu erhalten.

Was passiert, wenn Du ein VPN illegal nutzt?

Es ist nicht immer klar, welche Strafe Dir für die illegale Nutzung eines VPN droht, da viele Regierungen, die VPNs verbieten oder einschränken, es sehr schwer machen, Informationen darüber zu finden.

Im Endeffekt hängt es von dem jeweiligen Land ab. Je nachdem, wo Du Dich befindest, kannst Du mit einer Geldstrafe oder einer Gefängnisstrafe und dem Verlust Deiner Internetverbindung rechnen.

Manche Länder setzen ihre Verbote nicht vollständig durch, weil sie nicht über die nötige Technologie verfügen, oder sie setzen sie aus wirtschaftlichen Gründen (z. B. Tourismus) nicht durch.

Ein gutes Beispiel dafür sind der Irak und China. Der Irak verbietet VPNs, ist aber aufgrund seiner schlechten Internetinfrastruktur nicht in der Lage, die Nutzung von VPNs zu kontrollieren. Im Falle Chinas habe ich keinen einzigen Bericht gefunden, der besagt, dass ein Ausländer für die Nutzung eines VPNs bestraft oder inhaftiert wurde, obwohl VPNs dort verboten sind. In anderen Ländern können jedoch hohe Geld- oder sogar Haftstrafen drohen.

Die Strafen, die Dir drohen, können auch davon abhängen, was Du mit dem VPN gemacht hast. Wenn Du zum Beispiel ein VPN benutzt, um auf gesperrte Inhalte zuzugreifen, kann das strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, im Gegensatz zu einem VPN, das Du für harmlosere Zwecke benutzt hast, zum Beispiel um Deine Daten in einem öffentlichen Wi-Fi-Netzwerk zu schützen.

Ist es möglich, VPN-Blockaden zu umgehen?

Ja, es ist möglich, VPN-Blockaden in restriktiven Ländern zu umgehen, um Zugang zu einem freien und offenen Internet zu erhalten. Aber Du benötigst ein VPN, das sich gut für die Umgehung von Regierungskontrollen eignet, und nur sehr wenige VPN-Anbieter sind in der Lage, Deinen VPN-Verkehr zu verbergen. Wenn Du also ein VPN für die Nutzung in einem restriktiven Land wählst, solltest Du auf eines oder mehrere dieser Merkmale achten:

  • Verschleierung. Tarnt VPN-Verkehr als regulären Internetverkehr, was es für Behörden schwieriger macht zu erkennen, dass ein VPN verwendet wird. Dies ist besonders nützlich in Ländern, die Deep-Packet-Inspection (DPI) einsetzen, um VPNs zu blockieren. Die Verschleierung von ExpressVPN macht einen ausgezeichneten Job bei der Umgehung von Regierungsbeschränkungen.
  • Regelmäßige Aktualisierung von IP-Adressen. Einige VPN-Dienste ändern häufig die IP-Adressen ihrer Server. Dies hilft, VPN-Blockaden zu umgehen, die sich auf das Blacklisting von IP-Adressen stützen, die bekanntermaßen mit VPN-Servern verbunden sind.
  • Unterstützung von Tor-over-VPN. Einige Anbieter ermöglichen es Dir, Deinen VPN-Verkehr durch das Tor-Netzwerk zu leiten, was eine zusätzliche Ebene der Verschlüsselung und Anonymität hinzufügt und es schwieriger macht, die VPN-Nutzung zu erkennen. Beachte, dass das Tor-Netzwerk in einigen Orten illegal ist, also stelle sicher, dass Du Dich informierst, bevor Du mit einem VPN .onion-Seiten besuchst.
  • Zugang zu OpenVPN oder WireGuard. OpenVPN und WireGuard unterstützen eine breite Palette von Ports, was hilft, VPN-Blockaden zu umgehen, die sich auf das Blockieren bestimmter Ports stützen, die üblicherweise mit VPN-Verkehr verbunden sind. Deshalb haben die meisten VPN-Anbieter nur bei dem OpenVPN-Protokoll Verschleierung. ExpressVPN ist eines der wenigen VPNs, das Verschleierung bei allen Protokollen anbietet.

Außerdem solltest Du Dir ein VPN mit starken Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen zulegen, denn Länder, die VPN-Sperren verwenden, sind in der Regel auch Länder, in denen Deine Online-Aktivitäten einer ständigen staatlichen Überwachung unterliegen. Die folgenden Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen helfen, Deine Online-Aktivitäten privat und sicher zu halten:

  • Vollständiger Leak-Schutz. Verhindert DNS-, IPv6- und WebRTC-Leaks, um sicherzustellen, dass Deine echte IP-Adresse verborgen bleibt.
  • RAM-only-Server. Diese Server speichern Deine Daten in flüchtigem Speicher, was bedeutet, dass alle Daten bei jedem Neustart des Servers gelöscht werden. Dadurch verhindern sie, dass eventuelle Restdaten zum Ziel für Cyberkriminelle oder mögliche staatliche Beschlagnahmungen werden.
  • Perfect-Forward-Secrecy. Dadurch wird der Schlüssel, der zur Verschlüsselung Deiner Daten verwendet wird, häufig geändert, so dass Deine vergangenen und zukünftigen Daten auch dann geschützt bleiben, wenn Deine aktuelle Sitzung gefährdet ist.
  • No-Logs-Richtlinie. Der Anbieter speichert keine Protokolle Deiner Online-Aktivitäten, was sicherstellt, dass es keine Aufzeichnung Deiner Internetnutzung gibt, die Behörden oder anderen Dritten zur Verfügung gestellt werden könnte.

Häufig gestellte Fragen

Ist es legal, mit einem VPN zu streamen?

Ja, solange Du Dich in einem Land befindest, in dem VPNs legal sind. Allerdings haben Streaming-Plattformen wie Netflix Lizenzvereinbarungen, die die Verfügbarkeit ihrer Inhalte auf bestimmte Länder beschränken. Wenn Du ein VPN nutzt, um diese Beschränkung zu umgehen, verstößt Du normalerweise gegen deren Nutzungsbedingungen und könntest Urheberrechtsgesetze verletzen (was wir bei SafetyDetectives nicht gutheißen).

Kann man Ärger bekommen, wenn man ein VPN verwendet?

Generell nein, Du gerätst nicht in Schwierigkeiten, wenn Du ein VPN nutzt, es sei denn, Du befindest Dich in einem der wenigen Länder der Welt, in denen VPNs illegal sind. In den meisten Ländern sind VPNs völlig legal und werden oft für legitime Zwecke wie die Verbesserung der Online-Privatsphäre oder den Schutz von Daten verwendet. Allerdings ist die Nutzung eines VPNs für illegale Aktivitäten wie Betrug, Hacking oder die Verbreitung urheberrechtlich geschützten Materials ohne Genehmigung weiterhin illegal.

Wo ist die Verwendung eines VPNs nicht erlaubt?

VPNs sind in den meisten Ländern legal, aber es gibt einige Länder, die VPNs verbieten oder einschränken. VPNs sind in Belarus, Irak, Nordkorea und Turkmenistan zu 100 % illegal und in China, Ägypten, Indien, Iran, Oman, Russland, Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Uganda stark eingeschränkt. Gesetze und Vorschriften zur VPN-Nutzung in restriktiven Ländern können sich ändern, daher solltest Du vor der Anschaffung oder Nutzung eines VPNs in einem restriktiven Land die lokalen Gesetze überprüfen.

Welche Strafe droht bei der Verwendung eines VPNs?

Die Strafe für die illegale Nutzung eines VPNs hängt davon ab, wo Du Dich befindest. In Ländern, in denen VPNs eingeschränkt oder verboten sind, können die Strafen von Geldbußen bis hin zu Gefängnisstrafen reichen. Die Schwere der Strafe kann auch davon abhängen, wofür Du das VPN verwendet hast.

In Ländern, in denen VPNs legal sind, gerätst Du nur dann mit dem Gesetz in Konflikt, wenn Du ein VPN für illegale Aktivitäten nutzt. In diesem Fall hängen die rechtlichen Konsequenzen von der Gerichtsbarkeit und der Art des Vergehens ab.

Erfahre mehr über die besten VPNs im Jahr 2024

Die Angebote auf dieser Website stammen von Unternehmen, von denen diese Website eine Vergütung erhält, und einige gehören zu unserer Muttergesellschaft. Dies hat Einfluss auf: Rang und Art und Weise, wie die Angebote präsentiert werden. 
Weitere Informationen
Über den Autor
Raven Wu
Aktualisiert: 10. April 2024

Über den Autor

Raven Wu ist freiberuflicher Autor, Redakteur und Übersetzer. Er setzt sich stark für die Freiheit des Internets ein und hat eine große Leidenschaft für Technologie. Er hat sein Handwerk verfeinert, indem er über eine Vielzahl anderer Themen wie Bildung, Literatur, Gesundheit, Popkultur und Spiele recherchiert und geschrieben hat. In seiner Freizeit ist er Amateurschriftsteller und Geschichtsliebhaber, der gerne anspruchsvolle Spiele spielt, scharfes Essen isst und viel zu viel über alles nachdenkt.