Professionelle Tests
Eigentümerschaft
Affiliate-Provisionen
Richtlinien der Tests

Top 5 GRATIS VPN für Mac (aktualisiert 2022)

Katarina Glamoslija Katarina Glamoslija
Published on: 5. April 2022
Top 5 GRATIS VPN für Mac (aktualisiert 2022)

Du hast nicht viel Zeit? Das sind die besten kostenlosen VPN für Mac im Jahr 2022:

  • 🥇 ExpressVPN. 100 % kostenlos ist es nicht, trotzdem ist es mein absolutes Lieblings-VPN für Mac im Jahr 2022. Und mit der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie ist Ausprobieren kein Risiko. Dazu gibt es erstklassige Sicherheit und unschlagbare Geschwindigkeiten. Das Streamen mit Netflix, HBO Max, BBC iPlayer und vielen anderen funktioniert reibungslos.

Gratis-VPN sind nie so gut wie kostenpflichtige. Die meisten kostenlosen VPN bescheren Dir Geschwindkeitseinbußen oder stellen eine Gefahr für Deinen Mac dar. Mit einem kostenpflichtigen Mac-VPN hast Du auf jeden Fall schnellere Verbindungsgeschwindigkeiten, stärkere Sicherheit und ein besseres Gesamterlebnis.

Trotzdem gibt es durchaus das eine oder andere gute Gratis-VPN für macOS. Aber für welches sollst Du Dich im Jahr 2022 entscheiden? Ich testete Dutzende von ihnen. So findest Du im Handumdrehen heraus, welche fünf kostenlosen VPN für Deinen Mac die besten sind.

Kurze Zusammenfassung der besten kostenlosen VPN für Mac im Jahr 2022:

  • 🥇1. ExpressVPN — Insgesamt das beste VPN für Mac im Jahr 2022. Erstklassige Sicherheit, extrem hohe Geschwindigkeiten, intuitive Apps und hervorragende Streaming-Funktionen. Es ist nicht zu 100 % kostenlos, aber es gibt eine risikolose 30-tägige Geld-zurück-Garantie.
  • 🥈2. ProtonVPN — Keine Datenbeschränkung im Mac-Gratisabo.  Enthält hervorragende Sicherheitsfunktionen, bietet Zugriff auf drei Server und gibt sich in puncto Geschwindigkeit keine Blöße. Für den Zugriff auf Streaming- und Torrenting-Server musst Du aber eines der kostenpflichtigen Abos abschließen.
  • 🥉3. Windscribe — Unbegrenzt viele Geräte gleichzeitig (kommt großen Haushalten zugute). Bietet mehr als 10 GB Daten monatlich, funktioniert mit Netflix und überzeugt mit ordentlichen Geschwindigkeiten. Auf einen Kill Switch musst Du allerdings verzichten.
  • 4. Hide.me — Gutes VPN für Torrenting und P2P. Datenbeschränkung auf 10 GB monatlich, ordentliche Geschwindigkeiten und benutzerfreundlich. Leider klappt es nicht immer mit dem Zugriff auf Netflix.
  • 5. Hotspot Shield — Benutzerfreundliches Mac-VPN (gut für Neulinge). Überzeugt mit durchgehend hohen Geschwindigkeiten, bietet 500 MB Daten täglich und ist sehr sicher. Gewährt Zugriff auf einen Server und funktioniert nicht mit Streaming-Diensten.
  • Vergleich der fünf besten kostenlosen Mac-VPN
  • So findest Du das beste kostenlose VPN für den Mac.
  • Risiken und Nachteile eines kostenlosen VPN auf Deinem Mac.
  • Top-Marken, die es nicht in die Auswahl geschafft haben.
  • Häufg gestellte Fragen zu kostenlosen VPN für Mac.

🥇1. ExpressVPN — das beste VPN für Mac im Jahr 2022

🥇1. ExpressVPN — das beste VPN für Mac im Jahr 2022

ExpressVPN ist mein Lieblings-VPN für den Mac im Jahr 2022 — es glänzt mit absoluter Sicherheit, ist schneller als jedes andere auf unserer Liste und funktioniert zuverlässig mit Streaming-Plattformen wie Netflix (USA, GB, DE, AT, CH und andere beliebte Kataloge), BBC iPlayer und Apple TV. Streng genommen ist es nicht zu 100 % kostenlos. Es gibt aber eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, mit der Du in aller Ruhe die macOS-App, die auf Deutsch angezeigt werden kann, ausprobieren und herausfinden kannst, ob das für Dich passt.

Bei ExpressVPN stehen Sicherheit und Datenschutz im Zentrum, das ist schon sehr beeindruckend. Abgesehen von standardmäßigen VPN-Funktionen (256-Bit-AES-Verschlüsselung, Protokollierungsverzicht und Kill Switch) kommt die TrustedServer-Technologie zum Einsatz: Bei jedem Neustart der Server von ExpressVPN werden die Benutzerdaten gelöscht. Und mit Perfect Forward Secrecy wird verhindert, dass jemand Deine VPN-Sitzungen gefährdet. Als einziges VPN auf unserer Liste bietet ExpressVPN Split Tunneling für den Mac an (aber nur für macOS 10.15 oder niedriger) – das einzige andere VPN mit Split Tunneling für alle macOS-Versionen ist Private Internet Access.

ExpressVPN ist schneller als alle anderen Mac-VPN, die ich kenne. Bei meinen Geschwindigkeitstests klappte das Hoch- und Herunterladen fast so schnell wie ohne VPN, sogar während des Torrenting mit uTorrent. Auch beim Spielen oder beim Streamen von HD Netflix mit Safari bemerkte ich keine Verzögerungen. (ExpressVPN gilt als das beste Gaming-VPN und das beste VPN für Netflix.)

Der integrierte Geschwindigkeitstest verrät Dir, wie schnell die Server jeweils sind – auf diese Weise findest Du den schnellsten. Du kannst den insgesamt schnellsten Server oder den schnellsten Server in einem bestimmten Land wählen.

ExpressVPN bietet eine Auswahl verschiedener Abos an. Mit unserem speziellen 49 % Rabatt bezahlst Du nur 6,67 $ / Monat – außerdem ist es schon oft vorgekommen, dass ExpressVPN für drei Monate gar nichts verlangt. Bei allen Abos gibt es eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Mit allen kannst du fünf Geräte gleichzeitig verbinden.

49 % Rabatt beim 15-Monats-Paket von ExpressVPN

Erhalte 12 Monate + 3 kostenlose Monate zu einem 49 % Rabatt. (Gutschein wird automatisch an der Kasse angewendet)

Fazit:

Mit erstklassigen Sicherheitsfunktionen, den höchsten Geschwindigkeiten, die ich bei einem VPN fü Mac erlebt habe und hervorragenden Streaming-, Torrenting- und Gaming-Eigenschaften ist ExpressVPN das beste Mac-VPN im Jahr 2022. Vollständig kostenlos ist es zwar nicht, aber es gibt günstige Abos – jedes mit einer risikolosen Geld-zurück-Garantie für 30 Tage. Damit hast Du viel Zeit, alle Funktionen zu testen.

Lade ExpressVPN für Mac herunter

Hier kannst Du unseren vollständigen ExpressVPN-Test lesen

🥈2. ProtonVPN – keine Datenbeschränkung und hohe Geschwindigkeiten auf macOS

🥈2. ProtonVPN – keine Datenbeschränkung und hohe Geschwindigkeiten auf macOS

ProtonVPN ist eines der seltenen VPN ohne Datenbeschränkung für Gratis-Nutzer – die meisten Konkurrenzmarken gestatten nur ein monatlich begrenztes Datenvolumen und schalten Dich ab, wenn Du das Datenlimit erreicht hast. Mit ProtonVPN dagegen kannst Du nach Herzenslust im Internet surfen. Das kostenlose VPN von ProtonVPN kannst Du nur auf einem Gerät nutzen.

Abgesehen von 256-Bit-AES-Verschlüsselung, Kill Switch und Protokollierungsverzicht ist die macOS-App von ProtonVPN quelloffen. Jeder kann also den Quellcode auf etwaige Sicherheitslücken untersuchen. ProtonVPN ist außerdem in der Schweiz ansässig. Dort gibt es es strenge Datenschutzgesetze und das Land gehört nicht zu den Sicherheitsallianzen Five/Nine/Fourteen Eyes.

Die macOS-App von ProtonVPN (die übrigens Deutsch unterstützt) überzeugte beim Surfen und Herunterladen in Safari mit hohen Geschwindkeiten. Beim Streamen von HD-Inhalten auf YouTube erlebte ich keine Zwischenspeicherungen, doch das Laden einiger Videos dauerte etwas länger als mit ExpressVPN. Mit dem Gratisabo hast Du Zugriff auf drei Serverstandorte – in den USA, Japan und den Niederlanden. Nicht jeder kann also die Geschwindigkeitsvorteile eines nahegelegenen Servers nutzen.

Leider unterstützt die kostenlose macOS-Version weder Streaming noch Torrenting – wenn Du Netflix oder andere Streamingdienste sehen und P2P-Dateien herunterladen willst, musst Du eines der kostenpflichtigen Abos von ProtonVPN abschließen.

ProtonVPN bietet einige kostenpflichtige Upgrade-Optionen. Und während sich die Abos der meisten anderen VPN nur in ihrer Dauer unterscheiden, gibt es bei den Abos von ProtonVPN verschiedene Funktionen – zum Beispiel bekommst du mit ProtonVPN Basic (4,00 $ / Monat) P2P-Unterstützung, Zugriff auf mehr Server, einen Werbeblocker und zwei Verbindungen.  Mit ProtonVPN Plus (8,00 $ / Monat) bekommst Du außerdem Streaming-Unterstützung, Tor über VPN und bis zu zehn Verbindungen. Alle Bezahlabos von ProtonVPN gewähren eine anteilige 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

Fazit:

Das kostenlose Abo von ProtonVPN bietet unbegrenzte Datenmengen, hohe Geschwindigkeiten beim Surfen und Herunterladen und eine ordentliche Auswahl von Sicherheitsfunktionen für den Mac. Richtig gut gefällt mir, dass die macOS-App quelloffen ist – das macht es einem leicht, diesem VPN-Provider zu vertrauen. Das Gratisabo von ProtonVPN unterstützt allerdings weder Streaming noch Torrenting. Für den Zugriff auf Streaming- und Torrenting-Server, eine große Auswahl von Zusatzfunktionen und bis zu zehn Verbindungen gleichzeitig musst Du eines der drei abgestuften Bezahlabos abschließen.

Lade ProtonVPN für Mac herunter

Hier kannst Du unseren vollständigen ProtonVPN-Test lesen

🥉3. Windscribe – beliebig viele Geräte gleichzeitig

🥉3. Windscribe – beliebig viele Geräte gleichzeitig

Windscribe ist das einzige VPN auf unserer Liste, das beliebig viele Geräte gleichzeitig erlaubt – wenn Du alle Geräte in Deinem Hauhalt, egal ob Mac-, iOS-, Windows- oder Android-Geräte, schützen willst, ist das eine tolle Option.

Anders als bei ProtonVPN gibt es bei Windscribe allerdings eine Datenbegrenzung auf 10 GB im Monat. Du kannst Dir aber ein zusätzliches Datenvolumen verdienen, wenn Du über Windscribe twitterst und/oder den Dienst Freunden empfiehlst. Andererseits: Die Gratisoption von Windscribe bietet Server an mehr Standorten als ProtonVPN. Außerdem funktioniert das VPN mit Netflix und anderen beliebten Streaming-Apps wie Hulu, Disney+ und Amazon Prime.

Bei meinen Geschwindigkeitstests gab sich Windscribe keine Blöße, kam aber nicht an ExpressVPN heran. Beim Streamen von HD-Videos auf Servern, die sich in meiner Nähe befanden, kam es zu keinen Zwischenspeicherungen. Mit weiter entfernten Servern gab es kurze Verzögerungen. Dass Windscribe die Geschwindigkeiten für kostenlose Nutzer nicht drosselt, ist bekannt. Ich würde mir aber wünschen, dass ich die Geschwindigkeiten der Server so schnell testen könnte wie mit dem integrierten Geschwindigkeitstest von ExpressVPN.

Zu meiner Überraschung stellte ich fest, dass Windscribe keinen Kill Switch hat. Es gibt aber eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung, und auf Protokollierung wird verzichtet. Mit an Bord ist außerdem eine integrierte Firewall, die DNS-, IPv6- und WebRTC-Lecks verhindert. (Bei meinen Tests gab es in der Tat keinerlei Lecks).

Windscribe bietet Monats- und Jahresabos ab 4,08 $ / Monat an. Außerdem gibt es die einzigartige Option „Build a plan“ – damit kannst Du nach und nach einzelne Serverstandorte zu einem viel niedrigeren Monatspreis hinzufügen. Alle Bezahlabos enthalten eine risikolose 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

Fazit:

Das Gratisabo von Windscribe umfasst beliebig viele Geräte – damit ist es eine besonders gute Option für Familien und große Haushalte. Außerdem gibt es ein Datenvolumen von 10 GB monatlich, und die Geschwindigkeiten sind ordentlich. Mit der kostenlosen Version hat man Zugriff auf Netflix und viele andere Streaming-Dienst, aber einen Kill Switch gibt es nicht. Windscribe hat verschiedene Bezahlabos zur Auswahl. Zu einem günstigeren Preis als bei vielen Konkurrenten kannst Du sogar Dein eigenes Abo zusammenstellen.

Lade Windscribe für Mac herunter

Hier kannst Du unseren vollständigen Windscribe-Test lesen

4. Hide.me – gut für Torrenting und P2P

4. Hide.me – gut für Torrenting und P2P

Hide.me ermöglicht Torrenting und P2P an jedem seiner fünf kostenlosen Serverstandorte (in Deutschland, den Niederlanden, Kanada, USA Ost und USA West). Das Datenvolumen ist auf 10 GB pro Monat begrenzt, was zum Herunterladen mehrerer Dateien ausreicht. Anders als Windscribe, das beiliebig viele Verbindungen ermöglicht, kannst du Hide.me nur auf einem Gerät nutzen. Positiv ist zu vermerken, dass die Benutzeroberfläche Deutsch unterstützt. Das sorgt für ein angenehmes Navigationserlebnis.

Im Rahmen meiner Geschwindigkeitstests kam ich beim Herunterladen von Torrents per uTorrent auf ordentliche Geschwindigkeiten. Mit ExpressVPN konnte ich allerdings dieselbe Datei schneller herunterladen. Außerhalb der Hauptlastzeiten erreichte ich über die Server von Hide.me fast meine normalen Geschwindigkeiten und konnte mit Safari problemlos Dateien herunterladen oder YouTube-Inhalte streamen. In den Hauptlastzeiten jedoch dauerte das Herunterladen einiger Dateien länger. Internetseiten und Videos luden merklich langsamer.

Hide.me eignet sich nicht besonders gut für das Streamen. Manchmal konnte ich mir Videos auf Netflix ansehen, doch Netflix merkte auch häufig, dass ich ein VPN nutzte. Mein Vorschlag: Wenn Du zuverlässig auf Streaming-Websites wie Netflix DE, AT, CH und mehr zugreifen willst, entscheide Dich für ExpressVPN,

Hide.me bietet branchenübliche Protokolle und Funktionen wie 256-Bit-AES-Verschlüsselung, Protokollierungsverzicht und Kill Switch. Mit einer Funktion namens Stealth Guard kannst Du außerdem festlegen, welche Apps bei ausgeschaltetem VPN beendet werden.

Hide.me bietet verschiedene Bezahlabos ab 5,33 $ / Monat an. Die kostenpflichtigen Abos enthalten Zugriff auf alle Server und die gleichzeitige Nutzung auf zehn Geräten.

Fazit:

Hide.me bietet gute Torrenting-Unterstützung. Das Datenvolumen ist auf 10 GB pro Monat begrenzt. Alle branchenüblichen VPN-Funktionen sind vorhanden. Der Zugriff auf Netflix ist allerdings nicht durchgehend möglich. Der Abschluss eines Bezahlabos von Hide.me verschafft Dir ein unbegrenztes Datenvolumen, Zugriff auf alle Server und bis zu zehn Verbindungen.

Lade Hide.me für Mac herunter

Lies unseren vollständigen Hide.me-Test

5. Hotspot Shield – intuitives Mac-VPN mit hohen Geschwindigkeiten

5. Hotspot Shield – intuitives Mac-VPN mit hohen Geschwindigkeiten

Hotspot Shield ist sehr benutzerfreundlich – die Benutzeroberfläche der Mac-App ist aufgeräumt, gut durchdacht und auf Deutsch verfügbar. Auch wenn Du noch nie ein VPN benutzt hast, wirst Du keine Probleme haben. Damit ist das eine gute Wahl für Neulinge.

Nach eigenen Angaben begrenzt Hotspot Shield beim kostenlosen Abo die Geschwindigkeit auf 2 Mbit/s. Trotzdem konnte ich über den kostenlosen amerikanischen Server reibungslos HD-Inhalte auf YouTube streamen. Ein weiteres Limit von Hotspot Shield ist die Datenbegrenzung auf 500 MB pro Tag. Das ist restriktiver als die Grenze von 10 GB pro Monat bei Windscribe oder Hide.me.

Die Sicherheit von Hotspot Shield stützt sich auf eine vollständige 256-Bit-AES-Verschlüsselung und ein einzigartiges Sicherheitsprotokoll namens Hydra. Hierbei handelt es sich um eine Reihe von Serverregeln zur Erhöhung von Geschwindigkeit und Sicherheit. Anders als bei den meisten anderen kostenlosen Mac-VPN auf unserer Liste funktioniert der Kill Switch von Hotspot Shield nicht mit der macOS-Version.

Hotspot Shield bietet Monats- und Jahresabos ab 2,99 $ / Monat an. Die kostenpflichtigen Abos enthalten keine Datenlimits, erlauben den Zugriff auf alle Server, ermöglichen Streaming und gestatten die gleichzeitige Nutzung auf fünf Geräten. Mit einem Bezahlabo bekommt Du außerdem ein kostenloses Konto bei Aura, dem Partner von Hotspot Shield. Das verschafft Dir Zugriff auf andere Datenschutz- und Sicherheitsapps.

Fazit:

Hotspot Shield ist eine gute kostenlose Wahl für neue Nutzer bzw. Anfänger. Abgesehen von einer intuitiven macOS-Oberfläche verschafft Dir dieses VPN Zugriff auf einen Serverstandort in den Vereinigten Staaten, lässt Dich 500 MB Daten täglich nutzen und gibt sich in puncto Geschwindigkeit keine Blöße. Für die Unterstützung von Streaming-Diensten musst Du eines der kostenpflichtigen Abos abschließen.

Lade Hotspot Shield für Mac herunter

Hier kannst Du den vollständigen Hotspot Shield-Test lesen

Vergleich der besten kostenlosen VPN für Mac im Jahr 2022

Kostenloses VPN Anzahl der Server-standorte Datenlimit Geschwindig-keits-begrenzung Maximale Anzahl der Geräte Mac-Benutzer-oberfläche auf Deutsch Kill Switch Funktioniert mit Streaming-Plattformen Start-preis
🥇1. ExpressVPN 160 Unbegrenzt Unbegrenzt 5 ✅ / ❌ 6,67 $ / Monat
🥈2. ProtonVPN 3 Unbegrenzt Unbegrenzt 1 ✅ / ❌ 4,00 $ / Monat
🥉3. Windscribe Mehr als 10 10 GB/Monat Unbegrenzt Unbegrenzt 4,08 $ / Monat
4. Hide.me 5 10 GB/Monat Unbegrenzt 1 ✅ / ❌ 5,33 $ / Monat
5. Hotspot Shield 1 500 MB/Tag 2 Mbit/s 1 ✅ / ❌ 2,99 $ / Monat

So findest Du das beste kostenlose VPN für den Mac.

  • Sicherheit – Wenn Deine Daten wirklich jederzeit geschützt sein sollen, kommen nur VPN mit 256-Bit-AES-Verschlüsselung, Protokollierungsverzicht und Kill Switch in Frage.
  • Geschwindigkeit – Je schneller, desto besser. Wegen des Vorgangs der Verschlüsselung sorgt ein VPN immer für Geschwindigkeitseinbußen bei Deiner Internetverbindung. Kostenlose VPN sind langsamer als kostenpflichtige, da sie Zugriff auf nur wenige Server bieten – das führt zu Überlastung. Trotzdem: Alle kostenlosen Mac-VPN auf unserer Liste sind recht schnell und verzeichnen bei den meisten Online-Aktivitäten keine Geschwindigkeitseinbußen.
  • Benutzerfreundlichkeit –  Zu den besten Eigenschaften von macOS zählt, dass es funktioniert. Bei Deinem VPN sollte das nicht anders sein. Ein kostenloses VPN startklar zu bekommen, kann sehr mühsam sein. Besorge Dir also ein VPN, das Du ohne Probleme von der Website oder aus dem App Store herunterladen und installieren kannst.
  • Keine Werbung – Nur wenige Dinge sind schlimmer, als bei der Nutzung einer App Werbung ansehen zu müssen. Suche nach einem VPN, das Dich nicht dazu zwingt, Werbung anzusehen, wenn Du es weiter nutzen willst. Alle VPN auf unserer Liste sind werbefrei.
  • Mac-Kompatibilität – macOS wird regelmäßig aktualisiert und Apple verwendet jetzt Apple-Silicon- (M1-) Chips. Angesichts dessen solltest Du Dich vergewissern, dass das VPN mit Deinem Mac-Modell und Deiner macOS-Version funktioniert. Alle VPN auf unserer Liste funktionieren mit Intel- und M1-Macs, aber bei der macOS-Kompatibilität kann es Unterschiede geben.

Risiken und Nachteile eines kostenlosen VPN auf Deinem Mac.

  • Schlechte Sicherheit – Die in macOS integrierte Sicherheit ist hervorragend. Trotzdem kann es ein Risiko sein, wenn Du ein kostenloses VPN verwendest. Es könnte zu Datenlecks kommen und Du könntest schlechter fahren als ganz ohne VPN. Nur dann, wenn Du ein vertrauenswürdiges VPN mit guten Sicherheitsprotokollen und Datenschutzfunktionen verwendest, kannst Du sicher sein, was mit Deinen Daten geschieht.
  • Niedrige Geschwindigkeiten – Viele kostenlose VPN haben nur eine kleine Serverauswahl. Das führt zu Überlastung und schließlich zu Geschwindigkeitseinbußen. Kostenpflichtige Mac-VPN verfügen über viel größere Servernetze, was bedeutet, dass weniger Nutzer gleichzeitig mit einem Server verbunden sind.
  • Server auf schwarzen Listen – Kostenlose VPN verwenden häufig jeweils dieselben Server mit mehrfach vergebenen IP-Adressen. Viele Websites sperren diese IP-Adressen oder setzen sie auf ihre schwarze Liste. Die Nutzung eines kostenlosen VPN kann Dein Surferlebnis stark beeinträchtigen: Du wirst mit zahlreichen Sicherheitsabfragen und endlosen Captchas konfrontiert.
  • Kein Zugriff auf Streaming-Websites – Kostenlose VPN können häufig nicht auf Streaming-Websites wie Netflix zugreifen. Kostenpflichtige VPN wie ExpressVPN werden speziell für den Zugriff auf Streaming-Websites entwickelt. Du kannst also Deine Lieblingssendungen zuverlässig streamen – mit hohen Geschwindigkeiten und ohne Sicherheitseinbußen.
  • Verkauf Deiner Daten – Einige kostenlose VPN verfolgen Deine Aktivität (etwa Deine Einkaufsgewohnheiten und die von Dir besuchten Websites) und verkaufen sie an Dritte. Nur dann, wenn Du ein kostenpflichtiges VPN mit konsequentem Protokollierungsverzicht und klaren Datenschutzvorgaben nutzt, kannst Du sicher sein, dass Deine Aktivität nicht verkauft wird.

Wenn Du für Deinen Mac ein kostenpflichtiges VPN wie ExpressVPN wählst, kannst Du diesen Problemen in aller Regel entgehen. Geschwindigkeitseinbußen wirst Du nur selten erleben und Deine Benutzerdaten sind nicht in Gefahr: Dieses VPN verzichtet konsequent auf Protokollierung und setzt auf die bestmögliche Verschlüsselung.

Lade ExpressVPN für Mac herunter

Top-Marken, die es nicht in die Auswahl geschafft haben

  • Private Internet Access (PIA). Zählt zu meinen Lieblings-VPN des Jahres 2022. Es bietet erweiterte Sicherheitsfunktionen, gute Geschwindigkeiten und eine benutzerfreundliche Mac-App. Doch leider gibt es bei PIA kein Gratisabo. Du wünschst Dir ein hochwertiges macOS-VPN? Die kostengünstigen Abos von PIA zählen zu den besten, die es gibt.
  • CyberGhost. Ist sicher, schnell, benutzerfreundlich und in der Lage, auf Netflix USA, GB, DE, Frankreich, Italien, Japan und andere Kataloge zuzugreifen, auch auf andere Streaming-Apps. Für Torrenting und Gaming machst Du damit ebenfalls nichts falsch. Ein Gratisabo gibt es nicht, doch das Mehrjahresabo zählt zu den besten Angeboten im Markt.
  • TunnelBear. Hat branchenübliche Sicherheitsfunktionen, einige coole Extras und eine Mac-App zum Verlieben. Es gibt zwar ein Gratisabo, aber das enthält nur 500 MB pro Monat. Damit kannst Du den Dienst ausprobieren und herausfinden, ob er das Richtige für Dich ist – mehr aber auch nicht.

Gibt es ein vollständig kostenloses VPN für Mac?

Ja. Aber alle kostenlosen VPN haben den einen oder anderen Nachteil wie Datenbeschränkungen, Geschwindigkeitseinbußen oder eine Begrenzung der Anzahl von Geräten. Zum Beispiel verzichtet ProtonVPN auf eine Datenbeschränkung – dafür gibt es aber nur drei Serverstandorte. Windscribe bietet mehr Serverstandorte, beschränkt aber Deine Datennutzung auf 10 GB monatlich.

Auf die besten Funktionen, die ein VPN zu bieten hat, kannst Du nur dann uneingeschränkt zugreifen, wenn Du ein kostenpflichtiges VPN wie ExpressVPN verwendest. Du bekommst erstklassige Sicherheitsfunktionen, unbegrenzte Datenmengen, die höchsten Geschwindigkeiten – und das alles kannst Du 30 Tage lang risikolos mit der Geld-zurück-Garantie ausprobieren.

Wie richte ich ein kostenloses VPN auf meinem Mac ein?

Ein VPN ist auf einem Mac in nur drei schnellen und einfachen Schritten installiert und eingerichtet: 

  1. Lade ein VPN herunter. Ich empfehle ExpressVPN – es bietet erstklassige Sicherheitsfunktionen, sehr hohe Geschwindigkeiten und eine intuitive Mac-App.
  2. Verbinde Dich mit einem Server. Wenn Du einen Server in der Nähe Deines Standortes wählst, erzielst Du die höchsten Geschwindigkeiten.
  3. Surfe im Internet. Das war’s. Du kannst jetzt sicher im Internet surfen, Inhalte streamen, Dateien herunterladen und Spiele spielen.

Gibt es eine kostenlose VPN-Erweiterung für Safari?

Nein, es gibt kein kostenloses VPN mit Browser-Erweiterungen für Safari. Doch es gibt viele gute VPN für Mac, die deine Daten beim Surfen mit Safari schützen.

ExpressVPN ist mein Favorit für macOS und Safari. Es ist sehr sicher, pfeilschnell und äußerst benutzerfreundlich. Außerdem funktioniert es mit den wichtigsten Streaming-Diensten, erlaubt Torrenting auf allen Servern und ist eine gute Wahl für Gamer.

Kann ich ein kostenloses Mac VPN auf meinen anderen Geräten verwenden?

In den meisten Fällen ist das nicht möglich. Kostenlose VPN für Mac sind in der Regel auf jeweils eine Verbindung beschränkt. Nur dann, wenn Du eine kostenpflichtige Version abonnierst, kannst Du mehrere Verbindungen gleichzeitig herstellen.

Es gibt aber Ausnahmen. Windscribe zum Beispiel bietet den nicht zahlenden Benutzern beliebig viele Verbindungen gleichzeitig. Allerdings ist das Datenvolumen auf 10 GB pro Monat begrenzt, was für den einen oder anderen nicht reichen dürfte.

Du willst Dich mit den Einschränkungen eines kostenlosen VPN nicht abfinden? Dann empfehle ich Dir ein günstiges kostenpflichtiges VPN wie ExpressVPN.

Über den Autor

Katarina Glamoslija
Published on: 5. April 2022

Über den Autor

Katarina ist eine Technik-Enthusiastin, die sich auf Cybersicherheit, Datenschutz und grundlegende Tipps zur Aufrechterhaltung der Online-Sicherheit spezialisiert hat. Wenn sie sich nicht gerade als "Sicherheitsdetektivin" betätigt, spielt sie gerne mit ihren beiden Katzen, schaut sich Krimis an, probiert erlesene Weine und liest über die Ursprünge des Universums.