Professionelle Tests
Eigentümerschaft
Affiliate-Provisionen
Richtlinien für die Reviews

Ist es sicher, einen Passwort-Manager in 2022 zu benutzen?

Ben Martens Ben Martens Ist es sicher, einen Passwort-Manager in 2022 zu benutzen?

Du hast nur wenig Zeit? Hier ist unser beliebtester Passwort-Manager im Jahr 2022:

Ein Passwort-Manager ist eine der besten (und bequemsten) Möglichkeiten, Deine Anmeldedaten im Jahr 2022 zu schützen. Bedrohungen wie Datenschutzverletzungen, Phishing-Angriffe und das Entschlüsseln von Passwörtern führen dazu, dass jedes Jahr Millionen von Benutzerkonten geknackt werden, und die meisten Benutzer ergreifen nicht die notwendigen Maßnahmen, um ihre Anmeldedaten vor Hackern und Betrügern zu schützen.

Um zu verhindern, dass Deine Online-Konten kompromittiert werden, solltest Du für jedes einzelne Konto ein anderes und komplexes Passwort erstellen – ich empfehle zum Beispiel dringend, dass jedes Passwort mindestens 12 Zeichen hat und Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbole enthält. Ich weiß, dass es überwältigend ist, sich so viele einzigartige Passwörter auszudenken, sie sich zu merken und sie alle an einem sicheren Ort aufzubewahren.

Glücklicherweise übernimmt ein guter Passwort-Manager diese Aufgabe für Dich – er erstellt, speichert und füllt sogar automatisch alle Deine Logins aus, damit Du Dir nicht alle merken musst.

Aber nicht alle Passwort-Manager bieten dasselbe Maß an Sicherheit – viele speichern Deine Daten auf ihren Servern oder verfügen nicht über eine sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA), was das Risiko erhöht, dass Deine gespeicherten Logins bei einer Datenschutzverletzung oder durch ein Passwort-Cracking-Tool gestohlen werden.

Alle von mir empfohlenen Passwort-Manager verwenden jedoch fortschrittliche Sicherheitstechnologien zum Schutz der Benutzerdaten, wie z.B. End-to-End-Verschlüsselung, Zero-Knowledge-Architektur, Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA), Passwortprüfung und Überwachung von Sicherheitsverletzungen.

In diesem Artikel erfährst du, wie die besten Passwort-Manager Deine Logins zuverlässig sichern und Dein Konto und Deine Geräte vor Hackerangriffen schützen. Außerdem empfehle ich Dir die besten Passwort-Manager im Jahr 2022.

Wie schützen Passwort-Manager Deine Daten?

Passwort-Manager speichern alle Deine Anmeldedaten (und andere Informationen wie Adressen, Reisedokumente, Zahlungsinformationen und mehr) in einem sicheren Passwort-Tresor. Auf den Passwort-Tresor kannst Du nur zugreifen, wenn Du Dein Master-Passwort eingibst, das Deinen Passwort-Manager freischaltet. Die Informationen in Deinem Passwort-Tresor werden mit einer unknackbaren 256-Bit-AES-Verschlüsselung verschlüsselt, und diese verschlüsselten Daten werden an die firmeneigenen Cloud-Server des Passwort-Managers gesendet, damit Dein Tresor mit all Deinen Geräten und Apps synchronisiert werden kann.

Passwort-Manager verwenden einen Prozess namens Hashing, um Benutzerinformationen aus Deinem Passwort-Manager zu verschlüsseln – das bedeutet, dass Dein Master-Passwort und eine einzigartige Kette von Zufallszeichen, die auf Deinem Gerät generiert werden, als Schlüssel verwendet werden, um die Verschlüsselung zu verschlüsseln. Diese Hashing-Funktion erzeugt also eine stärkere Verschlüsselung und schützt Deine Daten auf den Servern Deines Passwort-Managers. Diese Art der Verschlüsselung wird als End-to-End-Verschlüsselung bezeichnet, da die Schlüssel zum Entschlüsseln der Verschlüsselung nur auf Deinem Gerät gespeichert werden, so dass Du Deinen Passwort-Tresor mit mehreren Geräten synchronisieren kannst.

Ein Passwort-Manager mit einer guten End-to-End-Verschlüsselung verfügt über eine Zero-Knowledge-Architektur. Auf diese Weise haben selbst die Entwickler Deines Passwort-Managers keinerlei Kenntnis von den Informationen in Deinem Passwort-Tresor.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Passwort-Manager Deine Daten mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung sowie mit fortschrittlichen Passwort-Hashing-Techniken schützen, die sicherstellen, dass Deine Daten für Deinen Passwort-Manager nicht zugänglich sind.

Keines dieser Tools schützt Dich jedoch, wenn ein Hacker in den Besitz Deines Master-Passworts kommt. Während Passwort-Manager für jedes Gerät, das mit Deinem Master-Passwort authentifiziert wird, einen neuen Geräteschlüssel erzeugen, kann ein Hacker von seinem Gerät aus auf Deinen Passwort-Tresor zugreifen, wenn er Dein Master-Passwort stiehlt. Aus diesem Grund ist es wichtig, Deinen Passwort-Tresor mit einem starken Master-Passwort sowie mit 2FA und anderen Cyber-Sicherheitsprogrammen zu schützen.

Hol Dir den besten Passwort-Manager im Jahr 2022

Kann ein Passwort-Manager gehackt werden?

Ein Passwort-Manager kann nur dann gehackt werden, wenn Dein Master-Passwort auf irgendeine Weise offengelegt, an eine nicht vertrauenswürdige Person weitergegeben oder geknackt wird. Wie ich bereits im obigen Abschnitt erwähnt habe, kann ein Betrüger, wenn er Dein Master-Passwort stiehlt, einen eindeutigen Schlüssel auf seinem Gerät authentifizieren und auf Deinen gesamten Passwort-Tresor zugreifen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, ein langes Hauptkennwort (mindestens 12 Zeichen) zu erstellen.

Aber selbst ein starkes Master-Kennwort kann gestohlen werden, wenn Dein Computer mit Keyloggern, Screenloggern, Trojanern, Spyware oder Rootkits infiziert ist. Diese bösartigen Programme zeichnen Deine Tastenanschläge und Bildschirmaktivitäten auf oder ermöglichen Hackern einfach den Fernzugriff auf Deinen Computer, wodurch ein Hacker Dein Hauptkennwort stehlen und sich in Deinem Kennwort-Tresor anmelden kann.

Aus diesem Grund empfehle ich dringend die Verwendung eines hochwertigen Antivirenprogramms wie Norton um Deinen Computer vor jeder Art von Malware zu schützen.

Obwohl das Hacken von Passwort-Managern auf der Client-Seite ein Risiko darstellt, besteht bei einem guten Passwort-Manager wie Dashlane auf der Server-Seite kein Grund zur Sorge — da Passwort-Manager eine sichere End-to-End-Verschlüsselung verwenden, sind Deine Daten auf den Servern eines Passwort-Managers völlig unknackbar. Selbst wenn Hacker erfolgreich in die Server Deines Passwort-Managers eindringen, sind keine Deiner Daten zugänglich. Dies zeigte sich, als die Server von LastPass im Jahr 2015 gehackt wurden. Die Hacker erlangten zwar einige interne LastPass-Daten, aber aus den verschlüsselten Dateien auf den LastPass-Servern wurden keine Nutzerdaten extrahiert.

Hol Dir den besten Passwort-Manager im Jahr 2022

Tipps, wie Du Deinen Passwort-Manager noch sicherer machen kannst

Eine der wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen, die Du ergreifen kannst, ist die Erstellung eines sicheren Master-Passworts. Passwort-Manager wie Dashlane helfen den Benutzern bei der Erstellung eines starken und unknackbaren Master-Passworts mit nützlichen Anweisungen auf dem Bildschirm, und sie markieren Master-Passwörter, die zu kurz oder zu einfach sind oder Duplikate eines bereits in Deinem Tresor gespeicherten Passworts sind.

Sobald Dein Master-Passwort eingerichtet ist, solltest Du es mit 2FA verstärken. 2FA-Tools erfordern, dass Benutzer ihre Anmeldeinformationen mit einer zweiten Verifizierung ergänzen, z.B. einem biometrischen Scan, einem zeitbasierten Einmalpasswort oder einem USB-Token wie Yubikey. Wenn Du Deinen Passwort-Manager mit 2FA sperrst, ist sichergestellt, dass Dein Passwort-Tresor nicht geknackt wird, selbst wenn Dein Master-Passwort gestohlen wird.

Bei den besten Passwort-Managern können Benutzer aus einer Vielzahl von 2FA-Tools wählen, um ihre Anmeldungen zu verstärken – USB und biometrische Scans gelten als die leistungsfähigsten Arten von 2FA, da sie nicht digital dupliziert werden können (Dashlane verfügt über biometrische Scans und 1Password verfügt über beides).

Nachdem Du alle Deine Passwörter in Deinen Tresor importiert hast, musst Du sicherstellen, dass Du keine schwachen Einträge in Deinem Tresor hast (zum Beispiel, wenn Du „NameMeinerKatze1234“ für alle Deine Anmeldungen benutzt hast). Tools zur Überprüfung des Passwort-Tresors analysieren jede einzelne Deiner gespeicherten Anmeldungen und markieren wiederholte, schwache oder allgemeine Passwörter, damit Du sie ersetzen kannst, bevor sie kompromittiert werden. Dashlane und LastPass bieten sogar Tools zum automatischen Wechseln von Passwörtern, mit denen schwache Logins auf kompatiblen Websites automatisch ersetzt werden können.

Und schließlich musst du, nachdem Du Dich vergewissert hast, dass Dein Tresor nur sichere Passwörter enthält, die Sicherheit Deines Tresors gewährleisten. Die meisten erstklassigen Passwort-Manager bieten Tools zur Überwachung von Sicherheitsverletzungen, die Dich sofort benachrichtigen, wenn eines Deiner Passwörter bei einer öffentlichen Datenschutzverletzung bekannt wird — Dashlane verfügt sogar über ein Live-Überwachungsteam für das Dark-Web, das Hackerforen nach privaten Datenschutzverletzungen durchsucht.

Wenn Du ein starkes Master-Passwort gewählt, einen guten 2FA-Schutz eingerichtet, Deinen Passwort-Tresor überprüft und die Überwachung von Datenschutzverletzungen aktiviert hast, ist Dein Passwort-Manager so sicher wie möglich.

Hol Dir den besten Passwort-Manager im Jahr 2022

Die besten Passwort-Manager, die Deine Passwörter sicher aufbewahren und auch auf Deutsch verfügbar sind

Kurze Zusammenfassung der besten Passwort-Manager, die Deine Passwörter im Jahr 2022 sicher aufbewahren:

🥇1. Dashlane — Optimal für umfassende Passwortsicherheit im Jahr 2022

🥇1. Dashlane — Optimal für umfassende Passwortsicherheit im Jahr 2022

Dashlane ist mein liebster Passwort-Manager auf dem Markt im Jahr 2022 — er ist sehr sicher, verfügt über eine Menge praktischer Funktionen und ist super einfach zu bedienen.

Dashlane verwendet eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung in Bankqualität, um Deinen Passwort-Tresor vor Angreifern zu schützen, sowie eine Hashing-Technologie, Sicherheitsschlüssel und ein Master-Passwort, um sicherzustellen, dass Deine Daten nur von Deinen Geräten aus zugänglich sind. Dank dieser Zero-Knowledge-Architektur können nicht einmal die Entwickler von Dashlane auf Deine Daten zugreifen.

Dashlane verfügt über die folgenden Sicherheitsfunktionen:

  • Überprüfung der Passwortsicherheit.
  • Sichere Passwortfreigabe.
  • Automatischer Passwortwechsler.
  • Virtuelles privates Netzwerk (VPN).
  • Live-Überwachung des Dark Web.
  • Und weitere…

Dashlane verfügt über ein hervorragendes Tresorprüfungs-Tool, das die Stärke all Deiner Passwörter prüft und eine Bewertung für Deine gesamte Passwortsicherheit abgibt. Außerdem kann Dashlane automatisch Logins für über 300 Websites ersetzen – ich habe dieses Tool verwendet, um schwache Passwörter auszutauschen, die Dashlane auf Facebook und Amazon identifiziert hat.

Die Live-Überwachung von Dashlane im Dark Web ist die beste auf dem Markt – sie sammelt Daten von öffentlichen Datenschutzverletzungen und Dark-Web-Foren, um Live-Updates zu liefern, sobald Benutzerdaten verletzt werden. Glücklicherweise wurde keines meiner Passwörter im Dark Web veröffentlicht!

Dashlane ist zudem der einzige Passwort-Manager, der ein VPN anbietet – es ist zwar nicht so gut wie die besten eigenständigen VPNs, aber es ist sicher, einfach zu bedienen und kann auf Streaming-Seiten zugreifen.

Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass die Wissensdatenbank sowie der E-Mail- und Chat-Support auf Deutsch verfügbar sind.

Dashlane Free ermöglicht die Speicherung von bis zu 50 Passwörtern auf einem Gerät – auch wenn einige andere Anbieter eine unbegrenzte Anzahl von Passwörtern in ihren kostenlosen Tarifen anbieten, ist Dashlane immer noch einer meiner bevorzugten kostenlosen Passwort-Manager. Dashlane Premium (4,99 $ / Monat) bietet eine unbegrenzte Anzahl von Geräten und Dashlane Family (7,49 $ / Monat) ermöglicht bis zu 6 Nutzer. Du kannst Dashlane mit einer 30-tägigen kostenlosen Testversion ausprobieren, und alle Käufe sind durch eine risikofreie 30-tägige Geld-zurück-Garantie abgesichert.

Dashlane jetzt herunterladen

Schau Dir den vollständigen Dashlane-Testbericht an

🥈 2. 1Password — Ideal für Familien und Reisende

🥈 2. 1Password — Ideal für Familien und Reisende
1Password bietet hervorragende Passwortsicherheit mit starker Verschlüsselung, verschiedenen 2FA-Optionen und einer Reihe von Zusatzfunktionen – Du erhältst coole Tools wie den Reisemodus und lokale Datenspeicherung (ideal für den Offline-Zugriff auf Deinen Tresor). Und das Dashboard für die gemeinsame Nutzung des Tresors von 1Password erleichtert die Anpassung von Berechtigungen und die Wiederherstellung von Konten für Familienmitglieder mit einem gemeinsamen Tarif.

Außerdem bietet 1Password hervorragende zusätzliche Funktionen, wie z.B.:

  • Reisemodus.
  • Passwort-Sicherheitsprüfung.
  • Überwachung des Dark Web.
  • Verschlüsselter Speicher (1 GB).
  • Und weitere…

Eine meiner Lieblingsfunktionen von 1Password ist der Reisemodus, mit dem Du bestimmte Logins ausblenden kannst, wenn Du auf Reisen bist. Diese Funktion ist sehr einfach zu verwenden und verhindert, dass aufdringliche Grenzbeamte auf Deine sozialen Medien oder andere persönliche Informationen zugreifen können.

Außerdem bin ich ein großer Fan der Sicherheitsüberprüfung von 1Password. Bei meinen Tests wurden einige schwache Passwörter identifiziert, 3 doppelte Passwörter erkannt und ich wurde gewarnt, dass eine meiner Kreditkarten abgelaufen ist. Das Tool von 1Password zur Überwachung von Datenschutzverletzungen scannt HaveIBeenPwned, eine Datenbank mit öffentlich zugänglichen Datenschutzverletzungen – es ist gut, aber nicht so gut wie Dashlanes Live-Überwachungsteam für das Dark Web. Positiv zu vermerken ist, dass die Hilfeartikel in mehreren Sprachen, darunter auch Deutsch, verfügbar sind.

1Password Personal (2,99 $ / Monat) enthält alle oben genannten Funktionen für einen einzelnen Benutzer, während 1Password Families (4,99 $ / Monat) zusätzlich bis zu 5 Konten abdeckt. 1Password ist der einzige Passwort-Manager, bei dem Du gegen eine geringe Gebühr eine unbegrenzte Anzahl von Benutzern zum Familientarif hinzufügen kannst (er ist einer der besten Passwort-Manager für Familien im Jahr 2022). Zwar gibt es keine Geld-zurück-Garantie, aber dafür kann man das Programm 14 Tage lang kostenlos testen.

1Password jetzt herunterladen

Schau Dir den vollständigen 1Password-Testbericht an

🥉 3. RoboForm — Preisgünstige Option mit guter Sicherheit

🥉 3. RoboForm — Preisgünstige Option mit guter Sicherheit

RoboFormbietet sicheren Passwortschutz, die präziseste Formularausfüllfunktion aller Passwort-Manager-Apps und ist einer der günstigsten Passwort-Manager auf dem Markt.

Die Zero-Knowledge-Architektur von RoboForm und die durchgängige 256-Bit-AES-Verschlüsselung sorgen dafür, dass Deine Daten auf seinen Servern sicher sind. Außerdem bietet es hervorragende Sicherheitsfunktionen wie:

  • Passwort-Überprüfung.
  • Gemeinsame Nutzung von Passwörtern.
  • Notfall-Zugang.
  • TOTP und biometrische 2FA.
  • Speicherung von Lesezeichen.

Das RoboForm-Tool zur Überprüfung des Tresors erhöht die Anmeldesicherheit, indem es schwache und sich wiederholende Passwörter kennzeichnet, und seine 2FA-Optionen stellen sicher, dass Dein Tresor sowohl durch ein Master-Passwort als auch durch einen Fingerabdruck-Scan oder einen Einmal-Passcode sicher verschlossen ist. Leider ist RoboForm jedoch nicht mit USB-2FA-Tools kompatibel (im Gegensatz zu 1Password).

RoboForm enthält darüber hinaus die fortschrittlichsten Vorlagen zum Ausfüllen von Formularen aller Passwort-Manager auf meiner Liste – es trägt automatisch Informationen wie Privatadressen, Bankkontodaten, Fahrzeugregistrierungen, Passdaten und mehr ein. In meinen Tests hat mir diese Funktion beim Ausfüllen eines Online-Antrags für eine neue Kreditkarte viel Zeit erspart.

Die kostenlose Version von RoboForm ist ziemlich gut und bietet Passwortprüfung, Speicherung von Lesezeichen und unbegrenzte Anmeldungen, allerdings nur für ein Gerät. Wenn Du die Wissensdatenbank von RoboFoam konsultieren musst, wirst Du Dich darüber freuen, dass sie auf Deutsch verfügbar ist.

Der Premium-Tarif RoboForm Everywhere (1,16 $ / Monat) bietet zusätzlich 2FA, Passwortfreigabe, Notfallzugriff und Cloud-Backup, während Roboform Everywhere Family (23,80 $ / Jahr) bis zu 5 separate Benutzerkonten ermöglicht. Für alle Premium-Tarife von RoboForm gilt eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie, und es besteht auch die Möglichkeit, die Software 30 Tage lang kostenlos zu testen.

RoboForm jetzt herunterladen

Schau Dir den vollständigen RoboForm-Testbericht an

4. Keeper — Optimal für sicheren Chat und Aufbewahrung

4. Keeper — Optimal für sicheren Chat und Aufbewahrung

Keeper bietet die gleichen branchenüblichen Verschlüsselungsprotokolle wie alle anderen Passwort-Manager auf dieser Liste. Mir gefällt sehr, wie Benutzer ihr Master-Passwort mit 2FA-Optionen wie biometrischem Scannen, TOTP-Apps (einschließlich Smartwatch-Funktion), SMS-Codes und USB-Tokens schützen können.

Darüber hinaus bietet Keeper weitere Sicherheitsmaßnahmen wie die Überwachung des Dark Web, die Überprüfung des Tresors, verschlüsselte Nachrichten und verschlüsselten Speicher. Besonders gut gefällt mir die verschlüsselte Messenger-App (KeeperChat), die dieselbe Verschlüsselung und Zero-Knowledge-Architektur verwendet wie die eigentliche Passwort-Manager-App von Keeper, um ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten ( außerdem gefällt mir die Benutzerfreundlichkeit der App sehr). Beeindruckend finde ich auch, dass Keeper bis zu 100 GB verschlüsselten Speicherplatz bietet (Top-Konkurrenten wie Dashlane und 1Password bieten nur 1 GB).

Was mir jedoch nicht gefällt, ist, dass die Überwachung von Sicherheitsverletzungen und der Cloud-Speicher extra kosten – ich fände es besser, wenn Keeper alle Funktionen in seinen Premium-Tarifen anbieten würde.

Beachte, dass sowohl der Chatbot als auch der Ticket-Support von Keeper auf Deutsch angeboten werden.

Der kostenlose Tarif von Keeper ist ein sehr einfacher Passwort-Manager. Mit Keeper Unlimited (24,49 $ / Jahr) kannst Du eine unbegrenzte Anzahl von Passwörtern auf einer unbegrenzten Anzahl von Geräten speichern. Der Family Tarif (52,49 $ / Jahr) ermöglicht die unbegrenzte Speicherung auf bis zu 5 verschiedenen Benutzerkonten und umfasst 10 GB verschlüsselten Cloud-Speicher. Keeper bietet zwar keine Geld-zurück-Garantie, aber eine kostenlose 30-Tage-Testversion.

Keeper jetzt herunterladen

Schau Dir den vollständigen Keeper-Testbericht an

5. Bitwarden — Guter Open-Source Passwort-Manager

5. Bitwarden — Guter Open-Source Passwort-Manager

Bitwardenist ein Open-Source Passwort-Manager, d.h. jeder kann seinen Quellcode einsehen. Seine Sicherheit wurde von Cybersecurity-Experten auf der ganzen Welt getestet und bestätigt.

Bitwarden verwendet eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung zum Schutz der Benutzerdaten und bietet den Benutzern die Möglichkeit, ihre Daten lokal zu speichern (wie 1Password). Bitwarden ist mit 2FA-Optionen wie USB-Tokens, biometrischer Verifizierung, TOTP-Apps und Einmal-E-Mail-Codes kompatibel und bietet darüber hinaus Extras wie Passwortsicherheitsprüfung, Überwachung von Sicherheitsverletzungen und Passwortfreigabe.

Bitwarden ist jedoch weniger intuitiv als Dashlane – manchmal werden Anmeldefelder für einige Websites nicht erkannt, und die Funktion zum Teilen von Passwörtern ist für neue Benutzer etwas kompliziert. Bitwarden Free ermöglicht die unbegrenzte Speicherung von Passwörtern auf mehreren Geräten, unterstützt 2FA und verfügt über lokalen Datenspeicher. Bitwarden Premium (10,00 $ / Jahr) bietet zusätzlich eine Passwortprüfung, einen integrierten TOTP-Authentifikator und eine verschlüsselte Dateispeicherung, während Bitwarden Families (39,96 $ / Jahr) bis zu 6 Benutzer abdeckt. Mit allen Bitwarden-Tarifen erhältst Du eine 30-tägige Rückerstattungsgarantie.

Bitwarden jetzt herunterladen

Schau Dir den vollständigen Bitwarden-Testbericht an

Wie Du den besten Passwort-Manager für Deine Bedürfnisse auswählst

  • Sicherheit. Alle Passwort-Manager auf dieser Liste verfügen über eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung, bieten eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) und haben eine Zero-Knowledge-Architektur.
  • Zusätzliche Funktionen. Zusätzlich zu den branchenüblichen Sicherheitsfunktionen wie Verschlüsselung und automatisches Ausfüllen empfehle ich nur Passwort-Manager, die zusätzliche Sicherheitstools, wie die Überprüfung des Passwort-Tresors, erweiterte 2FA-Optionen, die Überwachung von Datenschutzverletzungen und mehr bieten (Dashlane bietet sogar ein VPN).
  • Benutzerfreundlichkeit. Alle Passwort-Manager sollten über eine intuitive Benutzeroberfläche und einfach zu bedienende Apps für alle wichtigen Plattformen verfügen (RoboForm bietet die beste Benutzerfreundlichkeit). Beachte, dass die Benutzeroberfläche aller in diesem Artikel empfohlenen Passwort-Manager auf Deutsch angezeigt werden kann, um eine reibungslose Navigation zu ermöglichen.
  • Kompatibilität. Ein guter Passwort-Manager sollte sowohl für Desktop- als auch für Mobilgeräte gute Apps anbieten. Meine Top-Empfehlungen sind mit allen Betriebssystemen und Geräten kompatibel.
  • Preis-Leistung. Die besten Passwort-Manager bieten wettbewerbsfähige Preise, eine starke Funktionspalette und entweder eine kostenlose Testversion oder eine Geld-zurück-Garantie.

Vergleich der besten Passwort-Manager

Passwort-Manager Mindestpreis UI auf Deutsch 2FA-Optionen Tresorprüfung Überwachung von Datenverletzungen
1.🥇Dashlane 3,99 $ / Monat TOTP, biometrisch ✅ (plus Live-Überwachung des Dark Web)
2.🥈1Password 2,99 $ / Monat TOTP, USB-Stick, biometrisch
3.🥉RoboForm 1,16 $ / Monat TOTP, biometrisch
4. Keeper 3,75 $ / Monat TOTP, USB-Stick, biometrisch
5. Bitwarden 10,00 $ / Jahr TOTP, USB-Stick, biometrisch

Was ist das Hauptrisiko bei der Verwendung eines Passwort-Managers?

Das größte Risiko bei der Verwendung eines Passwort-Managers besteht darin, dass Dein Master-Passwort geknackt oder gestohlen wird – in diesem Fall kann auf Deinen gesamten Tresor zugegriffen werden. Das Master-Passwort (das zum Entsperren des Passwort-Managers verwendet wird) ist anfällig, wenn es zu schwach ist, und es kann auch durch einen Phishing-Angriff, eine Datenverletzung oder eine Malware-Infektion kompromittiert werden. Um solche Situationen zu vermeiden, solltest Du ein starkes, eindeutiges Master-Passwort verwenden (12 oder mehr Zeichen, einschließlich Zahlen und Symbole) und ein erstklassiges Antivirenprogramm installieren (Norton ist mein Favorit), um Dein System vor Malware zu schützen.

Kennt ein Passwort-Manager alle Deine Passwörter?

Nein, ein guter Passwort-Manager verfügt über Sicherheitsfunktionen, die verhindern, dass er auf Deine Passwörter zugreifen kann. Alle Passwort-Manager auf dieser Liste setzen auf eine Zero-Knowledge-Architektur und eine End-to-End-Verschlüsselung, um die Sicherheit der Benutzer zu maximieren. Auch wenn Dein Passwort-Manager Deine Passwörter speichert und automatisch ausfüllt, wissen die Entwickler Deiner Passwort-Manager-App nicht, was sich in Deinem verschlüsselten Passwort-Tresor befindet.

Wie sicher ist der Google Chrome Passwort-Manager?

Der in Google Chrome integrierte Passwort-Manager ist ziemlich sicher – er verwendet eine starke Verschlüsselung, und Google bietet die Möglichkeit, Konten mit TOTP-2FA-Apps wie dem Google Authenticator zu schützen. Allerdings bietet Google keine fortschrittlichen Funktionen wie die Überprüfung des Passwort-Tresors, die Überwachung des Dark Web und die sichere Freigabe von Passwörtern an, und die Synchronisierung zwischen Geräten und Browsern funktioniert nicht gut.

Außerdem ist der Passwort-Generator von Google Chrome sehr einfach und bietet nicht die gleichen Anpassungsoptionen zur Erstellung komplexer Passwörter wie die besten eigenständigen Passwort-Manager wie beispielsweise Dashlane und 1Password.

Was passiert, wenn ein Passwort-Manager gehackt wird?

Wenn die Server Deines Passwort-Managers gehackt werden, sind Deine gespeicherten Logins immer noch sicher. Die besten Passwort-Manager schützen Deine persönlichen Daten mit 256-Bit-AES-Verschlüsselung, dem gleichen Verschlüsselungsstandard, der auch von Banken und Militärs verwendet wird. Wenn also der Server eines Passwort-Managers gehackt wird, sind alle Deine Daten unlesbar. So wurden beispielsweise die Server von LastPass im Jahr 2015 gehackt, wobei jedoch keine Benutzerdaten in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Wenn jedoch Dein Passwort-Tresor gehackt wurde, musst Du Dich sofort mit dem Kundendienst Deines Passwort-Managers in Verbindung setzen, Dein Hauptpasswort ändern und möglicherweise sogar Dein Konto löschen. Um zu verhindern, dass Dein Passwort-Manager gehackt wird, empfehle ich Dir dringend, ein starkes, einzigartiges Master-Passwort (das mindestens 12 Zeichen lang ist und zufällige Zahlen und Symbole enthält) mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) zu kombinieren. Außerdem empfehle ich dir, ein Antivirenprogramm wie Norton zu installieren, um zu verhindern, dass Hacker Malware verwenden, um Dein Hauptpasswort zu stehlen.

Über den Autor

Ben Martens
Ben Martens
Chefredakteur

Über den Autor

Ben Martens ist ein Cybersicherheits-Journalist mit einem Hintergrund in Internet-Ethik, Malware-Tests und öffentliche Ordnung. Er lebt in Oregon und wenn er nicht gerade für die Rechte von Internetnutzern eintritt, geht er mit seinem Hund spazieren oder erfindet mit seiner Tochter Geschichten.